125ccm - welches Motorrad ist zu empfehlen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also ich selbst fahre keine, kannte aber mal jemanden der eine KTM Duke 125 gefahren ist, nach seiner Meinung ist das Motorrad gut und auch sportlich. Mit deinem Buget bekommst du aber nur eine gebrauchte, eine neue kostet meines Wissens knapp 4000 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
24.03.2016, 19:04

knapp über ......

0

Ich kann dir aus eigner Erfahrung die Yamaha YZF R125 empfehlen. Ich fahre meine jetzt seit gut einem jahr nachdem meine erste den Geist aufgegeben hat. Anschaffungspreis gebraucht wenn du lange genug suchst plus minus 3000 € in akzeptablen Zustand. Du solltest beim Kauf unbedingt auf den Kilometerstand achten der sollte im optimal Fall noch unter 10.000 sein ab da solltest du beim kauf genauer hinsehen was pflege angeht und auch mal ein blick ins wartungsheft machen.
Wie schon gesagt ich fahre sie seit einem jahr und bin vollkommen zufrieden. Hat ein super Fahrverhalten und ist grade für Anfänger sehr leicht zu handhaben. Auch der sitz ist gemütlich jedoch für eine 125er etwas hoch also solltest du etwas kleiner sein, eventuell problematisch. Ich habe das ding jetzt auch durch den letzten Winter geprügelt und grade vor ner Woche Inspektion ohne Beanstandung gehabt.
Wenn man sie gut pflegt kann man sie später auch sehr gut wieder verkaufen.
Und das ist auch schon der knackpunkt welcher jedoch für alle 125er gilt. Die dinger haben kleine hochtourige Motoren und die fahrer sind oft jung und unerfahren. Was sehr wichtig ist, dass man morgens und an kalten tagen nicht gleich mit Vollgas vom hof fährt sondern dem Motor zeit gibt warm zu laufen auch sollte der Ölstand regelmäßig kontrolliert werden (min 1 mal im Monat) und bei regelmäßiger fahrt im schlechten Wetter mindestens einmal die Woche die Kette überprüfen und fetten und ansonsten auch regelmäßig.
Ich selber habe darauf bei meiner ersten nicht geachtet und auch die teure Quittung bekommen.

ABSCHLIESSEND:
Ich empfehle die YZF R125
Achte egal was du dir holst auf die Pflege.
Und lass die Finger von irgendwelchem Chinamüll für den du keinen Händler findest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kewew77
24.03.2016, 18:01

P.s. Meine erste Maschine war eine Rieju 125 4T
Lass die finger von dieser Teufelsmaschine

0
Kommentar von Kewew77
24.03.2016, 19:23

Das rar ne Rieju r2 4T wenn ich mich recht erinnere ich hatte sie schon mit 25000 Kilometer gekauft und die fuhr aber auch so einfach nicht schön hat sändig geklappert und gerüttelt kaum Leistung und die Verkleidung war an einigen stellen porös und ist beim fahren gebrochen außerdem hat sie geölt und die gabel war ständig undicht zudem hatte ich andauernd Probleme mit der elektronik mal das anlasser Relais, dann die Batterie zwischendurch dann mal der Regler.
Ich weiß das meiste davon ist auf schlechte Pflege des Vorbesitzers und wohl teilweisen meinerseits zurück zu führen (wobei ich von meinem Vater zumindest etwas zur Pflege gezwungen wurde) aber das größte Problem daran war einfach an die Ersatzteile ran zu kommen weil keine Werkstatt  im Umkreis von 200 Kilometern das teil anfassen wollte und ich einmal 2 Tage lang gesucht habe nur um einen spiegel und einen Blinker zu bekommen.
Letzten endes hat sie dann auf dem Heimweg von der Ostsee eines tages qualmend den Geist aufgegeben nachdem sie eine Woche zuvor in der Werkstatt war wo man mir sagte dass sie noch maximal 5000 km hält.

0
Kommentar von Effigies
24.03.2016, 19:36

Du solltest beim Kauf unbedingt auf den Kilometerstand achten der sollte im optimal Fall noch unter 10.000 sein

Die These mußte aber mal erklären. wer verkauft denn ein Mopped mit 10000km ?  Und warum soll DAS gut sein ?

0
Kommentar von Kewew77
24.03.2016, 19:45

Also ich habe meine mit knapp 6000 Kilometer gekauft. Da gibt es schon einige die das ding in ihren 2 Jahren nicht so viel gefahren sind.

Und es ist ja nunmal ne Tatsache dass Motoren eine gewisse Lebensdauer haben sicherlich ist der wichtigste Punkt und die Pflege und auch ein Motorrad welches nur 5000 runter hat kann schon müll sein aber dennoch sollte man meiner Meinung nach bei einer 125er welche 30.000 runter hat mal eher auf einige verschleißteile gucken als bei einer die grade mal 6000 runter wenn ich mich da jetzt komplett irre bitte berichtige mich. Aber ich halte meinen Denkansatz nicht für komplett abwegig.

0

Ich persönlich würde immer zur 2 Takt greifen deshalb am besten eine Cagiva Mito oder eine ältere Aprilia RS (oder eine Honda NSR aber da wirds mit dem Budget schwer) :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
24.03.2016, 19:06

2t werden aber seit ca 2006 so gut wie nicht mehr gebaut. und da ist fast nix brauchbares mehr auf dem Gebrauchtmarkt. Alle total zusammengeritten und vergrenzgängert.

0
Kommentar von Kewew77
24.03.2016, 19:13

Mittlerweile sind die 4t auch soweit auch soweit in Ordnung dass man zumindest bei einer 125er davor nicht zurückschrecken braucht

0

Wenn du ne Verkleidete 125er suchst schau dir mal die Honda CBR125 an. Die kann in etwa das Gleiche wie die YZF aber kostet neu schon nen Tausender weniger.

d.h. sie kommt schnell in den von dir anvisierten Preisbereich, hält dann aber hondatypisch ihren Preis recht gut, kannst also nach 2 Jahren ohne großen Verlust wieder verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kewew77
24.03.2016, 19:15

Ja stimmt ne Honda hatte ich mir anfangs auch angesehen ist ungefähr das gleiche wie ne YZF ich hatte nur das Gefühl das die Yamaha etwas besser anzieht und fand sie persönlich optisch schöner

0
Kommentar von Kewew77
24.03.2016, 20:36

Ich glaube wenn man sich etwas umsieht kann man eine gut gepflegte Maschine auch etwas billiger bekommen und wenn einem geld egal ist.

Und ja das stimmt es gibt mehr Leute die das ding fahren aber das ist ja nichts schlechtes wenn man mit anderen fährt ist es ja schön wenn man die gleichen Bedingungen hat

0
Kommentar von Kewew77
24.03.2016, 21:15

Naja ich hatte mit meiner alten schon  ab und zu probleme gehabt mit den anderen mitzuhalten da meine deutlich langsamer war. Ich sehe auch kein Problem darin wenn alle freunde und Kollegen das gleiche fahren (sollte sich nicht so anhören als hättest du eins) ich meine soll doch jeder das fahren was er schön findet und wenn das nunmal immer die gleiche ist dann ist das halt so und wenn man eher was individuelles haben will dann holt man sich halt was anderes ( oder man klebt ganz viele bunte sticker auf sein Motorrad so dass jeder denkt man ist der Depp vom Dienst aber zumindest einzigartig und besonders :)

0

Muss es ein "Motorrad" sein ? Warum nicht ein kostengünstiger Roller und später ein Motorrad?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marc300501
26.03.2016, 21:24

Wenn ich später direkt auf die große umsteige finde ich ist es schwieriger zu lernen. Wenn ich jetzt eine 125ccm fahre habe ich doch viel mehr erfahrung.

0

Was möchtest Du wissen?