Frage von BarneyMHB, 188

14 Jährige Tochter verursacht schaden, Haftbar?

Hallo @ all. Unsere 14 Jährige Tochter hat gestern einer Freundin durch einen Rempler in der Schule das Telefon aus der Hand geschubst. Dies ist nun beschädigt.... Haften wir/sie dafür? Wert ca 600,-€ Reperatur ca 150,-€

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von RudiRatlos67, 55

1.) Haftungsfrage:haftbar ist grundsätzlich wer einen Schaden im  Sinne des § 823 BGB anrichtet.
Auch wenn Baustellenschilder etwas anderes suggerieren...... Eltern haften nicht für ihre Kinder. Haftbar ist in dem Fall die Tochter.

2.) wenn die Reparatur 150,00 Euro kostet, ist Eure Tochter zum Ausgleich des Schadens (nur Reparaturkosten oder höchstens Wiederbeschaffungswert in gleichem Alter und gleichem Gebrauchszustand wie das Handy vor dem von Eurer Tochter verursachten Schaden war) zzgl tatsächlich entstandener Nebenkosten verpflichtet.

3.) eine evtl. vorhandene private familien Haftpflicht Versicherung übernimmt die Haftund Eurer Tochter sofern sie nicht vorsätzlich gehandelt hat.

Antwort
von Sunnycat, 88

Wenn ihr eine Haftpflichtversicherung habt, dann könnt ihr es eurer Versicherung melden, wenn nicht werdet ihr zahlen müssen....

Wieso möchtest du die Haftpflichtversicherung nicht in Anspruch nehmen?  Dazu hat man doch schließlich eine Versicherung. Bei der PHV ist es ja nicht so wie beim Auto, dass man danach in der Prämie steigt.... Die Versicherung reguliert den Schaden und du zahlst im Folgejahr den aktuellen Beitrag.

Antwort
von Jewi14, 50

Warum willst du den Schaden der Versicherung nicht melden? So eine Versicherung zahlt nicht nur Schäden, sie überprüft auch ob überhaupt bezahlt werden muss und in wie fern der Geschädigte eine Teilschuld trägt.

Ansonsten muss die Tochter den Schaden bezahlen, sie ist deliktfähig (Juristendeutsch). Ihr als Eltern müsst gar nicht zahlen. Eltern haften für ihre Kinder ist so ein typische Rechtsirrtum. Es gibt da unendliche Abstufungen. 

Bei einem 14jährigen Kind sagt die Rechtsprechung, das es so eine geistige Reife besitzt, um die Folgen ihrer Handlungen zu überblicken. Außerdem wird von den Eltern nicht erwartet, dass sie eine 14jährige rund um die Uhr überwachen. Daher kann daraus keine Verletzung der Aufsichtspflicht abgeleitet werden.

Antwort
von Ifm001, 35

Deine Tochter muss durch sie verursachte Schäden aufkommen.

Anstatt nun darüber nachzudenken, wie sie da günstiger rauskommt, klärt ihr besser, ob sie wirklich (alleine) Verursacher ist. Dazu muss man schauen, wie dieser Rempler zustande gekommen ist. Ist es eine Reaktion auf eine Aktion der Freundin oder eines Dritten?

Denkt auch darüber nach, dass eine Freundschaft in die Binsen gehen kann, wenn man da FAS letzte Krümelchen zum sparen sucht.

Antwort
von tapri, 19

wenn deine Tochter das nicht absichtlich getan hat, dann kommt eure Familien Haftpflichtversicherung dafür auf.

Der Satz "Eltern haften für Ihre Kinder" wäre schön, gilt aber nicht generell.

Deine Tochter ist für den Schaden verantwortlich, also auch zur "Wiederherstellung" des vorherigen Zustandes. Wenn es mit der Reparatur getan ist, dann durch die Reparatur.

Danach zu fragen ob sie haftbar zu machen ist, ist in einem kleinen sozialen Umfeld wie einer Schule/Freunde eigentlich nicht richtig, denn überleg einfach mal, deine Tochter macht das Handy einer Freundin kaputt und dann kommt Papa und sagt, meine Tochter muss da nichts bezahlen......

Damit schießt du deine Tochter für alle Zeit raus aus der Schulgemeinschaft, denn niemand wird der Meinung sein, dass der Schaden nicht ersetzt werden muss.

Also gleich den Versicherungsvertreter anrufen und dann die Eltern des Mädchens, und dann den Schaden auf dem kurzen Weg beseitigen.

Das ist moralische Verpflichtung und die steht manchmal vor dem, was Recht ist......

Antwort
von Queenieleinx, 107

Würde es mit der Versicherung klären, wenn sicher gestellt werden kann, dass es nicht Absicht war, dann haftet ihr nicht, dann übernimmt es die Versicherung

Kommentar von BarneyMHB ,

Versicherung möchte ich dafür nicht in Anspruch nehmen. Tendiere ehr zu 50%

Kommentar von kim294 ,

Und die Geschädigte wird zu 100% tendieren.

Kommentar von azmd108 ,

Klar würdest du die Kosten lieber aufteilen. Deine Tochter hat aber einen Schaden verursacht und ist auch haftbar zu machen (bzw. ihr als Eltern). Da ist nichts mit 50:50.

Kommentar von Queenieleinx ,

dann wird die Person eine Anzeige vielleicht machen. Würde dann lieber es bezahlen, dann ist die Sache erledigt. Das andere macht nur mehr Ärger.

Antwort
von Kandahar, 86

Für solche Fälle hat man in der Regel eine Privathaftpflicht-Versicherung.

Antwort
von Wonnepoppen, 92

Gestern in der Schule?

du meinst ein Handy?

Wenn die in eurer Haftpflicht Versicherung dabei sind, wendet euch an sie!

Antwort
von kim294, 78

Deine Tochter haftet dafür. Aber da sie ja in eurer Haftpflichtversicherung mitversichert ist, meldet ihr den Schaden dort und die werden alles weitere in die Wege leiten.

Antwort
von Maximilian112, 44

Bis auf wenige Ausnahmen haftet man schon dafür wenn man fremdes Eigentum beschädigt.

Vermutlich haftet die Tochter selbst, kann es aber erst in einigen Jahren abbezahlen. Aber wollt ihr Eure Tochter jahrelang mit Schulden herumlaufen lassen? 

Sollen die Eltern der Freundin die Reparatur bezahlen?

Eigentlich ist das weniger eine rechtliche Frage.

Antwort
von Serdexx1109, 38

Sobald zweifelsfrei nachgewiesen ist das eure Tochter das war, müsst ihr oder die Haftpflichtversicherung zahlen. Evtl war es eigen verschulden und man versucht was anzuhängen ;).

Lg

Antwort
von Hexe121967, 69

gestern schule? am sonntag?

wenn deine tochter fremdes eigentum beschädigt hat, haftet ihr dafür. für solche fälle hat man eine haftpflichtversicherung.

Kommentar von BarneyMHB ,

der Beitrag ist von Samstag nur jetzt erst online gestellt sorry

Antwort
von azmd108, 97

Freilich haftet ihr dafür.

Haftpflichtversicherung ist das Zauberwort (vorausgesetzt es war nicht vorsätzlich).

Kommentar von BarneyMHB ,

Dafür die Versicherung in anspruch nehmen? nein sorry

Kommentar von azmd108 ,

Nich? Ok, dann zahlt es halt selber. Den Schaden ersetzt müsst ihr, wie ist gänzlich euch überlassen.

... verstehe nicht wo da das Problem ist.

Kommentar von kim294 ,

Dann zahlt deine Tochter oder wahlweise ihr den Schaden halt aus eigener Tasche.

Fakt ist, dass die Geschädigte einen Anspruch auf Erstattung des Schadens hat

Kommentar von RudiRatlos67 ,


Dafür die Versicherung in anspruch nehmen? nein sorry

Das ist Eure Sache. Haftpflichtig bzw. Schadensersatzpflichtig ist Eure Tochter und irgendwo muss das Geld zur Schadensregulierung herkommen. Der oder die Geschädigte hat jedenfalls einen Rechtsanspruch so entschädigt zu werden als wäre das Schadensereigniss nie eingetreten.

Das bedeutet, sie hat Anspruch auf Reparatur oder Ersatz eines gleichwertigen Handy, in etwa gleichem Alter und gleichem Gebrauchszustand, wie das von Eurer Tochter beschädigte Handy vor dem Schadensereignis war. Hinzu kommen noch die Nebenkosten zur Schadensfeststellung/Reparatur und Wiederbeschaffung. Das können zb 2 oder 3 malige Anfahrt zu einer Fachwerkstatt in der Nähe, Porto und Versandspesen und so weiter sein.

Irgendwo hab ich was in Deinen Beiträgen von 50:50 gelesen... Dazu müsste ein 50% Mitverschulden der Geschädigten vorliegen... Das kann ich bisher nicht erkennen. Tochter hat gerempelt, also ist sie auch für den vollen Schaden haftbar.
Wenn Du ein solcher Pfennigfuchser bist, würdest Du im umgekehrten Fall auf 50% des Schadens verzichten wollen?

Also.... Zahlen und freundlich sein bzw. der Tochter die Inanspruchnahme der Haftpflichtversicherung gewähren... ich weiß nicht wo das Problem ist?????

Kommentar von Ockhams ,

Und vorausgesetzt man hat eine.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community