Frage von manu3211, 96

12. Klasse wiederholen oder Abschluss machen?

Guten Morgen liebe Gemeinde,

mein Name ist Manuel, ich bin 16 Jahre alt und besuche derzeit die 12.Klasse einer Oberstufe und hatte vor, nächstes Jahr mit dem Abitur die Schule zu verlassen. Mein Problem hierbei ist aber:

Nach dem Abitur wollte ich ein duales Studium im Bereich "Theoretischer Informatik" anstreben, was aber einen Abischnitt von ungefähr 2,0 beträgt, was ich nicht erreichen kann.

Der Grund dafür ist, dass ich depressiv bin und eine soziale Phobie habe und es für mich immer schwerer wird, für die Schule zu lernen. Ich war in der 11. Klasse noch ein sehr ambitionierter und lernwilliger Typ, bis sich das Blatt ab dem zweiten Halbjahr der 11 nun gewendet hat und meine Noten konstant schlechter wurden. Ich fange erst sehr spät an für eine Klausur zu lernen, Hausaufgaben mache ich fast gar keine, komme deswegen im Unterricht nicht mit usw.

Ich würde bei meinem jetzigen Stand der Noten ein Abitur der Note "2,9" oder schlechter bekommen, was nicht der Note entspricht, die ich benötige. Um meine Probleme zu bewältigen, besuche ich derzeit einen Therapeuten und versuche dadurch, meine Depressionen zu überwinden und meine soziale Phobie in den Griff zu bekommen, was aber viel Zeit in Anspruch nimmt.

Damit komme ich jetzt zu meiner Frage: Sollte ich die zwölfte Klasse wiederholen, um ein gutes Abitur abzulegen und mich mehr auf meine/n Psyche/Körper fixieren oder mein Abi nächstes Jahr schon zu machen, aber dafür mit einem schlechteren Schnitt rauszugehen?

Ich bedanke mich im Voraus für das Lesen meiner Frage und für jedes Schreiben einer Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

manu3211

Antwort
von conelke, 42

Generell würde ich sagen, dass Du erst einmal zusehen musst, dass es Dir psychisch wieder besser geht, bevor Du über Deine Zukunft nachdenkst. Die Probleme, die Du schilderst sind ja nicht ohne. Auch wird der psychische Druck, dadurch bedingt, dass das Abitur vor der Tür steht ja nicht weniger. Aus dem Grund würde ich meinen, dass Du erst mal die Therapie machst. Aber was würde das bedeuten, dass Du die Schule aussetzt?

Was sagt Dein Therapeut dazu?

Wenn Du so ein konkretes Zukunftsbild vor Augen hast, beruflich gesehen, dann würde ich mich später auf das Abi konzentrieren, aber auch dann ist ja nicht gewährleistet, dass Du es wirklich schaffst. Bei einem schlechteren Abischnitt werden Dir im Studium später vielleicht Wartesemester anerkannt, so dass Du Deinen Traum doch noch studieren kannst. Da müsstest Du Dich einmal genau informieren. Viele Wege führen nach Rom.

Antwort
von Merlin19, 52

Bist du dir sicher, dass du so gut sein muss? Ich hab einen Platz für ein duales Studium sogar mit einem Schnitt von 3+ bekommen. Es kommt natürlich immer auf die Firma und deine Bewerbung an.

Kommentar von manu3211 ,

Zumindest an der Hochschule, die sich bei mir in der Nähe befindet, wird ein Mindestschnitt von 2,0 benötigt. Bei anderen Schulen oder Betrieben könnte das aber auch durchaus anders sein.

Antwort
von DagiBeeoffline, 25

von deinem alter her könntest du das Jahr nochmal gut wiederholen;) wenn es dein Traum ist, dann mach es;)
man Arbeit ja schließlich das halbe Leben, das sollte man mit einem beruf, den jemanden erfüllt😉

Antwort
von Soeber, 37

Würde ich an deiner Stelle auch wiederholen, ein schlechtes Abitur ist nicht gerade vorteilhaft. Würde das verbessern an deiner Stelle.

Gruß

Antwort
von thomsue, 41

Wenn du dir etwas davon versprichst - dann gehe es an. Ein schlechtes Abitur ist nicht hilfreich.

Kommentar von manu3211 ,

Das denke ich mir auch. Mit einem durchschnittlichen bis schlechtem Abitur kann ich wohl sehr schlecht später damit was anfangen.

Kommentar von thomsue ,

Das hast du richtig erkannt. Dann wünsche ich dir alles Gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community