Frage von owltattoo, 85

15 stunden tag in der ausbildung?

ich befinde mich derzeit in der ausbildung .. zu heilig abend wollte ich etwas früher nachhause da ich auch dieses fest feier, da habe ich den chef gefragt und das war in ordnung, am nächsten tag sagt mir der kollege das ich 15 stunden arbeiten soll am nächsten tag .. ist das in ordnung auch wenn es nur einmal vorkommt? oder wie seht ihr das? ich finde das überhaupt nicht okay..

Antwort
von Bipa01092013, 11

Es darf in dienstplan nicht stehen das man über 10 Stunden arbeitet. Wenn aber was dazwischen kommt und man länger bleibt, ist es auch bei Azubis okay - solange es nicht im dienstplan steht sondern nur begründet im zeitnachweis. Also ich arbeite in Einem Wohnheim, da läuft es jedenfalls so (Es gibt übrigens ein "neues" Gesetz dass jedenfalls mal bei uns keiner über 10 Stunden arbeiten darf also weder Azubis noch Fachkräfte oder sonst wer. Also bei keinem sollten 10 Stunden davor drinnen stehen. Weil manche hier geschrieben haben nur bei Azubis nur 10 Stunden und der Rest 12. vlt ist das aber auch von Bereich zu Bereich anderst.)

Also zu der ursprünglichen Frage, nein ein Kollege hat sowas nicht zu bestimmen, Außer er meint das er die Arbeit nicht alleine schafft und deine Hilfe braucht und du deshalb noch bleiben sollst. Dann ist es ein "Notfall" und dann darfst du die Zeit überschreiten. Oder wenn du sagst ich bin mit meiner Arbeit noch nicht fertig was aber sehr wichtig ist. Oder es passiert etwas und du musst da bleiben.
Also wenn er meint das es einfach jetzt der Ausgleich zu dem gestrigen Tag ist dann ist das kein Notfall und dann musst du deine stundenüberschreitubg schließlich auch begründen - da würde ich ihn mal fragen was du da schreiben sollst. Es kann dir eventuell nämlich passieren dass dir die Stunden dann nicht angerechnet werden wenn du keinen plausiblen Grund dafür hast warum du 5 Stunden länger gearbeitet hast. Also so ist es bei uns jedenfalls. Ich weis ja nicht in welchem Bereich du arbeitest oder eventuell ist das auch von Bundesland zu Bundesland anderst :)
Liebe Grüße

Antwort
von FrauStressfrei, 10

Kommt darauf an! Wenn du jetzt im Hotel oder Restaurant oder Krankenhaus/ Altenheim/ Polizei arbeitest/ lernst,währe das normal

Antwort
von blackforestlady, 38

Der Chef ist Dir entgegen gekommen und das solltest Du es akzeptieren. Im Berufsleben herrscht immer ein geben und nehmen und wenn Du Dich quer stellst, dann darfst Du demnächst nicht früher gehen. Also für das eine Mal geht die Welt nicht unter, wenn man feiern geht, dann schafft ihr das auch locker ohne zu jammern.

Antwort
von Hatschi007, 24

ein kollege sagte es dir und nicht der chef ?

Der chef hätte irgendwas sagen müssen, woran er deinen wunsch knüpft und nicht irgendein kollege, der vielleicht angepisst ist, dass du am 24. freimachst.

Antwort
von morgensternnn, 9

Warum findest du das nicht okay, wenn du vorher selber früher gegangen bist? Weniger arbeiten ist ok aber mehr nicht oder was?? Wenn das nur einmalig ist dann ist das doch kein Problem

Antwort
von Feuerwehrmann2, 41

Also laut Gesetz darf man max. 12h am Tag arbeien ist also nicht in ordnung

Kommentar von KundenTester ,

Nein, bei Auszubildenden sind es nur 10 Stunden!

Kommentar von Feuerwehrmann2 ,

ok dann ist es nur bei ausglernten so ich dachte das es auch für azubis ü18 gilt

Antwort
von Chefelektriker, 34

Mehr als zehn Stunden sind nicht erlaubt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community