15 j.Tochter driftet immer weiter i.d. Drogenkriminalität ab. Das JA sieht keine Handlungsmöglichkeiten so lange sie die Drogen nicht lässt. Wer hat Erfahrunge?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Je nach dem was und wie viel sie Konsumiert muss man nicht gleich in die suchtberatungstelle  gehen.
Was und wie viel wäre interisant ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wende dich als Angehörige einer Süchtigen an eine Drogenberatungsstelle.

Die können dir sagen, wie du mit dem Problem umgehen kannst.

Das JA ist dafür überhaupt nicht geschult.

Ich frage mich ja, was (junge) Menschen in so eine selbstzerstörerische Sucht treibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was nimmt sie denn?

Das Jugendamt hat recht, es kann da nichts machen.

Du schon.

Du kannst die Beziehung zu ihr verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was sind es denn für drogen? mit drogenkriminaltiät ist gemeint dass sie verbechen begeht um ihre sucht zu finanzieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TopRatgeberNR1
22.07.2016, 16:09

wir können dir auch nicht helfen wenn du nicht antwortest, oh man was hat die arme tochter bloß für eine mutter...

0

Ja das ist so, zuerst muss sie entgiften. Das JA ist keine Suchtberatungsstelle, für die angebotenen Hilfen muss der Jugendliche auch mitarbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung