Frage von YousefAl, 86

12 Jahre, beten?

Hey Leute,

ich bin 12 Jahre alt ( bald 13 ) und bete seit mehreren Monaten nicht mehr. Ich weiß auf jeden Fall, dass ich früher in meiner Heimat sehr viele Suren ( Hoffe , dass es der Plural von Sura ist ) auswendig gelernt habe und auch mehr gebetet hab. Ich glaub, dass ich in diesem Zeitraum 3-6 war. Danach bin ich nach Deutschland geflogen und habe 6 Jahre lang nicht mehr gebetet. Seit August 2015 habe ich wieder angefangen es zutun. So für ca. 1-2 Monate. Nun mache ich es leider nicht mehr und es ist auch sehr schade, weil ich mich irgendwie dabei komisch fühle, wenn ich nicht bete und ein Gefühl bekomme, dass ich deshalb bestraft werde. Ist es schlimm, dass ich es nicht mache? Ich würde am liebsten noch heute damit anfangen es wieder zu machen. Also meine Frage ist : Ist es eine Sünde, die ich nicht mehr wieder " verbessern oder ausgleichen " kann, also das sie sozusagen vergessen wird. Später will ich das Beten auf jeden Fall machen. Danke im Voraus und bitte nur Muslime antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Eti47, 38

"Allah ist barmherzig" :)

Antwort
von GothamsDichter, 41

Wenn du dich nicht wohl fühlst wenn du nicht betest dann solltest du wieder anfangen zu beten egal was andere sagen. Wenn du mit deiner Religion verbunden bist und auch wirklich glaubst solltest du das tun was dir wieder ein gutes Gefühl gibt

Kommentar von YousefAl ,

Danke

Antwort
von ggmen, 41

Es ist wirklich keine Sünde. Im Koran steht zwar, man soll täglich 3mal beten und jeden Freitag in die Moschee gehen, aber im Koran steht auch, dass niemand töten solle, dass niemand betrügen solle. Und jetzt sag mir, wie viele Menschen tun dies alles trotzdem und es passiert einfach wirklich nichts, ausser ein oaar Jahre Knast. Ich bete nicht und hab kein schlechtes Gefühl, ein gutes Einkommen und keine Probleme in meinem Leben. Eine schöne Frau und 2 bezaubernde Kinder. Ich spende viel und kann mich als VIP nicht glücklicher schätzen.
Lg, Musti

Kommentar von YousefAl ,

vielen dank

Kommentar von ggmen ,

Kein Problem.

Antwort
von KalofReschtus, 43

Wenn Christen sagen man muss ein guter Christ sein um in den Himmel zu kommen und Moslems sagen, "Ungläubige" kommen nicht in den Himmel.. dann kommt logischerweise keiner in den Himmel. Also chill mal und tu wobei du dich gut fühlst. Sei einfach kein schlechter Mensch, der Rest ergibt sich

Kommentar von YousefAl ,

Warum schreibt ihr jetzt alle chill mal? Wobei hab ich denn übertrieben?

Kommentar von KalofReschtus ,

Du machst dir meiner Meinung nach zuviele Gedanken. WENN es einen Gott/Allah/Whatever gibt, glaube ich nicht das er/sie/es uns danach beurteilt wie oft wir auf die Knie gehen, sondern eher danach was wir im Leben tun oder auch nicht tun.... Danach versuche ich zu leben.

Kommentar von YousefAl ,

Ich hab doch absichtlich gesagt, dass nur Muslime die Frage beantworten sollen -.-

Kommentar von KalofReschtus ,

Artikel 3, Absatz 3, deutsches Grundgesetz....

Antwort
von YoloJunge3000, 47

Chill mal oder

Kommentar von YousefAl ,

Was ist das den für eine Antwort?

Kommentar von kingofthewar ,

gute frage

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten