125ccm mit 16 und b mit 16 1/2, lohnt es sich?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Lasse den A1, das hat für wenige Monate keinen Sinn mehr und ist unnötig rausgeworfenes Geld. Fange lieber mit 16,5 Jahren die Klasse B an, so das du dann möglichst mit 17 Jahren deine Prüfbescheinigung zum begleiteten fahren ab 17 erhältst. Beim Erwerb der Klasse B, bekommst du automatisch die Klassen AM und L miterteilt, somit kannst du als Überbrückung bis du mit A2 anfängst ein Kleinkraftrad bis 50ccm Hubraum und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h fahren. Die Begleitperson brauchst du nur für Fahrzeuge der Klasse B, Fahrzeuge der Klassen AM und L dürfen ohne Begleitperson gefahren werden, da der Erwerb dieser Klassen bereits mit 16 Jahren möglich ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö, lohnt sich überhaupt nicht. Wenn du mit 16 den A1 machst brauchste doch den ohnehin unnützen BF17 nicht mehr. Dann machste den B mit 18 zusammen mit der Aufsteigsprüfung A2.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, ob du es als lohnenswert erachtest, mit einer 125er mit um die 100 km/h unbegleitet durch die Lande düsen zu können oder nicht.

Wenn es für dich kein Problem ist, ein Jahr lang immer nur mit den Eltern zu fahren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso? A2 und B ist doch die beste Kombination. Beide kannst du mit 17,5 anfangen und die komplette Theorie zusammen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?