Frage von cruciari, 334

16 Jahre mein Leben is wertlos?

Abend Community,

Ich dachte mir mein Leben zu veröffentlichen etwas da Ich kein Bock mehr habe drauf. Viel Spaß beim lesen. Ich bin 16 Jahre alt und werde diese Jahr keine 17 mehr. Seid 8 Jahren leide Ich permanent Ich bin umgezogen verlor alles in der neuen Gegend kämpfte das Leben gegen mich egal wie sehr man sich anpasst so is wie man is oder den Mittelfinger zeigt Ich konnte nicht bestehen. Nur Tränen Schmerz und Ich wollte nicht mehr. Wenn Ich dass mit Heute vergleiche war die Vergangenheit noch Harmlos. Heutzutage muss Ich für alles Bluten (Ich kämpfe trotzdem egal gegen wen oder was) Ich ließ mich nie Unterkriegen von jemanden oder etwas. Im Internet sieht man immer : GIB NICHT AUF DAS LEBEN HAT NOCH SOVIEL FÜR DICH BLA BLA ja sieht man wie wundervoll es mich 8 Jahre jeden Tag jede Stunde jede Sekunde quält. Ich habe keine richtige Familie , Weder vom IQ her noch von allem anderen aber darauf geh Ich nicht so genau ein. Ich weis nicht wie Ich es schreiben soll es ist echt schwer es zu beschreiben... Allerdings Gegenüber anderen will Ich mich nicht erledigen weil bei mir 2 Wochen schlimm war oder meine Freundin Schluss gemacht hat (Bin nicht Frauen interessiert lebe lieber alleine) nein 8 Jahre permanent Ich bin ohne witz schon Verrückt geworden und gebe ein Sh*t auf jeden Menschen. Ich gebe zu und Ihr könnt mich hassen Ich lache wenn Ich Unfälle sehe und freue mich über jeden Toten auf dieser Welt! Meine Ketten die sich "LEBEN" nennen schmerzen meine "Seele" mehr belasten mich Ich bin Psychisch und Physisch nicht mehr zu retten Ich habe mir meinen Namen auf den Rücken geritzt bin immer allein in der Dunkelheit in der Hoffnung getötet zu werden. Hoffnung gabs nie egal was man tat meine Ketten werden mehr schwerer es is unbeschreiblich. Ich habe vieles hier gelesen und Hab keine Ahnung was Ich hier noch schreiben soll....

Es gibt keinen guten Grund mehr zu Leben...Freunde? Nop. Familie? Könnt ihr Knicken. Es ist mir egal Ob Ich jemanden damit verletze was Ich nicht glaube aber seht es so : Warum Leiden damit Leute nicht traurig sind?! Ich lese immer : DEINE FAMILIE WIRD DICH VERMISSEN SICH DIE SCHULD GEBEN usw. Aber seid mal ehrlich. Für immer Leiden damit die nicht Traurig sind? Das könnt ihr mir nicht erzählen.

Ehrlich gesagt glaube Ich nicht das Ich hier sehr ausführlich bin aber wills nur Grob sagen. Habe alles probiert es gibt keine Hoffnung. Ich werde es beenden Ich wollte das als Abschied schreiben.

PEACE LEUDE ihr könnt mich nennen wie ihr wollt juckt mich eh nicht Ich hab gesagt was mal gesagt werden musste.

bin gespannt ob man die Frage hier löscht.

PS: musste Text umschreiben -_-

Support

Liebe/r cruciari,

Deine Situation klingt besorgniserregend.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Leif vom gutefrage.net-Support

Antwort
von SonjaDieKatze, 76

ich werde nicht versuchen dir etwas auszureden, ich kann dir nur sagen das teenager sein unglaublich anstrengend ist, ich habs gehasst und war die meiste zeit wie du drauf. aus heutiger sicht kann ich sagen das ich nicht mal wusste was schmerz bedeutet. und doch, auch auf täglich schmerzmittel, mit schmerzen die ich meinem ärgsten feind nicht wünsche, habe ich einen tollen partner und tolle freunde gefunden die ich nicht missen möchte. 

ich sag mal kopf hoch, das leben ist eine achterbahn, wenns nach unten geht muss es auch irgendwann wieder nach oben gehen ^^

Antwort
von JenniDil, 67

Ich glaube Jeder, wirklich Jeder hat Streit, Sorgen, Langeweile, Stress, Angst usw.!
Angst davor das Leben nicht zu meistern und daran zu Grunde zu gehen. Aber es wird immer einen Grund geben weiter zu leben. Wer sagt dir, dass du nicht in 2 oder auch in 20 Jahren die Liebe deines Lebens triffst? Jemanden den du lieben kannst und Jemanden der Dich liebt. Jemand dem es nicht egal ist, wenn du fort gehst.
Manchmal muss man die Fäuste ballen, die Zähne zusammen beißen und schlechte Zeiten durch stehen. Man muss diese Zeiten überwinden um zu den guten Zeiten - in der Zukunft - zu gelangen.
Mein Vater ist gestorben da war er 39 und ich war 9. Er ist viel zu früh gestorben. Er konnte mich nicht aufwachsen sehen und ich ihn nicht kennen lernen. Ich hätte ihm diese Zeit gewünscht und genau so wünsche ich jedem Anderen die Zeit in seinem Leben etwas zu bewirken. Das muss nichts Großes sein. Etwas für sich selbst tun - LEBEN.

Antwort
von MeGusta97, 155

Was verlangst du jetzt von der Community? Dass wir dich in deinem Vorhaben bestärken? Offenbar hast du innerlich schon eine Entscheidung getroffen und lässt nicht mehr mit dir reden, was bedauerlich ist. Du liegst schon richtig, es gibt keine Gerechtigkeit im Leben, aber es bringt auch nichts wenn man sich umbringt, außer das man dadurch seine Chancen auf ein besseres Leben weg wirft.

Alles hat seinen Preis, du bist noch jung und hast mit Sicherheit noch gute Chancen deine Situation zu verbessern, aber ich sage ja nur... 

Antwort
von Rockuser, 66

Wende dich am besten an die. Dort sitzen Experten, die dir helfen können.

Gute Besserung.

LG Rockuser.

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php?id=/de/index.htm

Antwort
von Tershire, 124

ein Freund von mir ging es auch so in deinen alter, heute kann er es nicht mehr nachvollziehen.
Nimm das bitte an und glaub es einfach.
Aber ich hatte das selbe Gespräch/Diskussion wo er in dieser Lage war.

Deine Antwort/Einstellung wird folgende sein.
Du hast nie etwas als positiv empfunden und warum sollte sich etwas ändern.

Leute die so empfinden haben oft eine höhere Intelligenz (meiner Erfahrung nach)
Nutze Sie setz dir Ziele suche nach Lösungen.

Es geht nicht um die Leute die du kennst sondern um die die du noch kennen lernen wirst mit denen du Synergien erzeugen wirst und etwas bewegen wirst.

Antwort
von DGsuchRat, 167

Jedes Leben ist wertvoll. Sicher werden deine Eltern um sich trauern wenn du dir was antust.

Dein Leben ist nicht vorbei, solange du daran glaubst. Aber wenn du dich weiter so runter ziehst spürst du nicht mehr das Gute im Leben.

Kommentar von DGsuchRat ,

*dich. Veränderungen sollten sich Positiv auswirken, also versuch mal mit deinen Eltern zu reden oder geh zum Jugendamt oder Arzt und erklär Ihnen deine Ängste und Probleme mit deinen Eltern.

Antwort
von Weltprobleme, 147

Der letzte Abschnitt ergibt kein Sinn, es juckt dich nicht aber du schreibst diesen Text ... Das Leben macht keinen Sinn nur weil du 8 Jahre gelitten hast? Das ist nicht dein Ganzes Leben ... noch 50 Jahre .. dann reden wir und in der Zeit kannst du tun was du willst Und mit wem .. Kannst sogar den Kontakt zu deiner Familie abrechen.

Kommentar von Weltprobleme ,

und diese Zeit macht richtig Spaß viele hatten eine schlimme Kindheit .. das ist nicht zu verleugnen

Antwort
von spoceg, 72

Für jemanden der in jedem zweiten Satz wiederholen muss, dass ihm alles egal ist, ist es ziemlich seltsam so einen langen Text zu schreiben wenn es dich doch gar nicht interessiert.

Das schreit für mich nach Aufmerksamkeit, was völlig ok ist.

Aber auf GuteFrage.net bist du dafür falsch. Fakt ist, dass es niemanden hier interessiert. Schlussendlich schreibt jeder seinen möchtegern guten Rat, klickt ins nächste Fenster und denkt nicht mehr an deinen Post.

Wenn du dein Leben nicht zu schätzen weisst, tu was du nicht lassen kannst. Ich bin es leid mit Leuten zu diskutieren, die nicht schätzen, was sie haben.

Dein Leben besser zu gestalten ist Möglich, doch es liegt in deiner und NUR in deiner Verantwortung.

Kommentar von cruciari ,

Sorry aber Irgendwann ist es ein egal Ich wusste dass das kommt aber Ich kann es trotzdem hier schreiben juckt ja kein. Hast schon recht das Leute nur irgendwas schreiben. Ist aber heutzutage so

Antwort
von spiegelzelt, 66

Lass es sein deinen Selbstmord. Wenn du etwas erleben willst dann stürz dich ins Leben. Geh irgendwohin und dann schubs die Leute alle übern Huckel. Also: Vera*sch sie richtig und mach dich über sie lustig. So hab ichs aus der Depression geschafft. Wander einmal um die Erde oder Fahr und guck dir alles an. Wenn dir nichts etwas wert ist dann lass alles hinter dir und mach was du willst.

Kommentar von cruciari ,

Netter Gedanke

Kommentar von spiegelzelt ,

dann versuchs dich mal. ich vera*sche jeden tag mind 20 Leute

Antwort
von cruciari, 114

Nur um klar zustellen weil Ich es gerade lese

1) Meine "Eltern" und Ich sind total verfeindet besonders da mein "Vater" mein "stiefvater" ist und wir uns gegenseitig den Tod wünschen.

2) Ich schrieb es um es mal loszuwerden

3) Jugendamt usw war alles schon

Kommentar von DGsuchRat ,

Bitte überleg mal ganz stark: Was sind deine Hobbys? Was magst du gerne? Wen / Was vermisst du? Was fehlt dir? Wie kannst du dich retten? (Tod ist keine Lösung!) Wann hast du zuletzt ein vernünftiges Gespräch mit deinen Eltern geführt? Hast du gute Vertrauenswürdige Lehrer in der Schule oder sogar Sozialarbeiter?

Kommentar von cruciari ,

Jooo wenn du willst hier haste ERNSTE antworten : Hab keine Hobbys Ich mag nichts besonders vermisse tuh Ich nichts fehlen tut mir Hoffnung und nicht nur blut und schmerz. Keine Ahnung Suizid sagste ist keine Lösung das letzte vernünftige Gespräch vor 2 Jahren ungefähr. Schule bin Ich raus aber sonst nein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community