Frage von Doedel12345678, 130

14 jährige in Schule in fast jedem Fach um 2 Noten abgerutscht, nur noch vorm Handy, keine Bücher am lesen und keine Motivation. Was tun. Bestrafen?

Hallo,

Die 14 jährige Tochter meiner Freundin ist in diesem Halbjahr von den Noten fast in jedem Fach um 2 Noten abgerutscht. Aus dreien wurden 5er, aus 2en 4er etc.

Sie hat zwar keine 6 im Zeugnis, ist aber auf der Realschule schlecht geworden, was zweifellos nicht an der Intelligenz liegt, sie ist einfach nur Faul.

Ihre Mutter hat bis Ende der 6. Klasse jeden Tag mit ihr geübt, seit diesem Jahr nicht mehr, weil sie der Meinung war ihre Tochter könne sich selbst um die Schule kümmern, ist ja auch alt genug, aber das klappt nicht, stattdessen werden Hausaufgaben nur so dahin gewischt, sie ist am Tag nach der Schule bis Abends alleine zuhause und hängt entsprechend oft vorm Handy und Tablet ab. Auch untypisch für ein junges Mädchen: Sie liest nie, nichts, gar nichts.

Jetzt wissen wir nicht weiter was man machen soll. Bestrafen? Etwas ändern? Handy und Tabletzeit begrenzen? Wie kann man sie dazu bewegen was für die Schule zu tun, vielleicht sogar mal ein Buch zu lesen?

Oder muss man sich wieder jeden Tag mit ihr hinsetzen und sie kontrollieren? Mit 14 sollte man doch eigentlich schon ein Stück weit eigenständig sein oder?

Mittlerweile steht es sogar zur Diskussion, dass sie am Ende des Jahres auf die Hauptschule runtergeht und es ist der Tochter sogar egal... total unmotiviert, wir wissen nicht mehr weiter.

Antwort
von NameInUse, 74

Das ist die Pubertät. Aber wenn sie den ganzen Tag am Handy oder Tablet sitzt, würde ich die Benutzungszeit einschränken. Man könnte zunächst einfach nur die Nutzungszeit kontrollieren mit z. B. offtime. Statt zu bestrafen würde ich auf unterstützen setzen und motivieren. Insbesondere der komplette Entzug ist mehr als nur eine einfache strafe, denn man nimmt den Jugendlichen damit die Möglichkeit in Kontakt mit den anderen zu bleiben und isoliert damit sozial. Das kann und darf nicht Ziel sein. Es kann auch sein, dass in der Schule etwas vorgefallen ist, vielleicht sollte man fragen, was sie braucht, damit es in der Schule wieder besser wird. Manche Jugendlichen interpretieren das Abwenden bzw Ausbleiben von Unterstützungsleistung dahingehend, dass die Erwachsenen sie im Stich lassen.


Kommentar von Doedel12345678 ,

Das Problem ist: Wenn man ihr das Handy einschränkt schaut sie TV, es ist ja Nachmittags keiner zuhause der das kontrollieren kann. Im optimalsten Falle hätten wir das gerne so, dass sie sich nach der Schule eben auch vernünftig mit den Hausaufgaben beschäftigt und vielleicht mal ein Buch zur Hand nimmt.

Antwort
von Hannybunny95, 34

Handy abnehmen und co bringen gar nichts. Ich hatte damals auch so ne Phase und bin ordentlich abgesackt auf dem Gymnasium (bin inzwischen 19 Jahre alt). Irgendwie ging es, aber die Motivation war gleich null. In der Oberstufe würde es dann besser, aber sackte auch schnell wieder ein. Als ich dann wusste, was ich nach der Schule ungefähr machen wollte, habe ich freiwillig die Schule gewechselt und ein Jahr wiederholt. Resultat: von 3,7 auf 2,0. kurz: der Schule einen Sinn geben, ohne viel Druck auszuüben. Der Druck führt in dem Alter meist zur Rebellion. Und die Mutter sollte wieder bisschen mit dem Kind lernen und es nach und nach an das selbstständige lernen gewöhnen. Was mir auch geholfen hat damals, war ne "Ansage" von meinem Vater, dass ich die Schule nicht für meine Eltern besuche, da sie immer hinter mir stehen, egal mit welcher Bildung. Ich solle das alles für mich machen. Das kommt schonmal ne große Last von der Schulter. Ob meine "Geschichte" auch zu der Tochter deiner Freundin passt, bleibt abzuwarten 

Antwort
von 1000problems98, 46

Das mit dem bestrafen ist ein Fehler. Das ist pädagogisch komplett unwertvoll und wird das Mädchen dazu bringen sich zu verschließen und euch als Feinde anzusehen, die ihr für sie wichtige Dinge wegnehmen. Sucht zuerst einmal immer das offene respektvolle Gespräch, in dem ihr Fragen könntet ob etwas passiert ist, dass sie so abgerutscht ist. Sagt ihr, dass ihr euch sorgen macht und das beste für sie wünscht. Und fragt sie nach Ihren Zukunftsplänen. Aber schreit sie auf keinen Fall an, nehmt ihr nichts weg oder versucht anderweitig sie zu unterdrücken, das hilft ihr nicht wirklich. Bei vielen Fällen ist es so, dass der Knoten erst später platzt, also erst später realisiert wird, wie wichtig die Schule ist und was darauf aufbaut. Liebe Grüße, R.

Antwort
von hihichan7, 54

Ich würde begrenzte Zeiten für Handy etc machen. Und am Besten immer nach fragen wann ihre nächsten Arbeiten sind. Dann weiß man wann sie lernen muss und kann das Handy in der Zeit abnehmen.
Das mit dem "nicht Lesen" und allgemein unmotiviert für die Schule sein ist in dem Alter aber ziemlich normal.

Antwort
von Volkerfant, 25

Ich würde dem Kind das Benützen des Handys stark einschränken, wenn es tatsächlich daran liegen sollte.

Ich verstehe auch nicht, warum alle Kinder die besten Handys bekommen! Ich habe so ein gebrauchtes Ding von meinem Schwager geschenkt bekommen - für Notfälle. Ich brauche es fast nie. Meiinen Kinder habe ich noch nie ein Handy gekauft, wozu denn? Weil alle eines haben? Das ist doch kein Grund! Wer bezahlt das, die Kinder von dem bisschen Taschengeld, das geht doch gar nicht!

Antwort
von jakkily, 47

Mit 14 sollte man doch eigentlich schon ein Stück weit eigenständig sein oder? 

Da stimme ich dir ein Stück weit zu.

Ich würde mich mal mit ihr hinsetzen und reden, warum sie so nachlässig mit der Schule geworden ist.

Bestrafen würde ich sie aber nicht, aber eine Vereinbarung mit ihr treffen. Sprich die Handy-und Tabletzeit begrenzen. D.h. zuerst heißt es Schulkram erledigen und wenn das vernünftig gemacht wurde, dann darf sie ihr Handy-und Tablet nutzen. Vorher nicht.

Ich nenne es dann nicht bestrafen, sondern eine Methode der Motivation...

lg, jakkily

Antwort
von Mimi1999yuppy, 47

Probiert erst einmal Klartext mit ihr zu reden redet ihr ins Gewissen , wenn das nicht klappt müsst ihr dem Mädchen einfachmal 1-2 Wochen Internet Verbot geben hat bei mir früher immer zu besseren Noten geführt wen das Handy dann mal weg war ;)

Antwort
von peterobm, 55

Handy einziehen, dann die nächsten Arbeiten abwarten und dann erneut entscheiden

Kommentar von Doedel12345678 ,

Wäre das Einziehen bis zur nächsten Arbeit nicht etwas zu drastisch? Ich meine heutzutage findet ja das ganze Leben übers Handy statt.

Kommentar von peterobm ,

möglicherweise ... Möglich wären da auch erst mal komplt. ne Woche weg danach
die Nutzung von Handy u. PC extrem einschränken geht eigt. auch. Irgendwie muss da jemand einen Denkzettel bekommen. 

Kommentar von Hannybunny95 ,

Damit baut man zu starken Druck auf, der sich negativ auswirken kann 

Antwort
von Glueckstreffer1, 54

Ist in dem Alter ziemlich normal...das wird sich auch wieder legen. Bestrafen bringt da nicht wirklich was, dann wird sie nur noch mehr "rebellieren".

Antwort
von DarkGamingYT, 52

Hallo,

Ich empfehle dir oder ihr das Handy wegzunehmen da das Recht als Eltern habt.Nimmt ihr jeden Kontakt weg mit dem Internet.Macht Passwörter drauft und sperrt Elektronische Sachen weg.

Lg Dark

Kommentar von jakkily ,

Das sehe ich etwas kritisch, da es so die Eltern-Kind-Beziehung massiv beeinträchtigen kann. Ich würde es eher über Begrenzung versuchen...

lg, jakkily

Antwort
von user023948, 34

Taschengeld streichen, Handy weg... sowas...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten