Frage von finding, 57

14 Jähriger zu emotional, wie helfen?

Hallo,

Mein Bruder ist 14 Jahre alt und geht in die 7. Klasse einer Realschule, seine Noten sind ganz ok und er macht auch mit im Unterricht aber er hat überhaupt keine Kontrolle über seine Gefühle, regt sich schnell auf über jede Kleinigkeit, weint schnell und ist auch Zuhause fast nur in seinem Zimmer, ich weiß echt nicht wie ich ihm helfen kann meine Mutter ist auch ratlos. Zu seiner Vorgeschichte wir haben leider nicht die beste Familie ( Mein Vater ist schon lange nicht mehr da, meine ältere Schwester ist gestorben vor einigen Jahren) vielleicht hat das was damit zu tun, aber ich weiß es nicht. Freu mich über jede Hilfe :)

Antwort
von kidsmom, 19

Abgesehen davon, dass er (und auch seine Mitmenschen) mit der Pubertät zu kämpfen hat, wird die Familien Situation den "Rest" dazu beitragen.

Erkundige dich, wo du eine gute (Familien) Psychologische Hilfe bekommen kannst. Daran ist überhaupt nichts "schlimm" oder was sich sonst noch so darüber hören lässt. Im Gegenteil!!!

Nur weil die Noten und die Mitarbeit o.k. sind, sagt das noch lange nicht, dass er sich "o.k" fühlt = seine Stimmungsschwankungen. Deshalb auch die professionelle Hilfe.

Eventuell kann der Hausarzt eine  Empfehlung abgeben oder auch den Klassenvorstand und/oder Bezugslehrer von ihm fragen.

Eventuell gibt es ja einen Onkel od. so, der als Mann einfach nur mal "da" ist. Jungs in dem Alter brauchen auch oft einen Mann als Ansprechpartner, väterlichen Freund.

Antwort
von Cookialla, 18

Das ist doch normal. Ich war in dem Alter auch "zu emotional". Es ist wichtig, dass ihr für ihn da seid, wenn er euch braucht und ihm Anerkennung gebt (es ist doch sehr gut, emotional zu sein), aber ihm auch seine Ruhe gebt und nicht so tut, als hätte er ein Problem.

Antwort
von sassykid, 9

pupertät halt. es ist aber auch Charakter- und/oder erziehungssache. ich zb bin wärend der pupertät gefühlsmäsig keine Achterbahn gefahren, da ich mich an schlimmeren Sachen gewöhnt bin, als zb wenn meine beste Freundin mir denn freund ausspannt.

Kinder die sich schläge oder heftigeres gewöhnt sind, werden weniger schnell anfangen zu weinen etc. Kinder die immer verwöhnt worden sind, werden bei unfairen Situationen eher anfangen zu weinen, weil zu hause doch immer alles fair und richtig war.

Kommentar von finding ,

Das stimmt mein Bruder ist wirklich sehr verwöhnt :/ 

Kommentar von sassykid ,

zeig ihm doch mal Videos oder dokus wie andere Kinder in seinem alter leben (die armen die arbeiten müssen etc), vlt öffnet es ihm die augen, dass weinen oder wutausbrüche unnötig sind. habe selber 2 kleine brüder:-)

Antwort
von Chefelektriker, 17

Dein Bruder braucht psychologische Hilfe,um das Erlebte besser zu verarbeiten.Vlt. öffnet er sich einer fremden Person eher,weil er es bei Euch nicht traut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community