Frage von Simulator234, 78

12-32 mm Objektiv - weniger Zoom als ein Handy?

Habe gehört dass so ein Objektiv schlechter ist als ein Handy oder eine gute Digitalkamera?

Antwort
von migebuff, 56

weniger Zoom als ein Handy

Gibt es überhaupt Handys mit Zoomobjektiv? Läuft doch alles über Digitalzoom.

Habe gehört dass so ein Objektiv schlechter ist als ein Handy oder eine gute Digitalkamera?

Wer behauptet das? Ein zwölfjähriges Kind? Die Brennweite ist für den Einsatzzweck entweder geeignet oder nicht geeignet. Wenn du den Brennweitenbereich von 12 bis 32mm häufig brauchst, ist ein 12-32mm-Objektiv optimal für dich.

Besser wäre natürlich eine Festbrennweite mit garnixfach-Zoom, da hier die optische Qualität besser wäre.

Antwort
von Hasibert, 53

Ein Handy ist einer guten Digitalkamera immer unterlegen, erst recht einer GF 7 mit 12-32. Du wirst sicher überrascht sein, wenn ich dir sage, dass ein Handy garkeinen optischen Zoom besitzt, sondern nur einen Digitalzoom, was nichts anderes ist als eine Ausschnittsvergrößerung des Bildes. Das 12-32 verfügt über ein 2,67-fachen Zoom und entspricht, auf das Kleinbildformat bezogen, einer Brennweite von 24-64mm.

Antwort
von Skinman, 25

Der Zoombereich ist überhaupt kein Kriterium für die Qualität eines Objektivs, sondern nur ein Maß dafür, wie viele Objektivwechsel es dem Nutzer theoretisch ersparen könnte. Immer vorausgesetzt, die tatsächliche Qualität reicht dem Nutzer in der jeweiligen Situation.

Es gibt ja auch andere Gründe, das Objektiv zu wechseln, als weil einem gerade der Ausschnitt nicht passt (beispielsweise Verzeichnung, Vignettierung, mangelnde Schärfe...)

Wenn du was über die Qualität eines Objektivs wissen willst, musst du dir schon die Qualität der Bilder angucken, die es ausspuckt.

http://www.photozone.de/

Antwort
von bonsaiblogger, 23

Generell ist ein optisches Zoom qualitativ immer besser als ein digitales (Smartphone).

Zudem ist der Vergleich in etwa wie ein Vergleich zwischen einem Alltags-Fahrrad und einen flotten PKW. Beides kann man nicht vergleichen.

Mit beiden kann man fotografieren. Die Ergebnisse sind allerdings unterschiedlich.

Antwort
von larry2010, 43

kommt darauf an, was du genau fotografieren willst.

wenn es sehr mehr als 100 meter weit weg ist, ist es nicht das richtige

Kommentar von Simulator234 ,

Naja ;-) Ich mach das eigentlich als Hobby. Ich fotografiere eigentlich alles, z.B. die Landschaft usw. Daher kann ich das ja so schlecht einschätzen, ob das Objektiv ausreicht :(

Kommentar von larry2010 ,

ich persönlich rate dazu, ins fotogeschäft zu gehen und mcih beraten zu lassen.

alternativ einfach mal in stadtbücherei oder buchladen in büche rzur fotografie reinschauen, ob sie tips zu objektiven geben, bzw. dort schauen, welche beispielbilder sie dort haben udn wie diese gemacht wurden

Kommentar von torfmauke ,

Die Bildqualität eines Handys kann aufgrund der Sensorgröße schon nicht an die einer Systemkamera heranreichen und kann sich grade mit einer billigen Kompaktkamera vergleichen.

Digitaler Zoom ist im Auge des Fotografen gar kein Zoom, sondern vergleichbar mit einer Ausschnittvergrößerung, wie sie früher in der Dunkelkammer gemacht wurden. Dabei verliert man immer Bildinformationen und bei Digitalfotos an Auflösung!

Wenn Du nur als Hobby "knippst", mag das mit einem Handy gehen, wenn Du ernsthaft fotografieren willst, solltest Du Dich ersteinmal über Kameras, Optiken und ihre Vor- und Nachteile informieren. Später kommen dann noch Kenntnisse über das Verhältnis von Bewegung und Belichtungszeit, Schärfentiefe und Blende sowie Blende und Beugungsunschärfe dazu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten