Frage von Anjaaa99, 50

16 Jahre und schwanger - euren rat?

Hallo:) ich bin eim 16 jähriges Mädchen, in der 11. Klasse. Mein Freund ist 18 und wir sind seit 2 Jahren zusammen. Jetzt bin ich schwanger - 4. Woche. Ich würde es gerne bekommen (mein freund auch), da ich mich schon reif für ein kind fühle und eine Abtreibung nicht übers herz bringen würde! Außerdem würde es meinem Freund helfen, da er asylant ist und bald nach Afghanistan abgeschoben werden würde. Ich habe einfach nur Angst vor den Reaktionen in meinem Umfeld(Familie, freunde, Klassenkameraden). Ich hab eh schon kein gutes VerhÄltnis mit meinen Eltern.. außerdem hab ich angst dass ich das mit schule und studium nicht hinkriege bzw das nicht mehr nachholen kann! vielleicht könntet ihr mich ein bisschen aufmuntern oder mir einen Rat geben was ich machen könnte!! Ich hoffe paar helfende und NETTE antworten zu bekommen! LG

Antwort
von mila848, 47

Ich will ehrlich sein.. Es wird dein Leben komplett verändern. Aber du kannst es schaffen, wenn du wirklich darum kämpfst. Ich kann verstehen, dass du das Kind nicht abtreiben lassen willst. Schließlich ist es eben dein Kind.. Aber du darfst auch deine Zukunft nicht einfach wegwerfen. Ich würde dir raten so schnell wie möglich mit deiner Familie darüber zu reden, mit Freunden etc. Allen eben die dir helfen können, den Hilfe kannst du nun wirklich gebrauchen. Wenn du weiter zur schule gehen willst, musst du dafür sorgen dass während du in der schule bist sich jemand um dein Kind kümmert und auch während du Zuhause lernst oder studierst. Natürlich kann das oft dein freund machen, aber eben nicht immer, da auch er an seine Zukunft denken muss. Du solltest deine Entscheidung wirklich lange überdenken und auch damit rechnen, dass es möglich wäre, dass du und dein freund euch irgendwann trennt.. Es tut mir leid dass ich dir das jetzt so direkt sagen muss und ich bin mir sicher bei euch wird das auch nicht der Fall sein, nur an meiner Schule gab es eben ein Mädchen dass mit 15 schwanger wurde und als das Kind dann ein halbes Jahr alt waren haben sich seine Eltern getrennt.. Also falls du dich für das Kind entscheidest musst du auch wissen dass es möglich sein könnte dass du irgendwann mit dem Kind allein da stehst :/ aber ich bewunder deine Entscheidung wirklich das Kind zu behalten, ich würde an deiner stelle wahrscheinlich genauso reagieren:) ich wünsche dir und deinem freund Alles glück der Welt und dass ihr das hinbekommen werdet:) nimm alle Hilfe an die du bekommst und sprich mit deinen Eltern darüber :)

Kommentar von Anjaaa99 ,

Vielen danke für deine nette und ausführliche Antwort:) ich nehme es mir zur Herzen und denke darüber nach:)

Kommentar von mila848 ,

Das freut mich :) Viel Glück euch beiden :)

Antwort
von Miam8, 9

Hey ich weiss es ist spät aber wie hast du dich entscheiden? Ich bin 16 War auch schwanger hatte eine Abtreibung ist mir sehr sehr schwer gefallen hat mir lange und immer sehr sehr weh getan aber ich habe gelernt damit zu leben und muss ehrlich sagen dass ich nicht stolz drauf bin und es bereue mein KIND abzutreiben aber sehr froh nicht mit 16 Mutter zu sein ..falls du das Kind behalten hast dann schaffst du das auch wenn du dich wirklich mit ganzem Herzen dafür entscheiden hast. Es ist alles möglich!! Schwer ist es das kann ich dir sagen aber schaffen kannst du es auf alle fälle auch deine Schule und Studium. Deine Freunde und deiner Familie wenn sie wirklich so blöd sind brauchst du auch nicht mehr wenn du das Baby hast denn es gibt die bestimmt genug liebe...alles gute weiterhin

Antwort
von ArtYT, 41

Viel zu früh. Abtreibung. Du bist erst 16 (!). Überleg dir es gut.

Antwort
von eva43, 33

hallo Anja!

ich hab eben erst bei Dir hier reingelesen, ist ja schon ein paar Tage her, dass Du hier geschrieben hast....

hey Du, wie geht es Dir denn heute und überhaupt? Du hast Deine Situation in wenigen Worten so gut beschrieben: „16 jähriges Mädchen, in der 11. Klasse. Mein Freund ist 18 und wir sind seit 2 Jahren zusammen. Jetzt bin ich schwanger - 4. Woche. Ich würde es gerne bekommen (meinfreund auch)J“ – das klingt einerseits nach einer ziemlichen Herausforderung (klar mit 16 Mama-werden ist eine Herausforderung), andererseits aber auch super-schön: du weißt,was Du möchtest. Du fühlst Dich reif für Dein Kind und möchtest es bekommen – dass Du das so klar und sicher weißt, beeindruckt mich echt!

Wenn Du trotzdem jetzt erstmal auch ziemlich Angst hast vor den Reaktionen, dann kann ich Dich natürlich verstehen. Weiß denn schon jemand von Deiner Schwangerschaft außer Deinem Freund? Hast Du Dich vielleicht schon jemand anvertraut? Einer Freundin oder Oma oder sonst jemand, den Du magst, wenn es mit Deinen Eltern eher schwierig ist?

Ich finds jedenfalls gut, wie Du Dir schon ernsthaft Gedanken machst, wie es gehen könnte, vor allem wie es GUT gehen könnte mit Deinem Baby. Und das soll es ja: es soll einen guten Weg für Dich geben!

Es gibt wirklich heutzutage vielerlei Unterstützungsmöglichkeiten für junge Mamis wie Dich! So dass Du ganz bestimmt Hilfestellung bekommen kannst, damit Du auch mit Deinem Baby Deine Ziele was Schule und Studium angeht, gut weiterverfolgen kannst. Ist ja super, dass Du diese Ziele hast und Dir überlegst, wie beides zu vereinbaren sein wird!

Was hältst Du denn davon, wenn Du Dich baldmöglichst bei einer guten Schwangerenberatung informierst, was Deine Möglichkeiten alle sind und Dir so mit einer kompetenten Beratung so was wie einen guten Zukunftsplan erarbeitest? Hättest Du eine Idee,wo Du Dich gut beraten lassen könntest? Auch da gibt es ja verschiedene (und verschieden gute) Adressen...

Ich möchte Dir jedenfalls ganz viel Mut zusprechen. Ich kenne von der Schule meiner Tochter eine Schülerin, die im gleichen Alter wie Du schwanger war und sie hat es mit einem guten Hilfe-Netzwerk wirklich geschafft mit ihrem Baby, hat ihr Abi gemacht und studiert inzwischen im 6. Semester.

Ich könnte mir vorstellen, wenn Du erstmal in etwa siehst, ich hab diese und diese Möglichkeiten, da und da kann ich Unterstützung bekommen, dann kannst Du Dich auch zuversichtlicher der Baby-Herausforderung stellen, was meinst Du?

Ehrlich, ich finds jedenfalls klasse, dass Du Dir Rat und Hilfe suchst und nicht alleine bleibst mit Deinen Fragen. Gut, dass Du z. Bsp. hier geschrieben hast!

Erzähl doch wieder, wie es Dir geht und wie Du zurecht kommst, ja?!

Ich schick Dir mal ganz viele liebe Mutmach-Grüße

eva


Antwort
von Schmolinsky, 44

Ich würds auch abtreiben. sehe da keine gute Zukunft.

Antwort
von Repwf, 50

Nein, ich glaube auch nicht das du abi und Studium dann noch machst! Daher fände ichvdas ratsam das du auch in Erwägung ziehst "nur" Hausfrau und Mutter zu sein! 

Und ja, auch werde ich den Verdacht nicht los das da ein Kind benutzt werden würde um Aufenthalt zu bekommen! Aber was wenn das nicht klappt? Schaffst du es auch ein Kind alleine aufzuziehen?

Ich kann dir nur raten da genau drüber nachzudenken und dich dringend an eine BERATUNGSSTELLE zu wenden die dir alle Möglichkeiten nochmal erklären!

Danach musst du selber entscheiden! 

Kommentar von Anjaaa99 ,

Danke für die ehrliche antwort:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten