Frage von schranze001, 125

13jährige Hündin ans allein sein gewöhnen-wie?

Hallo,

Ich bin 24 Jahre alt und meine Hündin begleitet mich schon 13 Jahre lang. Allein sein war sie früher gewohnt, da noch alle gearbeitet haben. Doch durch verschiedene Umstände war sie schon seit Ca 4 Jahren nicht mehr wirklich allein, nur mal wenn jemand einkaufen war o.ä.

Jetzt wohne ich mit ihr aber allein in einer Mietwohnung, wo ich sie natürlich allein lassen muss, während ich zur Arbeit gehe.

Meine Nachbarin hat mich nun aber angesprochen dass der Hund jeden Tag lautstark jault während ich weg bin. Was kann ich jetzt tun? Mal kann ich sie morgens zu Bekannten bringen aber das kann doch nicht die Lösung sein?

Habt ihr Maßnahmen, sie an das allein sein zu gewöhnen?

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 65

Grunsätzlich müsstest Du das Alleinsein komplett neu Aufbauen, genau wie bei einem Welpen: http://www.russell-info.de/erziehung/allein.html

Hunde lernen das Alleinsein ortsbezogen. Dass Dein Hund früher in einer anderen Umgebung gut allein sein konnte bedeutet also nicht, dass er es nun auch in Deiner neuen Wohnung kann. Hinzu kommt, dass Du das Ganze sehr lange hast Schleifen lassen und der Hund es verlernt hat.

Es ist allerdings gut möglich, dass Dein Hund es gar nicht mehr lernt und nicht mehr alleine sein kann. Bei alten Hunden lassen die Sinne nach. Sie werden unsicher und binden sich noch stärker an den Menschen. Viele werden dement, auch das verunsichert sie stark und lässt Trennungen absolut unerträglich werden.

An Deiner Stelle würde ich mir eine dauerhafte Betreuung für den Hund suchen. Keine Gruppenhaltung, weil das für einen so alten Hund viel zu stressig ist, sondern einen zuverlässigen Einzelplatz und einen Plan B, falls die Betreuung mal ausfällt.

Antwort
von Mell1990, 33

Ich würde über einen Hundesitter nachdenken. Da es eine Schulische Ausbildung ist, sind die zeiten ja absehbar.
Einen so alten Hund würde ich es nicht mehr zumuten, wenn man bei 0 anfangen muss.

Kommentar von brandon ,

Einen so alten Hund würde ich es nicht mehr zumuten, wenn man bei 0 anfangen muss.

Das sehe ich genauso. 

Antwort
von zahlenguide, 54

vielleicht darfst du ihn ja auch mit zur arbeit nehmen? Hundekörbchen und zwischendurch kannst du in der pause mit ihm raus gehen. im betrieb sorgt ein Hund ja auch für ein besserer Betriebsklima.

Kommentar von schranze001 ,

Das geht leider nicht , Arbeit war etwas allgmein, ich mache eine schulische Ausbildung

Kommentar von zahlenguide ,

dann setze ihm einen hut auf und er soll einen regenmantel tragen und verkauf ihn als deinen bruder XD - nein, im ernst: ich hätte dir den selben ratschlag gegeben wie LukaundShiba

Antwort
von spikecoco, 6

es sollte hoffentlich machbar sein, das deine alte Hündin betreut wird, wenn du arbeiten bist. Denn das Training kann sie  stressen und ob es dir gelingt ist fraglich. Zudem ältere Hunde meist noch anhänglicher werden.

Antwort
von froeschliundco, 12

meiner meinung nach würd ich alles tun um einen so treuen freund nicht alleine lassen zu müssen,sicherlich gibts nachbarn,ältere leute, freunde,ect.die gerne auf sie aufpassen würden

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Das ist die einzig in Frage kommende Antwort und hiet gehört das Sternchen hin.

Ein alter Hund sollte immer einen Hundesitter bekommen können. Zur Not gibt der Tierschutzverein auch Adressen weiter.

Kommentar von froeschliundco ,

danke dir😚...ich könnte mir nie im leben vorstellen meinen alten herr plötzlich alleine lassen zu wollen/müssen...nebst der psychischen belastung für den hund, könnt ich nicht ruhig aus dem haus, bei alten hunden kann schnell was passieren u.man kommt nach hause u.der hund hat den ganzen tag gelitten od.sogar gestorben...könnt ich mir nicht verzeihen, mein treuer freund alleine leiden/sterben musste

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 33

Wenn Du sie zu Bekannten bringen kannst, würde ich das auf jeden Fall tun. Ist doch ne gute Lösung.

Parallel dazu kannst Du das trotzdem langsam wieder aufbauen. Hier gibts ein tolles Video dazu:

http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/c/video322192.html

Antwort
von CornuZwergnase, 24

Vielleicht ist ja ein Hundesitter oder ein Hundehort eine Option für Dich . Das Alleinsein Training dauert ja etliche Zeit die Du bestimmt nicht hast 

Kommentar von schranze001 ,

Das nötige Kleingeld aber auch nicht 

Antwort
von LukaUndShiba, 65

Ob es klappt kann keiner garantieren. 

Aber du wirst wie mit einem Welpen anfangen müssen. Also GAAANZ langsam von vorne. Erst nur wenige Sekunden und das dann steigern. Aber das ist ein Monate langes Training bis du mal bei 1-2 stunden bist.

Denk über einen hundesitter nach.

Wie lang muss der Hund denn alleine sein?

Kommentar von schranze001 ,

Bis 6,5 std habe ich sie bislang zuhause gelassen, alles was darüber ist habe ich sie vorher zu Bekannten gebracht 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten