Frage von 9tim9, 53

125ccm Supermoto oder 125ccm Supersportler?

Ich fange jetzt bald den A1 Führerschein an und ich bin mir nicht sicher ob ich Supermoto oder Supersportler nehmen soll? Vom Aussehen finde ich die Supersportler besser, aber mit der Supermoto geht zB ein Wheelie oder stoppie usw besser. Was könnt ihr mir empfehlen ?

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Motorrad, 27

Hallo Tim,

wenn du dir dein Motorrad nach Wheelie und Stoppie aussuchst, hast du eindeutig zu viele fragwürdige YouTube-Videos angeschaut oder bist noch nicht reif genug fürs Motorradfahren.

Wenn man es kann, geht das mit (fast) jedem Motorrad.

Eine Enduro ist dann ratsam, wenn du auch wirklich ins Gelände willst.

Rein für die Straße, für den Alltagsgebrauch und um mobil zu sein eignet sich in der Klasse am besten ein Naked-Bike.

Wenn du darauf stehst, dass dir bei längeren Fahrten der Nacken, der Rücken und die Handgelenke schmerzen, dann kaufe einen Supersportler.

Sofern man bei einer 125er mit maximal 11 kW von einem Supersportler sprechen kann. Das ist mehr Schein als Sein.

Viele Grüße

Michael

Antwort
von ApriliaRx, 22

Ich würde mir für den A1 eine Enduro kaufen...Die Supersportler und die Sumo können nichts besser und vieles schlechter bis gar nicht als eine 125 ccm Enduro...Aber wenn ich mich zwischen Sumo und Supersportler entscheiden müsste dann würde es die Supersportler werden...Wheelies und Stoppies kannst du noch besser mit deinem A2/A Moped machen... Wenn eine Enduro werden soll :

Wenn du verstärkt auch mal ins härtere Gelände willst, dann würde ich dir die Beta RR 125 LC oder die kostengünstige AC Version. Wenn dir die Enduro Komponenten am Moped nicht ganz so wichtig sind, und du verstärkt auf der Straße fährst, und nur ab und zu ein Paar Feldwege fährst kann ich dir die Yamaha WR 125 empfehlen,  die R ist die Enduro Version. Anderweitig kann ich dir die Rieju Marathon Cross 125 empfehlen, dass ist die Beta in etwas veränderter Version vom spanischen Hersteller Rieju. Von Herstellern wie Kreidler, Luxxon uns den neuen Sachs würde ich die Finger lassen... Das ist ein und das selbe Billig-Moped das unter einem anderen Namen vertickt wird. Das ist größstenteils untauglicher Müll... Wenn ein etwas exotischeres Moped suchst, was aber im Gelände locker mit den Beta's oder Yamaha 's mithalten kann, würde ich dir mein Moped die Aprilia Rx125 mit Rotax 122 Motor empfehlen ;o Nachteil sind hohe Ersatzteilkosten und ihr Gewicht (120 kg). Die 125 ccm Enduro Te 125 von Husqvarna ist auch ein tolles Moped, von der Kategorie einzuordnen wie die Beta LC, bei Husqvarna könntest du allerdings Probleme beim Ersatzteil Support, sprich generell mit dem Support bekommen, da es den Hersteller Husqvarna derzeit nur auf dem Papier gibt (wurde von KTM gekauft)

Auch von der DT würde ich dir abraten, die meisten Dts sind hoffnungslos runtergeritten, oder hoffnungslos überteuert. Die DT war sicherlich ein tolles Moped, aber die Tage der DT sind gezählt, das gute Stück ist einfach zu veraltet. Als letzten Tipp noch: Spar nicht am falschen Ende...Ein gutes Moped hat seinen berechtigten Preis. Wenn du ein Motorrad günstig schießt, kannst du Pech haben und den Kaufpreis nochmal an Reparaturen ins Moped stecken. Du bekommst auch beim Neukauf meistens das was du bezahlt, eine 2200€ billige Sachs oder Luxxon kann einfach nicht qualitativ mit einer Beta oder Yamaha mithalten... Du bekommst fast immer das wofür du bezahlst.

Btw: du hättest deine Frage auch einfach per Suchfunktion suchen können...Ich habe unter anderem schon X Mal geantwortet...

Kommentar von 9tim9 ,

Danke! Sehr hilfreich. Ich überlege mir das nochmal aber deine Antwort hat mir sehr geholfen danke!

Antwort
von Lionrider66, 22

Ne Enduro. Die kann alles, was ne Sumo kann, nur besser. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community