144.000 überleben nur bei den Zeugen Jehovas den "Weltuntergang" War dann der Rest der Menschheit schlecht?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich stelle mir gerade den Weltuntergang vor. Billionen Tonnen von Erdgestein drehen sich um weil der Erdmantel zerfällt.

Ausgenommen eine kleine Scholle mit 144.000 Jehovas Zeugen darauf, die auf der Magma in Richtung Sonne surfen.

Hollywoodreif.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trucker403
22.01.2016, 15:46

Jehovas Galaktika :-))) Oder Lautlos im All - Gutes Gedankenspiel ! 

1

In den Augen der Zeugen Jehovas sind alle schlecht, die ihre Glaubensregeln nicht vertreten, im Islam kommen alle in die Hölle, die ungläubig sind, also alle Nicht-Moslems: so agieren Religionen, um durch Angst und Schrecken ihre Mitstreiter bei der Stange zu halten, bzw. ihnen ein durch nichts begründetes "besser sein" Vorteile zu versprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Derartige monotheistische Dogmen, wie man sie auch bei den Katholiken oder den Muslimen etc. findet, dienen nur dem Zweck der Angst und Kontrolle. Löse dich von solchen Prophezeiungen und gehe auf die Suche nach dem echten Gott – du wirst ihn, wenn du genau hinhörst, in dir selbst finden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiss nicht wieso, aber irgendwie habe das Gefühl, dass die Frage von Trucker absichtlich falsch gestellt wurde. Es ist doch weltweit bekannt: Die Zeugen Jehovas sehen sich als die einzig sichtbare Organisation [auf der Erde versteht sich], die in der Schlacht von Harmagedon gerretet wird. Oder anders gesagt: Harmagedon ist ein selektiver [Gottes] Krieg [oder Gottesrache wenn ihr das so wollt], die das Böse auf der Erde für immer vernichtet wird. Zum "Böse" gehören u.a. auch Leute die über Gottes Organisation BESTENS Bescheid wissen und trotzdem  sich immer noch verweigern, gegenüber der [Jehovas] Organisation absolut gehorsam zu sein. NUR  die"144000" -die nach dem Tod [auf der Erde]  in Himmel gehen werden, gehören zu den gesalbten. Von open werden zusammen mit Jesus die ganze Welt mitregieren. In der heutige Zeit muss man NUR deren Organisation gehören, damit man ein ganz kleine und minimale Chance hat in Himmel zu fahren,. Denn die allermeiste Plätze in Himmel sind schon längst belegt. Der Rest-aber NUR der Rest der zu der Organisation von ZJs gehört- hat die Hoffnung auf diesem Planet Erde (die nach Harmagedon in Paradies umgewandelt wird),  für immer und ewig zu leben , so die Zeugen Jehovas. Die Zeugen Jehovas glauben ausserdem, dass in der heutige Zeit ein "treue und verständliche Sklave" geben würde der "sein Volk" in den "letzten Tage"  [also Jehovas-Volk] geistig verspeist. Damit meinen natürlich das Gremium in der USA, die sogenannte  die"leitende Körperschaft" [LK]. Alle Mietglieder von der  LK gehören auch zu den 144000 also zu den gesalbten- oder "Allerheiligsten". Ich weiss, dieser Begriff [Allerheiigsten meine ich], wird von Zeugen Jehovas selbst nie benützt- zumindest nicht öffentlich. Wenn aber jemand von Zeugen Jehovas sich taufen lassen möchte, muss ihm GANZ klar sein, dass alles glauben soll was Der Wachteurm darreicht. Im Buch "zum Prädigtdienst befähigt", Ausgabe von Jahr 1957, Lehrstück 39, Absatz 5 steht unmissverständlich klar: "Und wer Jehova un seine Organisation liebt, sollte man nich misstraurisch sein, sondern, wie die Bibel sagt, alles glauben, nämlich alles was Der Wachturm darreicht. NUR einmal dürft ihr raten wer hinten Dem "Wachturm" steht!!! Ach und noch was: Achtet darauf: Der Wachturm mit grossem D geschrieben und NICHT der Wachturm! Das ist nicht das gleiche! Mit dem grossen D ist natürlich die ganze Wachturmgessellschaft gemeint und nicht nur die Zeitschrift "der Wachturm"!

Nicht selten "verspeisst" die LK mit Mist seine "Schaffen." Dazu gehören natürlich auch Chronologie-Berechnungen, über das Ende von 6000 Jahre- Periode (von der Schöpfung an gerechnet).  Darüber haben Studium-Büchern geschrieben wie "Gott bleibt wahrhaftig (die revidierte Version von Jahr 1958), sowie das Buch: "Ewiges Leben, in der Freiheit der Söhne Gottes. Wenn man diese Beiden Büchern genau studieren möchte, dann wird man festellen, dass der Harmagedon auf 1975 prophezeit wurde. NICHT es könnte kommen, sondern es wird auf 1975 kommen!!! Inreresaant ist auch das Buch "Die Wahrheit die euch frei macht" von Jahr 1946.  Dort steht nämlich, dass der Harmagedon auf das Jahr 1972 kommen wird!

Und wo steht es bitte schön in der Bibel, dass man alles glauben soll was Der Wachturm darreicht? 

Hm. Das gehört also -seit 1919- auch zu der geistige Speise (wie das Mietglied von der LK David Splane sagt), oder wie???




 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mokikimo
04.03.2016, 08:46

Wann wird die Schlacht von Harmagedon stattfinden?: 

'Die Schlacht von Harmagedon wird der Höhepunkt der "großen Drangsal" sein, von der Jesus sprach. Über den Zeitpunkt sagte er:" Von jenem Tag und jener Stunde hat niemand Kenntnis, weder die Engel der Himmel noch der Sohn, sondern nur der Vater." (Matthäus 24:21, 36). Die Bibel macht also keine genaue Zeitangabe. (Zitiert von der Webseite JW.org).

1

das ist eine sekte wie tausende andere auch. da muss man nun echt nicht dran glauben-.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mokikimo
04.03.2016, 08:35

Die Behauptungen, dass Zeugen Jehovas eine Sekte sind, ist lediglich eine Verleumdung und stammt entweder von Gegnern oder nicht richtig informierten Personen. Jehovas Zeugen sind eine christliche Glaubensgemeinschaft. 

2

ZJ glauben nicht an den Weltuntergang sondern an Harmagedon. Demnach vernichtet Gott das böse auf der Erde und verwandelt die Erde in ein Paradies.

144.000 "gesalbte" ZJ regieren dann mit Jesus im Himmel, der Rest darf im Paradies auf Erden leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EXInkassoMA
22.01.2016, 23:31

Harmagedon wurde bereits 6 mal von den zeugen Jehovas vorausgesagt (1914,1916,1918,1925,1975 und 1994)

3

Hallo Trucker403

Entweder schöpfst Du Deine Informationen aus einer recht trüben Quelle – oder Du hast nicht gut genug aufgepasst, als man es Dir erklärt hat. Aber das lässt sich ja nachholen.

In mindestens zwei Punkten solltest Du Deinen Kenntnisstand aktualisieren:

1. Die Bibel lehrt keinen  „Weltuntergang“  -  und da wir uns als Zeugen Jehovas stets eng am Worte Gottes  orientieren, lehren wir ihn auch nicht.
Stattdessen weisen wir deutlich daraufhin, dass die biblischen Prophezeiungen das Ende einer gottlosen Menschheit voraussagen.  Jesus oder auch Petrus vergleichen diese Abschlussphase der gegenwärtigen Gesellschaftsordnung mit der Sintflut. Das war seinerzeit kein Weltuntergang“, sondern eben „nur“ das Ende einer gottentfremdeten Weltbevölkerung.  Wörtlich lautet eine der Voraussagen, dass  diese gegenwärtige Ordnung „aufbehalten ist  für den Tag des Gerichts und der Vernichtung der gottlosen Menschen.“  (2. Petrus 3:5-7;  siehe auch Maleachi 4:1; Matthäus 24:37-39 ;
Apostelgeschichte 17:31 u.v.a.m.)

2. Nicht nur 144.000 werden in der Bibel als Überlebende prophezeit (z.B. in Offenbarung 7:4), sondern im unmittelbaren Kontext (in den Versen 9, 14 und 15)  wird außerdem „eine große Volksmenge, die kein Mensch zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Zungen . .  „  geschildert, die „eine große Drangsal“ überlebt hat.  Auch an dieser Stelle ist
nicht von einem „Weltuntergang“ die Rede, sondern von denen, die das Ende der gottlosen Menschen überlebt haben.

Im Übrigen hat schon Jesus Christus an seine Zuhörer appelliert, sich der zeitlichen Begrenzung der gegenwärtigen Gesellschaftsordnung bewusst zu bleiben  -  z.B.  wörtlich in Lukas 10:11, 12 „Trotzdem behaltet dies im Sinn, dass sich das Königreich Gottes genaht hat . . .“ 

Wenn es Dir und so manchem anderen nun  so vorkommt, als würde das alles viel zu lange dauern  und deshalb gar unglaubwürdig werden, dann lies bitte aufmerksam die folgende biblische Begründung dafür – und denke darüber nach.  Man findet sie in 2. Petrus 3:9 und sie lautet:  „Jehova ist hinsichtlich seiner Verheißung nicht langsam, wie es einige für Langsamkeit halten, sondern er ist geduldig mit euch, weil er nicht will, dass irgendjemand vernichtet werde, sondern will, dass alle zur Reue gelangen.“ 

Es  bleibt Dir natürlich  freigestellt, daran zu glauben  oder es zu lassen  -  aber ungeachtet dessen  stehen die zitierten Vorhersagen in der Bibel.

Und nur für den Fall, dass Dich das mit den  144.000 einerseits und der nicht zählbaren großen Volksmenge  andererseits im Detail interessiert, füge ich Dir noch eine Reihe von biblischen Argumenten an, in denen die zwei   unterschiedliche Zukunftshoffnungen, nämlich  einmal ein Leben im Himmel  und zum anderen ein Leben auf einer wiederhergestellten Erde, bestätigt werden:

In Kurzform lässt sich das aus den Folgen Bibelaussagen ablesen:

Aussage 1:   Gottes Wille im Himmel und auf der Erde

Millionen Menschen beten regelmäßig das Vaterunser  ohne darüber nachzudenken,  welche Bedeutung dieses Gebet hat.

Die zweite Bitte darin lautet nämlich: „Dein Königreich komme“ (Matthäus 6:10)  -   und die Bibel lehrt, dass dieses Königreich eine himmlische Regierung unter Jesus Christus, dem „König der Könige“ ist  (siehe bitte Offenbarung 19:13, 16; Daniel 2:44; 7:13, 14).

Dann folgt als weitere Bitte:  „Dein [Gottes] Wille geschehe wie im Himmel
so auch auf der Erde . . .“  und spätestens hier wird dem aufmerksamen Bibelleser klar, dass Jesu Worte,  die er  einige Verse davor, in Matthäus 5:5 äußerte,  doch eine realistische Bedeutung haben müssen.  Er sagt dort  „. . .Glücklich sind die Mildgesinnten, da sie die Erde erben werden.“  Wie sonst auch sollte der „Wille Gottes“ auch auf der Erde geschehen?

Aussage 2:  Jesus unterscheidet eine „kleine Herde“ von den „anderen Schafen“

Wenn man nämlich genau hinschaut,  fällt auf, dass er zu seinen künftigen Mitregenten im Himmel sagt:

 „. . .Fürchte dich nicht, du kleine Herde, denn es hat eurem Vater  wohlgefallen, euch das Königreich [als Mitregenten] zu gebe. . .“   (Lukas
12:32)

dann wird auch eine andere Äußerung Jesu verständlich,  in der er 
zu seiner den ersten Gliedern seiner  „Regierungsmannschaft“ sagt:    „. . .Und ich habe andere Schafe, die nicht aus dieser Hürde sind; auch diese muss ich bringen, und sie werden auf meine Stimme hören, und sie werden e i n e Herde werden [unter] e i n e m  Hirten.“   (Johannes 10:16)

Aussage  3 . . .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abundumzu
23.01.2016, 01:17

Aussage  3:  Jesus unterscheidet in einer weiteren Vorhersage 
zwischen  seinen Brüdern und seinen „Schafen“ einerseits und den „Ziegenböcken“  andererseits

Seine  „Brüder“ regieren mit ihm vom Himmel aus.  Die „Schafe“
auf der Erde folgen diesen  Hirten gern und willig.  Die „Ziegenböcke“ dagegen werden nicht mehr dabei sein.

Matthäus 25:31-33  beschreibt das so:

 „. . . Wenn der Menschensohn in seiner Herrlichkeit [der inthronisierte Jesus Christus]  gekommen sein wird und alle Engel mit ihm, dann wird er sich auf seinen Thron der Herrlichkeit setzen.  Und alle Nationen werden vor ihm versammelt werden, und er wird die Menschen voneinander trennen, so wie ein Hirt die Schafe von den Ziegenböcken trennt.  Und er wird die Schafe zu seiner  Rechten stellen, die Böcke aber zu seiner Linken.“

Seine jeweilige Urteilsbegründung über  die Menschen  mit Schaf- 
oder Bockähnlicher Gesinnung lautet im  Vers 40 „. . .In dem Maße, wie ihr es einem der geringsten dieser meiner Brüder getan habt, habt ihr es mir getan.‘“  und im negativen Fall  (Vers 45)  „. . . Wahrlich, ich sage euch: In dem Maße, wie ihr es einem dieser Geringsten nicht getan habt, habt ihr es mir nicht getan.‘“

Und Aussage 4  - wie oben schon erwähnt – aber jetzt noch
etwas genauer: 
Jesus Christus  unterscheidet in der Offenbarung  (die er dem Johannes gab)  zwischen seinen  144.000 Mitregenten  einerseits und einer großen,  zahlenmäßig nicht erfassbaren, Volksmenge andererseits

Die 144.000

Die Texte in der Offenbarung 14:1 lautet  „Und ich sah, und siehe, das Lamm [Jesus Christus] stand auf dem Berg Zion [Regierungssitz]  und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die
seinen Namen und den Namen seines Vaters auf ihrer Stirn geschrieben trugen.“

Offenbarung 7:4 „. . . die Zahl derer, die versiegelt waren, hundertvierundvierzigtausend,  . . .“

Offenbarung 14:3 „. . .  niemand konnte dieses Lied meistern als nur die hundertvierundvierzigtausend, die von der Erde erkauft worden sind.“

Die große Volksmenge . . .  die aus der großen Drangsal kommt:

Offenbarung 7:9-14 „. . .Nach diesen Dingen sah ich, und siehe, eine große Volksmenge, die kein Mensch zählen konnte, aus allen
Nationen und Stämmen und Völkern und Zungen stand vor dem Thron und vor dem Lamm, in weiße lange Gewänder gehüllt, und Palmzweige waren in ihren Händen.  Und sie rufen fortwährend mit lauter Stimme, indem sie sagen: „Die Rettung [verdanken wir] unserem Gott, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm.“

Um die Herkunft dieser Überlebenden klar zu definieren,  wird die Frage aufgeworfen  (Vers 13):  „Wer sind diese, die in die weißen langen Gewänder gehüllt sind, und woher sind sie gekommen?“ 

Die Antwort im Vers 14:   „ . . . Das sind die, die aus der großen Drangsal kommen . . .“   -  aus der Drangsal nämlich,  die Jesus
bereits  in Matthäus 24:21 im Zusammenhang mit dem „Ende der Welt“  angekündigt hatte

So als wolle der eigentliche Autor dieses letzten Bibelbuches,  nämlich unser himmlischer Vater Jehova,  noch einmal bestätigen, 
dass es sich bei diesen  Überlebenden tatsächlich um die Bewohner einer vollständig erneuerten Erde handelt,  fügt er in  Offenbarung 21:4 an  „. . .Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“

Sowohl die "Tränen" als auch die früheren vergangenen „Dinge“ waren und sind irdischer Natur.

 Das alles ist  - trotz seiner Länge  -  eine   Kurzfassung  der biblischen Verheißungen zu dieser Frage. Diese Botschaft zieht sich  wie ein roter Faden durch die ganze Bibel,  sie beginnt mit der ersten Prophezeiung aus 1. Mose 3:15 und findet ihren Höhepunkt in dem Text aus dem oben zitierten Teil der  Offenbarung.

Wenn sich alles erfüllt haben wird,  ist unsere schöne Heimat Erde samt ihren Bewohnern wieder auf dem Niveau angelangt, das im Garten Eden „vorübergehend“ verloren ging.  

Himmel und Erde werden dann den Gott preisen, der in seinem
unveränderlichen Vorsatz  nie das Ziel aus dem Auge verloren hat  -  oder mit den Worten der Bibel:

„Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk stammt von
oben, denn es kommt vom Vater der [himmlischen] Lichter herab, und bei ihm gibt es keine Veränderung [nicht einmal] von der Drehung des Schattens.“  (Jakobus 1:17)

 Vielleicht helfen Dir diese Informationen und Anregungen weiter  -  ich wünsche es Dir.  Ansonsten frage gern nach.

Alles Gute

--------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------

5

Es gab noch nie einen Weltuntergang.

Von daher haben die Zeugen Jehovas unrecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mokikimo
04.03.2016, 08:31

Zeugen Jehovas glauben nicht an den Weltuntergang, sondern an Harmagedon. 

,Harmagedon wird nicht der Untergang unseres Planeten sein, denn die Bibel sagt, dass die Erde für immer das Zuhause der Menschen bleiben wird (Psalm 37:29, 96:10, Prediger 1:4).' (Zitiert von der Webseite JW.org). 

Wann wird die Schlacht von Harmagedon stattfinden?: 

'Die Schlacht von Harmagedon wird der Höhepunkt der "großen Drangsal" sein, von der Jesus sprach. Über den Zeitpunkt sagte er:" Von jenem Tag und jener Stunde hat niemand Kenntnis, weder die Engel der Himmel noch der Sohn, sondern nur der Vater." (Matthäus 24:21, 36). Die Bibel macht also keine genaue Zeitangabe. (Zitiert von der Webseite JW.org). 

Und es wird nicht nur 144.000 Überlebende geben. Da sollte man sich vielleicht noch mal besser drüber informieren. 

LG mokikimo

1

Nein  ---  der Rest  ist an  dem nervigen geklingle  der "Zeugen" gestorben ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trucker403
22.01.2016, 15:23

Das habe ich denen schon abgewöhnt :-)

1
Kommentar von Goodgamer30
22.01.2016, 15:25

Hab die mal hereingelassen... Die geopferte Ziege auf dem Altar fanden die anscheinend nicht so schön :( Dabei wollte ich ja mal den Glauben anderer anhören...

1

Jehovas Zeugen glauben weder an den Weltuntergang, noch daran daß nur 144.000 "überleben". Da bist Du einer der vielen Falschaussagen über uns aufgesessen.

Hier habe ich eine ähnliche Frage ausführlicher beantwortet:

https://www.gutefrage.net/frage/glauben-zeugen-jehovas-wirklich-das-nur-144-000-menschen-ins-paradies-auf-erden-einziehen-?foundIn=list-answers-by-user#answer-171757665

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung