Frage von 19chrish96, 130

1500 Euro Einstiegsgehalt...ist das genug?

In Kürze trete ich meinen ersten Vollzeitjob an....mir wurden 1.500 Euro netto als Einstieg angeboten. Nun zu meiner Frage...reichen diese 1.500 Euro für den Anfang (bin 20 Jahre alt) oder würdet ihr dieses Gehalt als schecht bzw zu gering bezeichnen?

Ich habe bis jetzt nicht wirklich Berufserfahrung gesammelt (hab neben dem Studium nur geringfügig gearbeitet)

Vielen Dank für eure Hilfe! Ich bin mir zur Zeit leider sehr unsicher wegen "dem"...bin die meiste Zeit nur mehr am Denken ob das genug ist oder eben nicht....bin um jede Antwort sehr dankbar

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von apachy, 13

Nun reich bist du damit nicht und es hängt auch immer von dem Wohnort und dem damit verbundenen Mietkosten ab. Aber man kann von 1500 Euro Netto i.d.R. gut leben.

Natürlich gibt es Leute, bei denen ist trotz 5 stelligen Summen am Ende des Geldes noch zuviel vom Monat übrig und Leute die auch mit 1000 Euro oder weniger hinkommen. Oft ist das eher eine Frage der Bedürfnisse und ob man Luxus/Status Sachen brauch und sich darüber definiert.

Ich konnte mit 1,5k Netto damals noch ein paar Euro zu Seite legen und hab für meine Verständnisse eigentlich schon relativ luxuriös gelebt. Wobei ich durch andere Sachen wohl etwas gespart hab (kein Auto, kein Raucher).

Sorgen brauchst du dir mit dem Gehalt aber nicht machen.

Antwort
von Zumverzweifeln, 84

1500 netto - das ist mehr als Viele andere haben!

Wenn du nicht gerade in München, Hamburg oder Berlin wohnst, wenn du nicht gerade einen Superschlitten fährst und ausschließlich Kaviar isst und Champagner trinkst, dann kommst du gut damit aus!

Kommentar von Infomercial ,

Gut auskommen?

Ihm verbleiben nach Abzügen ca 1.100€ Netto. Für die Wohnung mußte nochmal rund 500€ abziehen - warm - wenn du günstig wohnst.

Der HartzIV-Satz für Nahrung & Bekleidung liegt bei rund 170€ (zusammen).

Ihm bleiben also monatlich noch rund 400€ für sein Auto (Versicherung, Steuern, Sprit, Reparaturen), Internet/Telefon, Freizeit...

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Er spricht von 1500 E NETTO!

Kommentar von aramis2907 ,

Wieso bleiben bei 1500 EUR Netto NACH Abzügen nur noch 1100 EUR Netto?
Welche Abzüge gibt es nach dem Nettogehalt denn noch für das "Zweit" Netto?

Kommentar von Infomercial ,

*SORRY* - hab ich zuvor überlesen.

Hab meine Rechnung weiter unten korregiert.

Antwort
von Gerneso, 61

mir wurden 1.500 Euro netto als Einstieg angeboten.

Üblicherweise wird ein Brutto-Gehalt vereinbart welches dann auch so im Vertrag steht.

Antwort
von TheAllisons, 87

Es gibt viele Leute, die müssen mit weniger im Monat auskommen. Das müsst eigentlich reichen

Antwort
von GoodFella2306, 58

1500 Euro als Anfangsgehalt mit 20 Jahren ist schon ganz ordentlich, auch wenn du jetzt nicht gesagt hast welchen Beruf du ausüben wirst. Aber allgemein gesagt sind 1500 € richtig viel Geld,

Antwort
von LKZUM, 72

In welchem Bereich bist du denn tätig? Ob das Gehalt "gut" ist, ist natürlich immer davon abhängig. Als Berufseinsteiger in deinem Alter kann man natürlich nicht zu viel erwarten.

Antwort
von Strolchi2014, 71

Mit dem Geld müssen ganze Familien auskommen.

Antwort
von Mamoal, 33

Hast du schon dein netto ausgerechnet?oder sind die 1500 brutto?

Kommentar von 19chrish96 ,

Die 1.500 sind schon netto

Kommentar von Mamoal ,

Also gehe ich davon aus das du selbst dies ausgerechnet hast? Weil in der Firma kann dir das noch gar keiner ausgerechnet haben .

Antwort
von Saisonarbeiter2, 73

da du uns vorenthälst als was du da arbeitest, sage ich mal ja, das ist für den einstieg gut

Antwort
von Infomercial, 51

Das entspricht bei ner 40h-Woche dem Mindestlohn.

8h/Tag x 22 Arbeitstage x 8,50€ = 1.496,00€


Kommentar von ThenextMeruem ,

Nein, das ist ein Nettolohn, deine Rechnung würde stimmen, wenn es Brutto wäre

Kommentar von 19chrish96 ,

Du rechnest hier Brutto...meine Frage war auf 1.500 netto bezogen

Kommentar von Infomercial ,

Ja, hab ich auch grad gemerkt.

1.500 netto entspricht ca. 2.400 - 2.500 Brutto (ledig, keine Kiner, LSt-Klasse 1). Damit kommt man in Deutschland mittlerweile wirklich gut weg.

Wenn du in größeren Städten oder Ballungsräumen lebst, kannst du dir damit auf eine anständige Wohnung leisten (rund 800€) und hast noch soviel über, daß die anderen lebensnotwendigen Dinge locker mit drin sind.

Was Urlaub angeht: rechne mit knapp 2.000€ (Flugreise, ca. 10 Tage -durchschnittlich). Das bedeutet, du mußt jeden Monat rund 150 bis 200 € sparen. Das läßt dir dann ca. 400 bis 500 € monatlich zum Leben (für alles außer Wohnung).

Kommentar von Parnassus ,

Wie kommst du auf insgesamt 176 Arbeitsstunden? 

Kommentar von aramis2907 ,

Das ist ein Monatsdurchschnitt...

Kommentar von apachy ,

Eigentlich nicht, der entspricht bei einer 40 Stunden Woche 174 Stunden. Gerechnet wird das aufs Jahr. 52 Wochen geteilt durch 12 Monate sind 4,33 Wochen pro Monat. Da das durch Schaltjahre und co. abweicht wird meist ein Wert von 4,35 Wochen genommen.

40 x 4,35 macht dann 174 Stunden im Monat, sofern wir von einer 40 Stunden Woche reden.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten