Frage von CecKun, 321

11. September 2001 eine Lüge oder eine Verschwörungstheorie?

Antwort
von sarahj, 97

Es ist ungeklärt.

Es gibt Spinner, die alles in einen Topf werfen, und es gibt Leute, die alles fressen, und jegliches Hinterfragen als Verschwörungstheorie abtun.
Es gibt eine Medienschlacht, und Kritiker werden geziehlt diffamiert. Teilweise sind die Aussagen von VT wirklich so abstrus, daß man meinen könnte sie würden absichtlich in die Welt gesetzt, um gleich jegliche Kritik damit abzutun (also false-flag VTs).

Es sind sicher 2 Flieger in wtc1/2 geflogen.

Es wird aber von einigen angezweifelt, ob diese für die Einstürze genügten oder nicht. Ob eventuell "nachgeholfen" wurde.

Es wurden Reste von Explosivstoffen gefunden
(http://www.911research.wtc7.net/mirrors/bentham\_open/ActiveThermitic\_Harrit\_B...
bzw. Rückstände die sich damit erklären lassen http://scientistsfor911truth.org/docs/Ryan\_EnvironmentalAnomalies.pdf)

Der offizielle 9/11 Commision Report Bericht ist schlampig und geht auf viele Fragen nicht ein. Es ist nämlich noch ein 3. Gebäude (wtc7) eingestürzt, das lediglich durch Trümmer beschädigt wurde, und in dem nur "normale" Feuer waren. Es wird nicht mal erwähnt.

Es gibt merkwürdige "Versprecher" Beteiligter, die später zurückgenommen oder relativiert wurden. Und, der Einsturz von wtc7 lief 20 Minuten zu früh über einen Nachrichtenticker von Reuters. Also bevor es eigentlich passierte. Man könnte da schon vermuten, daß diese Meldung schon "in der Schublade" lag.

Journalisten, Historiker und Friedensforscher werden geziehlt diffamiert oder entlassen. Universitäten wird Geld und Personal entzogen, wenn sie darüber forschen wollen. Das geht bis zur persönlichen Intervention von US Botschaftern (Quelle: Daniele Ganser, Friedensforscher damals an der ETH Zürich).

Alles Punkte, die einen nachdenklich machen sollten. Vermutlich werden sie aber erst in 30 Jahren erfahren, wenn Geheimdokumente deklassifiziert werden.
Wenn längst Gras darüber gewachsen ist, und/oder wir in den übernächsten Krieg reingezogen werden.



Kommentar von sarahj ,

was ich noch ganz vergessen habe (und auch in der Diskussion unten nicht wirklich kam) war der "Flieger" der ins Pentagon geflogen sein soll.
Da wird es wirklich mysteriös.
Das Flugmanöver war eigentlch nicht von einem Anfänger durchzuführen. Ein Passagierflieger kann eigentlich kaum in 6m Höhe über längere Zeit fliegen, es wurde nichts gefunden; Zeugen sprechen eher von einer Drohne oder Marschflugkörper; keine Trümmerteile; viel zu kleines Loch; usw.
Und sämtliche Videoaufnahmen wurden sofort von FBI Beamten konfisziert...

Und offensichtlich wurde alles in der Öffentlichkeit vergessen, wie man an der Diskussion hier sieht.

Kommentar von FreundGottes ,

Es ist ungeklärt.

Wie viele Beweise benötigst du denn noch? Es ist geklärt, dass zumindest WTC7 kontrolliert gesprengt worden ist. 

Kommentar von sarahj ,

vielleicht sollte man einen der Herren/Dame aus der damaligen Regierung mal unter Folter befragen... ;-) Ihre "Beweise" entstanden ja auch so (und wurden erst vor kurzem von offizieller Seite als ungültig erklärt).

Kommentar von DanielNord ,

Guter Kommentar bis auf

Es sind sicher 2 Flieger in wtc1/2 geflogen.

Ich habe die Explosion des zweiten Turms live im TV erlebt ganz ohne Flugzeug.

Keine 10 min später kam die selbe Szene diesmal aber mit Flugzeug.

Und wenn es soo einfach ist solch große Flugzeuge exakt zu in den Turm zu lenken und das noch aus einer Kurve heraus  mit wenigen Flugstunden Erfahrung-


ja warum lernen die Piloten dann mehrere Jahre?

und dürfen dann am Anfang nur Copilt sein.

Dann sollten sich die Fluggesellschaften doch ihre Piloten unter arabische Studenten aussuchen und so würden sie viel Geld sparen.

Es gab keine Flugzeuge auch nicht im Pentagon und auch nicht in schenksville oder wie der Ort hieß

Antwort
von FreundGottes, 74

Das war ein Verschwörung. Hier ein interessanter Link

http://www.smoking-guns.info/index.php/Salomon_Brothers_Building_%28WTC7%29

>WTC 7 ist das erste Hochhaus in Stahlskellettbauweise welches [angeblich] nur durch die Einwirkung von Feuer komplett kollabierte. [und ist bis heute das einzige geblieben] ... Kurz nach 15:00 Uhr hatte die New Yorker Feuerwehr eine Einsturzgefahrenbegrenzung aufgestellt und um kurz nach 16:00 Uhr gab es die ersten verfrühten Meldungen, dass das Gebäude 7 bereits eingestürzt
sei. Die Nachrichtensender CNN und BBC berichteten sogar live Vorort von dem Einsturz ca. 15 Minuten bevor es geschah. Eine weitere Meldung des
Zusammensturzes eines "50 Stöckigen" Gebäudes wurde bereits am Morgen um 10:02 von CNN über den Äther gesendet. [und das alles, obwohl Vergleichbares nie zuvor passiert war und auch bis heute nie wieder passiert ist]. 

Macht euch bitte die Mühe und lest es in diesem Link nach.

Was bei einem Großbrand eines in Stahlskellettbauweise errichteten Hochhauses geschieht, sieht man hier

http://www.spiegel.de/panorama/dubai-grossfeuer-in-wolkenkratzer-im-hotel-the-ad...

   

Kommentar von FreundGottes ,

Oder hier

http://www.spiegel.de/panorama/shanghai-dutzende-tote-nach-hochhausbrand-a-72927...

Natürlich sind diese Brände gefährlich. Und es sterben dabei Menschen, aber da bricht nichts zusammen. Das Gebäude bricht erst recht nicht symmetrisch zusammen. Und das Gebäude bricht erst recht nicht für mehrere Sekunden im freien Fall zusammen.

Die Sache ist geklärt. Das Urteil wird die Geschichte fällen, wenn die USA einmal nicht mehr die mächtigste Nation der Welt sind. Wir als Menschen haben die Möglichkeit unser Urteil schon vorher zu treffen, sofern wir uns unseres Verstandes bedienen.

Antwort
von MrMindcontrol, 15

Was soll das denn für eine Frage sein? Das es eine Verschwörung war steht ausser Frage, es gibt grundsätzlich 3 Verschwörungstheorien: 1 Die offizielle wo Osama Bin Laden aus eine Höhle in Afghanistan das Befohlen hat und 19 "fliegende Teppichmesser" unter Führung von Atta das ausgeführt haben, es gibt die These, dass es zwar die behauptete Bande war, die Sicherheitsbehörden aber bewusst das haben geschehen lassen und 3. die These des "Inside Job". Für die erste ofizielle These gibt es bis heute keine glaubhaften Beweise und OBL wurde bis zuletzt NICHT wegen 9/11 auf der FBI-Seite gesucht. Es ist neben den Twintowers auch noch WTC7 eingestürzt ohne Flugzeug und es gibt etliche Zeugen schwerer Explosionen in den 3 Türmen teilweise sogar schon VOR dem ersten Flugzeugeinschlag. Zu den nötigen Mitwissern? Wer sagt denn bitte sehr dass man jedem der daran beteiligt ist auf die Nase binden muss an was er da mitwirkt? Wenn man das ganze als Übung tarnt nehmen diese Leute halt an einer "Übung" teil. Außerdem gibt es in der Tat mehrere tote Zeugen die aus nicht geklärten Umständen gestorben sind wie z.B. Jerry Bannings. Ich meine: Wer glaubt dann dass solche Täter micht bereit sind Mitwisser umzulegen wenn die Gefahr laufen zu "petzen"?. Das "Manhatten-Projekt" hatte 100.000 Mitarbeiter und blieb geheim. Die NSA hat 10.000de Mitarbeiter und das was Snowden enthültte konnte Jahre lang geheim bleiben!

Antwort
von Fielkeinnameein, 174

Hey,

diese Frage wirst du niemals sicher beantwortet bekommen, denn selbst wenn es eine Lüge wäre, würde man diese 1. niemals anerkennen und 2. alles tun damit diese nicht an die Öffentlichkeit kommt. Mal davon abgesehen, würde die Medien darüber wahrscheinlich eh nicht berichten da diese Theorien ja für unglaubwürdig gehalten werden.

Die offizielle Version ist allerdings ein Armutszeugnis.

Wenn man sich anguckt das die USA schon früher gelogen und manipuliert haben (dazu zählt auch Terrorismus gegen die eigene Bevölkerung), nur um Krieg führen zu können, dann sind diese Theorien keineswegs so unrealistisch wie man vllt glauben mag.

Warum die USA so darauf bedacht sind, ist ganz einfach. Die USA brauchen, so wie jedes andere Land auch, Öl .. und die USA brauchen es in Massen. Oil Peak ist schon lange erreicht, bedeutet, das Öl was die USA selbst produzieren können (und schon lange nicht mehr ausreicht) sinkt immer mehr.

Also muss man dorthin wo es viel, sehr viel, Öl gibt. Und wo ist das? Richtig, im Nahen Osten.

Mfg

Kommentar von CecKun ,

Danke 

Kommentar von Specktiger ,

*Peak Oil.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Sry xD Natürlich ..

Kommentar von GuidoFawk ,

es liegt nicht nur am Öl , es geht den Schweinen um weit mehr als das ! zB. antike Kultstätten

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Mit antiken Kultstädten lässt sich nur leider weder Geld verdienen, noch das Militär versorgen.

Kommentar von GuidoFawk ,

es geht auch darum antike Stätten geheim zu halten.

Kommentar von gamine ,

Oder sie zu zerstören...

Antwort
von ThorbenHailer, 48

Es wurden hier ja schon viele Indizien für die Sprengung von zumindest WTC7 dargelegt. Ich möchte noch einmal auch für die Nichtfachleute unter uns erklären, warum der Nachweis des freien Falls in diesem Video so wichtig ist.



Wenn ein Gebäude einstürzt, dann haben die oberen Teile des Gebäudes immer in den unteren Teilen des Gebäudes einen Widerstand gegen die Schwerkraft, so dass ein freier Fall unmöglich ist, weil ja unten Material zermalmt werden muss. Es sei denn, die unteren Gebäudeteile hätten schon zuvor für die oberen Gebäudeteile Platz gemacht.

Obiges Video spricht aufgrund des freien Falls für fast 2,5s und aus verschiedenen weiteren Gründen (Verhalten der Dachkonstruktion, Staubaufstieg oberhalb des Dachs, zunächst gebremster Fall) in Kombination mit der besonderen Bauweise dieser Hochhäuser, dass die Tragfähigkeit des inneren Kerns des Gebäudes zunächst weggesprengt worden ist.

Dies würde auch erklären, warum die Zeugen zwar Explosionen gehört haben, aber keine übermäßig laute Explosion. Dies würde auch erklären, dass unmittelbar vor dem Zusammenbruch ein kleines Erdbeben registriert werden konnte. Dies würde auch erklären, warum sich im Gebäudestaub nachweisen lässt, dass die Gebäude zeitweise extrem hohe Temperaturen ausgesetzt waren.

http://www.journalof911studies.com/articles/WTCHighTemp2.pdf

Wie wurde der innere Kern weggesprengt? Vermutlich mit XeO3 (dem einzigen chemischen Sprengstoff bei dem sich aufgrund der freigesetzten Energie ein Massendefekt nachweisen lässt) oder tatsächlich mit einer kleinen Atombombe. Letzteres würde erklären, warum so viele Helfer heute unter Krebs leiden.

http://www.focus.de/politik/ausland/usa/11-september-2001/spaetfolgen-des-terror...

Gegen den Asbest konnten sich die Helfer mit Atemschutzmasken schützen, gegen die Radioaktivität nicht. Auch die besonderen Krebsarten sprechen für Radioaktivität und gegen Asbest.

Antwort
von sarahj, 80

ich möchte auf einen sehr interessanten Vortrag eines Schweizer Historikers hinweisen, der sich damit beschäftigt hat, und wissenschaftlich fragend an die Sache heranging.
Anschauen lohnt, die Stunde ist gut investiert, das ist kein Spinner.


Kommentar von sarahj ,

wer immer hier (-) gedrückt hat, könnte wenigstens einen Kommentar hinterlassen (offensichtlich ist es genau so, wie Ganser es beschreibt...)

Kommentar von DanielNord ,

Ich liebe diese Stelle wo er sagt : ja wieso wurde der Einsturz von WTC7 nicht erwähnt- heute war ein schwieriger Tag.:)) 

Antwort
von ThorbenHailer, 89

Wenn dieser Kasten

http://www.spiegel.de/panorama/dubai-grossfeuer-in-wolkenkratzer-im-hotel-the-ad...

jetzt auch wie in einer kontrollierten Sprengung oder wie nach einer kleinen Atombombe (ca. 40 m unter dem Gebäude) in sich zusammenfällt, dann haben die hiesigen Verschwörungstheoretiker ein Problem. Falls es sich hält, dann haben die Verschwörungsbestreiter ein Problem.

Mögen dort keine Menschen zu Schaden kommen.

Kommentar von Spezialmann ,

Was hat das mit dem WTC zu tun? Hast du Erkenntnisse über die Bauweise des "Kastens", die näheren Hintergründe und ob es neben dem Feuer noch andere Beschädigungen gibt? Nein? Das Zusammenfallen oder Stehenbleiben des "Kastens" hat Null Bedeutung für die VT zum 11. September.

Kommentar von ThorbenHailer ,

Ist gerade wie in einer kontrollierten Sprengung in sich zusammen gefallen.

Kommentar von ThorbenHailer ,

O.k. kleiner Witz. Das Hochhaus ist über 300m und wie alle Hochhäuser dieser Art in Stahlgerüstbauweise errichtet. Es hat  quasi über die gesamte Fläche einer Seite gebrannt, wie das Video zeigt. Das Hochhaus ist natürlich nicht in sich zusammen gebrochen. Warum sollte es auch? Es ist noch nie ein Hochhaus dieser Bauweise durch einen Brand in sich zusammen gebrochen, insbesondere nicht hochsymmetrisch, insbesondere nicht für mehrere Sekunden im freien Fall.

Nur WTCI, WTCII und WTC7 sind und bleiben bis heute die einzigen Ausnahmen.

Kommentar von PatrickLassan ,

Wie viel andere Hochhäsuser wurden denn bisher von einem Verkehrsflugzeug getroffen?

Kommentar von ThorbenHailer ,

Lieber Patti, dass du keine Ahnung hast und zu faul bist, um dich zu informieren, das vergebe ich dir, aber dass du bis heute nicht kapiert hast, dass es um WTC7 geht, das vergebe ich dir nicht. ENDE

Antwort
von Specktiger, 186

Doch, den Tag gab es.

Kommentar von CecKun ,

Das weiß ich auch, danke

Kommentar von Specktiger ,

Immer gerne, kein Problem...

Antwort
von Spezialmann, 111

Weder eine Lüge noch eine Verschwörungstheorie. Was am 11. September 2001 passiert ist, kannst du bei Wikipedia nachlesen https://de.wikipedia.org/wiki/Terroranschl%C3%A4ge_am_11._September_2001.

Ebenfalls bei Wikipedia nachlesen kannst du, dass sich um diesen Tag eine ganze Menge Verschwörungstheorien ranken. Diese Verschwörungstheorien leiden aber insbesondere an zwei Fehlern, an denen fast alle Verschwörungstheorien zu welchen Themen auch immer leiden:

1. Die Anzahl der Mitwisser. Sollte es sich tatsächlich um einen "Inside-Job" gehandelt haben, es gäbe Tausende, wenn nicht sogar Zehntausende von Mitwissern. "Ausgepackt" hat aber noch niemand. Unmöglich, dass eine solche Aktion lediglich von ein paar Mitwissern in der Regierung organisiert werden kann. Und schlichtweg unmöglich, eine solche Menge an Personen zu "kontrollieren".

2. Das Fehlen von Beweisen. Die Verschwörungstheoretiker präsentieren eine Menge von, nun ja, Theorien dazu, was ihrer Meinung nach passiert sein soll. Beweise haben sie keine. Sie werfen ein paar ihrer Meinung nach offene Fragen auf, verweisen auf angebliche Widersprüche in Aussagen, verweisen auf Dinge, die - nach ihrer Auffassung - seltsam erscheinen. Argumentieren mit fehlerhaften Medienberichten, ohne zur Kenntnis zu nehmen, dass diese korrigiert wurden. Sie glauben, dadurch die offizielle Erklärung dert Ereignisse widerlegt zu haben. Dabei ignorieren sie die Widerlegungen ihrer Argumente und wiederholen diese immer wieder.

Gerne auch genommenes Stilmittel: Das Fehlen von Belegen wird als Beweis für eine Verschwörung hergenommen, gibt es hingegen Belege, wird deren Beweiskraft bestritten. Ohne natürlich einen Beleg dafür zu liefern, warum. Oder: Das Fehlen von Belegen für die Verschwörungstheorie ist ein starker Beleg für die Richtigkeit der Verschwörungstheorie, denn die Belege wurden von den Verschwörern vernichtet. Selbstredend gibt es auch keinen Beleg für die Vernichtung der Belege...

Dazu kommt, dass die von den Verschörungstheoretikern aufgeworfenen "offenen Fragen" sämtlich beantwortet wurden oder so hirnrissig, dass eine Beantwortung Zeitverschwendung wäre. Die angeblichen wissenschaftlichen Fakten halten noch nicht einmal einer einfachsten Überprüfung stand.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Muss angenehm sein in einer Welt zu leben in der man blind alles glaubt was einem erzählt wird .. ich meine, die USA haben ja noch nie gelogen .. klar, im 1. Irakkrieg, im 2. Irakkrieg, im Kubakrieg, aber bei 9/11 sagen sie sicher die Wahrheit :D

Kommentar von Spezialmann ,

Ach komm schon, mehr hast du nicht? Ein bisschen "die Amis lügen doch immer", der Hinweis dass ich blind bin, während du der Durchblicker bist? Das ist alles? Das ist... nicht viel. Eigentlich gar nix.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Natürlich sage ich nicht das die USA immer lügen aber wenn man bei sovielen Kriegen gelogen hat und sich dann ansieht, auf wieviel im Abschlussbericht nicht eingegangen wird oder offensichtlich an den Haaren herbei gezogen wird, sollte man doch mal anfangen darüber nachzudenken ;)

Kommentar von reinerpoli ,

Betrachte es kritischer überleg dir evtl. deine Informationsquellen wikipedia nachlesen was wirklich passiert ist ist zu der Frage eine unkompetente Aussage

Kommentar von Spezialmann ,

Lustig, dass der Rat, "kritischer zu sein" und "zu hinterfragen" meist von Leuten kommt, die selbst jedem Youtube-"Experten" hinterherlaufen und ihre Meinung dort beziehen, selbst nix hinterfragen, sondern einfach nur nachplappern.

Kommentar von sarahj ,

dürfte ich mal Deine Quellen erfahren?

Kommentar von ThorbenHailer ,

Spezi glaubt der US-Regierung. Glauben kann man nicht hinterfragen ;-)

Kommentar von Spezialmann ,

Spezi glaubt der US-Regierung. Glauben kann man nicht hinterfragen ;-)

Ach komm... 3 Euro ins Phrasenschwein ;)

Kommentar von sarahj ,

Spezialmann:

das mit dem "nachplappern" hast Du angefangen (nur der Fairnes wegen).
Und Deine "Quellen" (z.B. n24 an anderer Stelle) ist ja nun als Springer Ableger (seit Dez. 2013 Axel Springer) auch nicht unbedingt seriös. Mit einem Popular Mechanics Mann als "Zeuge".
Also bleib bitte bei Fakten und lass die Retorik.

Letztendlich sind wir uns wohl einig:
die Frage ist, glaubt man Bush und seiner damaligen Regierung oder nicht.

Es geht auch nicht darum, alle VT (und die gibt es, und es gibt Spinner) mit denen in einen Topf zu werfen, die zumindest eine ordentliche Aufklärung verlangen. Insofern ist es unredlich, immer gleich hinter jeder kritischen Frage VT zu sehen, und jeden Frager als solchen zu diffamieren.

Eine ordendliche Klärung gab es nicht: wenn im 9/11 Comission Report wtc7 nicht mal erwähnt wird, ist das sehr komisch. So ein wichtiges Ereignis muss bis ins kleinste Detail aufgeklärt werden.

Und es ist keineswegs ein kleiner Fehler, denn schließlich sind aufgrund dieses Ereignisses >>100000Menschen gestorben, deutsche Soldaten in den Krieg marschiert, deutsch Flieger unterwegs, eine Drohnenzentrale in Ramstein und ein Überwachungsstaat eingerichtet worden, den es so seit Gestapo und Stasi nicht gab.

Nicht zuletzt: es sind nicht (nur) irgendwelche Spinner, die den Einsturz anzweifeln, sondern u.a. eine Vereinigung von amerikanischen Architekten und Baustatikern. Und es sind Historiker, Friedensforscher und Journalisten, die ihren Job verlieren, sobald sie auch nur anfangen, Dinge zu hinterfragen. Selbst wenn sie dies unvoreingenommen und neutral machen.

Kommentar von sarahj ,

lassen wir mal wtc1 und 2 außen vor, und betrachten nur wtc7.

Bei 1und2 wird argumentiert, daß das Kerosinfeuer heisser ist als ein normaler Bürobrand, und daher die Stahlträger ihre Festigkeit verloren.
In wtc7 gab es aber kein Kerosin. Dort gab es lediglich durch (wie man sagt) hineinfliegende Trümmer ein normales Feuer.
Auch auf den Filmen sieht man nur kleine Feuer, die wenig dramatisch aussehen.
Der Eigentümer sprach in einem Interview von "we decided to pull it", was ein Fachausdruck für Sprengen ist. Später hat er behauptet, er meinte "pull the firemen", was keiner so sagen würde...

Der Einsturz entspricht genau einem, wie er auch bei kontrolliertem Sprengen passieren würde. Streng symetrisch, wie er bei einem nicht symetrischen Brand unwahrscheinlich ist (wie Statiker sagen: bei egal was für einem Brand).

Auch interessant: im spät veröffentlichten offiziellen Bericht der Kommision schreiben sie über wtc7: nichts. wird nicht erwähnt.

Kommentar von Spezialmann ,

Der Eigentümer sprach in einem Interview von "we decided to pull it", was ein Fachausdruck für Sprengen ist.

Erstens ist der Eigentümer kein Fachmann für Sprengungen, würde als Laie diesen Ausdruck nicht benutzen. Zudem hat er diesen Satz gegenüber einem Feuerwehrmann gesagt, der auch kein Fachmann für Sprengungen ist und dem dieser Begriff ebenso wenig geläufig ist. Was deutlich macht, dass er damit tatsächlich die Feuerwehrleute meinte. Sein Satz im Original:

"I remember getting a call from the Fire Department commander, telling me they were not sure they were gonna be able to contain the fire, and I said, you know,
'We've had such terrible loss of life, maybe the smartest thing to do is just pull it.' And they made that decision to pull and then we watched the building collapse."

Er meint eindeutig, dass die Feuerwehrleute aus dem Gebäude abgezogen werden sollen, um nicht noch mehr Menschenleben zu riskieren.

Dazu kommt noch, dass der Begriff "pull it" eben nicht ein Fachausdruck für eine Sprengung ist.

"Pull" is used when they "Pull" a building away from another

with cables during demolition.

Kommentar von sarahj ,

eindeutig wäre gewesen "pull them" oder pull "him".
btw. warum nicht erwähnt?

Kommentar von sarahj ,

übrigens noch was:
"
pull down
1. To demolish; destroy: pull down an old office building.
"

(http://www.thefreedictionary.com)

Kommentar von Spezialmann ,

pull down
1. To demolish; destroy: pull down an old office building.

Er hat aber nicht gesagt "pull it down", also kann er das nicht gemeint haben. Nochmal - Silverstein hat keine Ahnung vom Sprengen, warum sollte er gegenüber einem Feuerwehrmann, der ebenso wenig Ahnung vom Sprengen hat, einen Fachausdruck verwenden?

eindeutig wäre gewesen "pull them" oder pull "him".
btw. warum nicht erwähnt?

In einem Telefonat am 11.09. hatten die Leute glaube ich andere Gedanken als den, für VT eindeutige Aussagen zu treffen. Es ergibt sich aus dem Zusammenhang eindeutig, dass er die Feuerwehrleute meinte. Letztlich war es aber gar nicht Silversteins Entscheidung, die Feuerwehrleute aus dem Gebäude abzuziehen. Seine Meinung ist vollkommen irrelevant. Es war die Entscheidung von Dan Nigro, Chief of Departement FDNY, Silverstein hatte hier nix zu melden.

"I ordered the evacuation of an area sufficient around to protect our members, so we had to give up some rescue operations that were going on
at the time and back the people away far enough so that if 7 World Trade did collapse, we [wouldn't] lose any more people."

Deputy Chief Hayden:

"We had to be very forceful in getting the guys out. They didn’t want to come out. There were guys going into areas that I wasn’t even really comfortable with, because of the possibility of secondary collapses. We didn’t know how stable any of this area was. We pulled everybody back probably by 3 or 3:30 in the afternoon. We said, this building is going to come down, get back. It came down about 5 o’clock or so, but we had everybody backed away by then."

Und noch etwas zum Anhören:

http://www.911myths.com/WTC7_Smoke.avi

"That's why I pulled everybody out of here"

Das Video zeigt übrigens die stark beschädigte Südseite von WTC 7 - Bilder, die uns die VT nie zeigen und stattdessen lieber mit Verweis auf die Nordseite von einem kaum beschädigten Gebäude reden.

Kommentar von ThorbenHailer ,

Mein Kasperski meldet, dass dieses Video sehr wahrscheinlich Viren enthält und rät mir, den Link nicht zu öffnen. Hast du noch einen unverfänglichen Link zu dem Video in einem anderen Format?

Kommentar von Spezialmann ,

Hmm, mein Avira hat mit dem Link kein Problem, aber ich schaue mal, ob ich das Video noch an anderer Stelle finde.

Kommentar von sarahj ,

wenn Du schon sprachlich so genau analysierst, geh bitte auf das "it" ein.

Kommentar von Spezialmann ,

wenn Du schon sprachlich so genau analysierst, geh bitte auf das "it" ein.

Für deine Variante fehlt ein "down", für meine Variante gibt es ein "it" zuviel. Also muss man sehen, in welcher Situation und mit wem Silverstein gesprochen hat - und dann kann man nur zu dem Schluss kommen, dass er der Meinung war, das Beste sei es, die Feuerwehreinheit abzuziehen.

Kommentar von sarahj ,

soweit sind wir uns einig. Und das sich "it" auf eine Sache und nicht auf Menschen bezieht.
Dann bleibt also die Frage, ob man in einem Interview eher ein überflüssiges "it" dazu sagt, oder ein redundantes "down" weglässt...

(aber das war's dann auch - brauchst nicht weiter auf dieser - eigentlich noch geringsten - Merkwürdigkeit herumzukauen)

Kommentar von Spezialmann ,

Nochmal: Ein Zivilist verwendet einen Ausdruck, der nicht dem allgemeinen Sprachgebrauch entspringt, sondern Fachjargon  ist, nicht. Und schon gar nicht, wenn sein Gesprächspartner eben auch kein Fachmann, sondern ein Laie ist, weil dann die Gefahr zu groß ist, missverstanden zu werden. Da sich das Gespräch um die Feuerwehrleute drehte, ist offensichtlich, dass "pull it" sich auf die Feuerwehleute bezog und nicht der Vorschlag war, das Gebäude zu sprengen.

Und - ich kaue darauf so lange rum, wie ich will.

Kommentar von sarahj ,

was nun? ist es ein Fachausdruck oder nicht? (s.o.)
es ist ja wirklich faszinierend, wie genau Du das alles sprachlich analysierst, wo doch selbst unverdächtige Amerikaner wie die Veterans (die vermutlich die Nuancen ihrer Sprache kennen) das so interpretieren.

http://www.veteranstoday.com/2013/07/15/larry-trial/
Native American Speaker?

Kommentar von Spezialmann ,

was nun? ist es ein Fachausdruck oder nicht?

"pull it" ist der Fachausdruck für "ein Gebäude mit Kabeln wegziehen". Ob "pull it down" ein Fachausdruck für "sprengen" ist, kann ich nicht beurteilen. Festzuahlten ist aber, dass "pull it" eben NICHT die von dir gewünschte Bedeutung "sprengen" hat.

Fassen wir einfach nochmal zusammen, was wir bzgl. des Telefonats haben:

Silverstein ist Investor. Dass er Fachwissen im Bereich Sprengungen hat, ist zwar nicht vollkommen unmöglich, aber doch extrem unwahrscheinlich.

1. Nehmen wir nur mal an, er hat mal auf "Discovery Channel" einen Bericht über Sprengungen gesehen und kennt ein paar Fachausdrücke. Die Verwendung von Fachjargon setzt aber voraus, dass mein Gesprächspartner diesen Jargon auch versteht, sonst reden wir aneinander vorbei. Silverstein telefonierte mit einem Feuerwehrmann, konnte sich also nicht sicher sein, ob sein Fachausdruck auch verstanden wird. Er verwendet also einen Fachausdruck, ohne zu wissen, ob sein Gesprächspartner das versteht, was er meint? Dazu kommt, dass er "pull it", also den Fachausdruck für "ein Gebäude zur Seite ziehen" verwendet, aber doch offenichtlich "pull it down" meinte bzw. nach Meinung der VT meinen sollte. Also auch noch den falschen Ausdruck.

Diese Theorie hat mehr Löcher als ein schweizer Käse.

2. Nehmen wir jetzt mal an, Silverstein hat keine Ahnung von Sprengungen und kennt daher auch keine Fachausdrücke.

Er telefoniert mit einem Feuerwehrmann und will diesem sagen, dass es doch klug wäre, das Gebäude zu sprengen. Was sagt er dann? "Maybe the smartest thing to do is just blow it up". Aber er sagt nicht "pull it", wenn er sprengen meint.

Nein, auch so kommen wir nicht zu dem von euch gewünschten Ergebnis.

3. Oder aber - er telefoniert mit einem Feuerwehrmann und sagt diesem, dass an diesem Tag schon genug Menschen zu schaden gekommen sind und vertritt die Meinung, dass es das Beste sei, die Feuerwehrleute abzuziehen. Dann würde er wahrscheinlich sagen "Maybe the smartest thing to do is just pull the firemen".

Nun sagte er aber "...pull IT". Welche Bedeutung hat nun IT?

Das Gebäude? Das ergibt nur bei Theorie 1 Sinn. Aber dann hätte er ja - wie dargelegt - den falschen Begriff verwendet, denn dann hätte er ja dem Feuerwehrmann vorgeschlagen, das Gebäude zur Seite zu ziehen. Irgendwie unlogisch.

In Theorie 2 ergibt sich auch kein Sinn.

Und bei Theorie 3? "It" könnte z.B. stehen für "team", "unit", "crew", vielleicht noch für einiges mehr.

Variante 3 hört sich für mich am logischsten an. Wie geht es dir? Dir fällt sicherlich wieder etwas ein, warum du Theorie 1 verteidigst und warum Theorie 1 die einzig richtige sein kann, aber - diese Theorie wirft mehr Fragen auf, als sie beantwortet.

Dazu kommt ja noch:

Silverstein hat erklärt, was er gemeint hat (die Feuerwehrleute abziehen), und die Feuerwehrleute (Nigro, Hayden und weitere) haben erklärt, was sie verstanden haben (die Feuerwehrleute abziehen). Das sind eindeutige Aussagen, während es für die Theorie "pull it = Sprengung" überhaupt keine Aussage und keinen Beleg gibt, das existiert nur in der Fantasie der VT. Und trotzdem halten sie daran fest. Verrückt.

Kommentar von sarahj ,

es ist schön, daß Du alle Möglichkeiten aufzählst. Dann muss ich es nicht schreiben.

1) es war nicht irgend eine unbedeutender Feuerwehrmann, sondern der Fire Department Commander. Der - sollte man annehmen - kennst sich aus, und bei regulären Sprengungen sind solche Leute auch zuweilen dabei (es sollte sogar Teil der Ausbildung sein).

2) es ist ja nicht der einzige Hinweis. Sehr gut, daß Du oben "blow up" erwähnst und uns erklärst, daß dies "in die Luft jagen" heisst, und er das gesagt hätte, wenn sprengen gemeint wäre.
Denn in
   https://www.youtube.com/watch?feature=player\_embedded&v=cU\_43SwWD9A sagt einer genau das (ein "normaler" Feuerwehrmann).

Ich würde an dieser Stelle mit Deinem Einverständnis bitte aufhören an diesem Punkt weiter zu diskutieren, denn unsere Ansichten scheinen sich nicht anzunähern. Es würde also vermutlich irgendwann mal unsachlich werden, und ich will nicht auf Dein Niveau runter ("Fantasie", "VT", "Kabelziehen", obwohl bereits anders belegt usw)

Kommentar von sarahj ,

ein Nachtrag zu "Kabel ziehen". Ausspruch beim Abbruch (ohne Kabel):

https://youtu.be/iEuJimaumW4?t=172

Kommentar von FreundGottes ,

Und - ich kaue darauf so lange rum, wie ich will.

Deine letzte Säule vor dem freien Fall ;-) P.S. Ich kenne auch mathematische Fachbegriffe ohne Mathematiker zu sein. Ich könnte dir ja mal zeigen, wie man eine C^4-Matrix auf die jordansche Normalform bringt. Erkläre mir aber besser mal, wieso der Typ angeblich keine Fachbegriffe konnte.

Kommentar von Spezialmann ,

lassen wir mal wtc1 und 2 außen vor, und betrachten nur wtc7.

Und was mir noch keiner erklären konnte - warum hat man WTC7, wenn es denn gesprengt wurde, überhaupt gesprengt? Das Thema "Krieg gegen den Terror" war mit den Einstürzen von WTC 1 und 2 schon längst durch, warum Stunden danach noch ein Gebäude sprengen?

Kommentar von sarahj ,

wenn ich jetzt sage "weiss nicht", schreibst Du "siehste - Dir gehen die Argumente aus".

Wenn ich schreibe: "vielleicht weil da die Kommandozentrale für eine false-flag Operation drin war (CIA waren ja Mieter) und man damit Spuren verwischt", werde ich als Verschwörungstheoretiker diffamiert.

Wenn ich schreibe: "war ja auch ein gutes Geschäft, weg. Versicherung", ebenfalls.

Wenn ich schreibe: "man hatte ja die Sprengladungen schon drin, und es wäre wohl peinlich, hätte man sie hinterher gefunden" ebenfalls.

Also such Dir was aus.

Kommentar von Spezialmann ,

wenn ich jetzt sage "weiss nicht", schreibst Du "siehste - Dir gehen die Argumente aus".

Woher willst du das wissen? Vielleicht gratuliere ich dir ja auch zu deiner Ehrlichkeit?

Wenn ich schreibe: "vielleicht weil da die Kommandozentrale für eine false-flag Operation drin war (CIA waren ja Mieter) und man damit Spuren verwischt", werde ich als Verschwörungstheoretiker diffamiert.

Zumindest würde ich dich fragen, ob du dafür Belege hast und dich fragen, ob eine Sprengung eines Gebäudes wirklich so gut geeignet wäre, Spuren zu verwischen, oder ob Feuer das nicht besser erledigen könnte (Dokumente fliegen bei einer Sprengung unkontrolliert durch die Gegend, während ein Feuer sie vernichtet z.B.)

Wenn ich schreibe: "war ja auch ein gutes Geschäft, weg. Versicherung", ebenfalls.

Dann würde ich erwidern, dass die Versicherungsverträge noch nicht ausformuliert waren und Silverstein später weniger als die Hälfte dessen bekommen hat, was er erwartete. Schlechtes Geschäft und das wäre einem solchen Geschäftsmann nicht passiert.

Wenn ich schreibe: "man hatte ja die Sprengladungen schon drin, und es
wäre wohl peinlich, hätte man sie hinterher gefunden" ebenfalls.

Dann würde ich einfach mal die Frage aufwerfen, ob du das belegen kannst und behaupten, dass, selbst wenn im Gebäude Sprengladungen angebracht gewesen wären, diese nach den erheblichen Beschädigungen der Südseite nicht mehr funktionsfähig gewesen wären. Zumindest hätte man keine "kontrollierte" Sprengung mehr hinbekommen

Also such Dir was aus.

Ich hab' gleich alles genommen, ist hoffentlich nicht schlimm ;)

Kommentar von ThorbenHailer ,

@Spezialmann

Zunächst sei erwähnt, dass ich dir diese Frage bereits an anderer Stelle beantwortet habe. Schon vergessen?

Und dann solltest du dir einmal klar machen, dass deine Fragen dieselbe Qualität haben wie die eines Gläubigen:

"Und wie ist das erste Lebewesen auf der Erde entstanden, wenn nicht durch Gott?"

"Warum gibt es überhaupt etwas, wenn nicht durch Gott?" ...

Kommentar von Spezialmann ,

Und dann solltest du dir einmal klar machen, dass deine Fragen dieselbe Qualität haben wie die eines Gläubigen:

Nein, ich hinterfrage eure Behauptungen. Ihr fordert doch immer, man solle "hinterfragen". Und wenn ihr behauptet, es wurde gesprengt, muss man natürlich hinterfragen, welchen Sinn das überhaupt gehabt haben soll.

Kommentar von ThorbenHailer ,

"Wie sollte das erste Lebewesen auf der Erde entstanden sein, wenn nicht durch Gott? Ich hinterfrage nur deine Behauptung, dass das ohne Gott hätte geschehen können. Du forderst doch immer die Heiligen Schriften und alles zu hinterfragen. Und wenn du behauptest, es konnte ohne Gott geschehen, so darf ich fragen, wie das denn ohne Gott geschehen konnte." Merkst du die Analogie, Spezialmann? Könnte es nicht doch sein, dass du schlicht ein Gläubiger bist?

Wieso sollte man WTC 7 sprengen?

Ich vermute, um Dokumente zu vernichten, z.B. über das erschöpfte Ölfeld von Kuwait und warum man für Kuwait eine "Sicherheitszone" im Norden errichten musste, genau über dem neuen Ölfeld von Kuwait ;-) Oder warum man im Irak-Iran-Krieg heimlich den Iran unterstützt hat. Oder was bei dem angeblichen Gifteinsatz von Saddam Hussein gegen die Kurden wirklich los war. Oder ... Bei einem Brand werden einige Geheimdokumente möglicherweise zugänglich - wenn auch nur für neugierige Feuerwehrmänner. Du weiß schon, wer die Mieter des WTC7 waren, oder?

Wenn man vorhatte, durch Sprengung des WTC einen Krieg
gegen wen auch immer zu rechtfertigen, hatte man das mit dem Einsturz von WTC 1 und 2 doch bereits eindrucksvoll erreicht. Wieso also Stunden danach noch ein Gebäude sprengen? Das ergibt doch keinen Sinn.

Zunächst s.o. Andererseits könntest du analog fragen, warum hätte Hitler-Deutschland den Überfall auf den Sender Gleiwitz selber durchführen sollen? Wenn man vor hatte einen Krieg gegen Polen zu rechtfertigen, so war dies doch durch Hinweis auf die nach 1918 aus Polen vertriebenen Deutschen hinreichend getan? Da möchte ich Helmut Schmidt zitieren: "Man sollte niemals die Dummheit von Regierungen unterschätzen."

Kommentar von Spezialmann ,

Ich vermute, um Dokumente zu vernichten,

Dokumente vernichten durch eine Explosion? Bei einer Explosion werden Dokumente nicht vernichtet, im Gegenteil besteht die Gefahr, dass sie unkontrolliert nach außen geschleudert werden. Ein Brand ist da erheblich effektiver, oder?

Kommentar von sarahj ,

natürlich weiss ich es nicht. Wie auch? Offensichtlich hast Du einen direkteren Draht zu vertrauenswerten Informationen...

Von mir hier Beweise zu fordern ist schon frech. Was wäre denn einer, den Du akzeptieren würdest?

Dass die CIA drin war ist ja wohl unstrittig. Daß Asbest drin war, Kosten sowieso demnächst angestanden hätten, auch.
Und daß Gelder geflossen sind auch. Also waren die verträge wohl unterschrieben. Über 4,8Mrd, und er will ja noch mehr. Hat auch mit dem Doppelten gerechnet (weil 2 Anschläge).

Ob es sich gelohnt hat, frage in die Runde: ist ein Bautiger hier, der mal eine Schätzung abgibt, was eine Asbestsanierung gekostet hätte?

Und zuletzt: schon 4.8Mrd Return bei einem Kaufpreis von 115Mio (mit der Auflage, Asbest zu Sanieren) ist doch ein guter Deal. Oder? Und er ist ja noch niht durch mit Klagen (soweit ich erinnere ist er mit den Airlines noch nicht durch...).

"Zumindest hätte man keine "kontrollierte" Sprengung mehr hinbekommen."
Wie kommst Du zu der Aussage? Gibt es dazu eine Quelle?
Eine Expertise, bei welchem Schaden und welcher Positionierung der Sprengladungen ein pull gerade noch geklappt hätte oder bei welchem nicht?
Das wäre ja mal spannend. Gerne lese ich so was.

Übrigens geht sein letzter Satz so: "and they made the decision to pull, and we watched the building collapse". Also hat es ja wohl geklappt.

Kommentar von sarahj ,

übrigens: der sicherste Weg Dokumente zu vernichten ist wohl: zuerst verbrennen, und dann sprengen. So hätte ich es gemacht.

Kommentar von Spezialmann ,

Wie kommst Du zu der Aussage? Gibt es dazu eine Quelle?
Eine Expertise, bei welchem Schaden und welcher Positionierung der Sprengladungen ein pull gerade noch geklappt hätte oder bei welchem nicht?
Das wäre ja mal spannend. Gerne lese ich so was.

Natürlich gibt es dafür keinen Beleg  - ebenso wenig wie für deine Aussage, es wären bereits Sprengladungen im Gebäude gewesen. Meine unbelegte Behauptung war nur eine Reaktion auf deine unbelegte Behauptung. Merkst du was?

Übrigens geht sein letzter Satz so: "and they made the decision to pull, and we watched the building collapse". Also hat es ja wohl geklappt.

Stimmt, es hat geklappt, dass alle Feuerwehrleute abgezogen wurden, bevor das Gebäude in sich zusammenstürzte. Glück gehabt!

bei einem Kaufpreis von 115Mio

Woher hast du diese Zahl? Silverstein war nur Eigentümer des WTC 7, den Rest hatte er gepachtet - für 3,2 Mrd. Dollar.

Kommentar von Spezialmann ,

Was wäre denn einer, den Du akzeptieren würdest?

Komisch, die Frage wollte ich eigentlich dir stellen. Was ist mit den Aussagen Silversteins, Nigro, Hayden und weiterer Feuerwehrleute, dass mit "pull it" der Abzug der Feuerwehrleute aus dem Gebäude gemeint war? Akzeptierst du das? Nein. Stattdessen beharrst du weiter auf deiner These von "pull it=Sprengung", für die es so gar keinen Beleg und gar keine Aussage gibt... Schon irgendwie verrückt...

Kommentar von sarahj ,

jup - aber jährlich zu zahlen waren eben nur 115Mio.
Und mehr hatte er nicht ausgegeben, bis dahin...
Sowas nennt man einen short-Deal.

Kommentar von sarahj ,

"Merkst du was?"
ja ich merke was. Du verlangst hier ständig Belege, akzeptierst dann keine und bringst selber nur (wie Du oben vorgeworfen) nachgeplappertes aus dem 911 report und n24. Mir wird das jetzt zu blöd. Eigentlich hast Du genug aufzuarbeiten...

Kommentar von Spezialmann ,

ja ich merke was. Du verlangst hier ständig Belege, akzeptierst dann keine und bringst selber nur (wie Du oben vorgeworfen) nachgeplappertes aus dem 911 report und n24. Mir wird das jetzt zu blöd. Eigentlich hast
Du genug aufzuarbeiten...

Och schade, ich dachte du merkst, dass DU mit den unbelegten Aussagen angefangen hast. Aber vielleicht habe ich zu viel erwartet.

Kommentar von Spezialmann ,

jup - aber jährlich zu zahlen waren eben nur 115Mio.
Und mehr hatte er nicht ausgegeben, bis dahin...
Sowas nennt man einen short-Deal.

Wobei du natürlich vergessen hast zu erwähnen, dass er trotz der Zerstörung der Türme die Pacht weiterhin zu entrichten hatte - an den Fall einer Zerstörung der Türme hatte er nämlich nicht geglaubt und deswegen auch keinen "Mietstopp" für diesen Fall geregelt.

Silverstein nagte und nagt sicherlich nicht am Hungertuch - aber 300.000 $ am Tag für etwas, dass so gar keinen Gewinn abwirft bezahlt auch er nicht aus der Portokasse.

Der Mann plant also nach Meinung der VT einen riesigen Versicherungsbetrug - denkt aber nicht daran, die Einstellung der Zahlungen für den Fall der Zerstörung der Türme zu regeln? Lässt in den Verträgen sogar eine Regelung stehen, die IHN zum Wiederaufbau verpflichtet, wenn der Turm / die Türme zerstört werden? Und versichert den Komplex für nur 3,5 Mrd. $, wenn er doch aber mindestens 5 Mrd. $ wert war?

Sorry, aber das überzeugt mich definitv nicht.

Kommentar von FreundGottes ,

Sollte es sich tatsächlich um einen "Inside-Job" gehandelt haben, es gäbe Tausende, wenn nicht sogar Zehntausende von Mitwissern. "Ausgepackt" hat aber noch niemand.

Es haben sich doch ZAHLREICHE Insider verplappert. Siehe hier

http://rememberbuilding7.org/foreknowledge/

Kommentar von FreundGottes ,

Warum WTC7 gesprengt worden ist?

http://www.smoking-guns.info/index.php/Salomon_Brothers_Building_%28WTC7%29

vermutlich deshalb

Beim Einsturz des Gebäudes gingen sämtliche Akten verschiedener Strafermittlungsverfahren gegen den WorldCom Konzern, gegen den Enron Konzern sowie die Anklageakten im Betrugsverfahren gegen California Electricity über eine Summe von knapp 70 Milliarden Dollar verloren.

Kommentar von sarahj ,

Da und im NIST report stehen noch andere spannende Dinge drin:

das Feuer war bereits von urspr. 10 Stockwerken auf 2 Etagen reduziert. Und, wäre das Gebäude so durch Beschädigung instabil gewesen (wie von spezi oben behauptet), hätten sie sich wohl kaum der Gefahr ausgesetzt, und wären draussen geblieben. Aus dem Bericht geht eher hervor, daß die Feuerleute eigentlich davon ausgingen, das Ganze unter Kontrolle zu kriegen. Dann aber doch abgezogen wurden.

Im NIST report liest man auch, daß wtc1/2 vermutlich nicht eingestürzt wären, wenn nicht die Flieger den Brandschutz um die Träger weggerissen hätte. Ich gehe mal davon aus, daß in wtc7 der Brandschutz noch vorhanden war.

Antwort
von ThomasAral, 142

was genau meinst du damit:   dass die USA die Flugzeuge selbst organisiert in die Tower fliegen hat lassen ?   dass sie davon gewusst hat und absichtlich es geschehen hatte lassen, damit die regierung mehr rechte bekommt die freiheit der bürger einzuschränken,  oder was genau ?   .... zweites könnte nämlich durchaus sein.  Ähnlich wie bei Pearl Harbor.

Kommentar von CecKun ,

Das sie es selber waren, glaube ich mittlerweile ja auch. Aber inwiefern wollte sie die freiheit der bÜrger einschränken?  

Kommentar von ThomasAral ,

wieso sollten sie selbst diese teuren türme zerstören wollen ...  das denke ich auf keinen fall.  Wenn überhaupt, dann hat der geheimdienst davon gewusst und absichtlich es geschehen lassen, weil sie sich damit eher vorteile als nachteile versprachen.

Kommentar von ThomasAral ,

Es hat mit Afghanistan angefangen:

USA hat AlQuaida bezahlt um die Russen daran zu hindern in Afghanistan Einfluss zu bekommen. Das haben die geschafft. Danach wollten die Al Quaida öffentliche Anerkennung und riesige Bezahlung sowie Forderungen wer wo Soldaten stationieren darf. Alles hat die USA (geheim) abgelehnt. Darauf ist Al Quaida gegen die USA vorgegangen --- schon vor dem 11. Sept. waren Anschläge ... der 11.Sept. war nur einer davon.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Hey,

man muss die Bevölkerung auf seine Seite bekommen und das schafft man nicht mit Worten. Außerdem sind die paar Gebäude Peanuts, wenn man sich anguckt wieviel Geld man allein mit Öl machen kann.

Mfg

Kommentar von baindl ,

Außerdem sind die paar Gebäude Peanuts,

Peanuts?

Das kann nur von jemanden kommen, der überhaupt keinen Realitätssinn mehr hat.

Wieso hat die amerikanische Militärmaschinerie auf ihrem Marsch zum Öl des Mittleren Ostens diesen bizarren Umweg über Afghanistan genommen? Soviel man weiß, haben die Amerikaner am Hindukusch in den vergangenen 13 Jahren rund eine halbe Billion Dollar versenkt, für Militär und Aufbauhilfe. Für all das haben sie nicht einen Tropfen Öl geerntet. Ein befremdliches Geschäftsmodell.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Jaja die Amerikaner, die Retter der Welt xD Als ob die USA dort einmarschieren ohne etwas davon zu haben .. also bitte, wach mal bitte auf.

Vorallem hat das nicht mit fehlendem Realitätssinn zutun. Geh mal lieber deine Geschichtskenntnisse auffrischen denn das wüsstest du das die USA schon oft gelogen und Terrorismus gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt haben um Krieg zu rechtfertigen.

Kommentar von baindl ,

Meine Mutter hätte zu Deinem Text nur diesen Spruch gesagt.

Der schnackt geern dumm Tüch.

Dem würde ich mich wohl anschließen.

Kommentar von ThorbenHailer ,

@baindl

Warum die USA in Afghanistan einmaschiert ist? Hauptsächlich um die Verbindung der Taliban nach Pakistan zu unterbinden und um so zu verhindern, dass die Taliban an die pakistanischen Atomraketen kommen. Außerdem braucht man für elektronische Bauteile die seltenen Erden aus Afghanistan, die es in dieser Menge sonst nur noch in China gibt (meines Wissens).

http://www.stern.de/politik/ausland/rohstoffe-in-afghanistan-wer-schmiergeld-zah...

Kommentar von fektunaz ,

Nach den Anschlägen sind neue Gesetze und neue Behörden  erlassen worden.  Im Rahmen der Terrorfahndung darf die NSA und das Militär jetzt alles. Und das offiziell.

Kommentar von GuidoFawk ,

Es gab keine Flugzeuge ! Alles Computeranimationen. Wer die Wahrheit sah, wurde ausgeschaltet.

Kommentar von Spezialmann ,

Es gab keine Flugzeuge ! Alles Computeranimationen. Wer die Wahrheit sah, wurde ausgeschaltet.

Genau! Das waren ja auch nur - tausende? Zenhtausende? Wie  viele Videos gibt es, auf denen die Flugzeuge zu sehen sind? Geh' lieber nochmal zur Verschwörungstheoretiker-Nachhilfe, vielleicht fällt dir dann noch was besseres ein.

Kommentar von baindl ,

Geh' lieber nochmal zur Verschwörungstheoretiker-Nachhilfe

Die sind doch auch schon lange unterwandert. ;-)

Kommentar von fektunaz ,

Nur drei.  Und alle drei sind Fälschungen .Das erste das der Kameramann gefilmt hat der einen Mitarbeiter der Stadt filmte wie er einen Kanal aufmachte. Und die  zwei anderen sind Fälschungen und wurden auf YouTube hochgeladen und von vielen anderen kopiert.

Es gibt auch Aber Hunderte Videos wo Godzillas oder Taxis durch die Luft fliegen. Sollen wir das jetzt auch glauben. Man man man

Kommentar von sarahj ,

Guido. Lass das bitte.
Es ist schwierig genug, nicht gleich als Spinner abgetan zu werden, wenn man vernünftig nachfragt.
Da sind derlei Sprüche keineswegs förderlich.

Antwort
von GuidoFawk, 76

Es gab keine Flugzeuge!
Es waren Computeranimationen !
Aluminium kann kein Stahl durchdringen !

Kein Stück der Flugzeuge ist abgestützt !
Sie seien wie in Butter in den Turm eingedrungen !

Gebäude 7 wurde auch gesprengt !

Zeugen wurden beseitigt welche die Wahrheit sahen...

Kommentar von Spezialmann ,

Jawoll, da sind sie wieder, die "Argumente", die längst widerlegt wurden, aber dennoch immer wieder rausgekramt werden.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Dann widerlege mal oder zeige eine Seite die es tut .. es waren wohl sicher Flugzeuge aber da die Gebäude extra dafür ausgelegt waren, auch einen Flugzeugeinschlag zu überstehen ist das nicht umbedingt glaubwürdig.

Kommentar von Spezialmann ,

Ach komm, mit diesem Humbug lockst du doch keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor. Anfangs waren die Theorien der Verschwörungstheoretiker sagen wir mal "interessant", mehr aber auch nicht. Mittlerweile ist es aber nur noch peinlich, diese ollen Kamellen hervorzukramen. Aber das ist typisches Verhalten von Verschwörungstheoretikern - auch die Argumente, die längst widerlegt wurden, kramen sie immer wieder hervor, vielleicht findet man ja wieder ein paar, die das Geschwurbel glauben.

Dazu gibt es keine Quelle, die du auch anerkennen würdest, denn darum geht es dir gar nicht. Ich könnte dir den Wikipedia-Artikel zu den Verschwörungstheorien empfehlen, oder "Die 9/11-Experimente - Verschwörung auf dem Prüfstand" https://www.youtube.com/watch?v=oUW8nH2DuCo, aber das wirst du alles ablehnen. Du hast deine Meinung, die du dir von Fakten nicht kaputtmachen lässt. Alle, die Fakten bringen, die deiner Meinung widersprechen, sind ebenfalls Teil der Verschwörung oder den Amis hörig. Daher ist es sinnlos, mit dir zu diskutieren.

Kommentar von GuidoFawk ,

ein Wikipedia-Admin hat mir gegenüber zugegeben dass es False Flag war , aber nicht öffentlich verbreitet werden kann.

Kommentar von MrMindcontrol ,

Aluminium kann sehr wohl Stahlträger zerstören!

Ich denke ja selber dass 9/11 ein "inside job" war, aber dieses Argument ist falsch. Entscheidend ist die kinetische Energie, wenn da so ein langer Rumpf mit viel Masse mit 800 km gegenkommt sind die nur ca. 10 cm dicken Stahlträger hin.  Man kann sogar mit Wasser viel härtere Dinge als Stahl schneiden mit 4000 bar und bei Sprengstoff ist es ja auch nur der Druck der Schockwelle der sprengt. Übrigens waren die Tragflächen nicht stark genug dafür es gab jeweils 3 Löcher: Ein großes durch den Rumpf und jeweils 2 kleinere durch die massiven Triebwerke. Auf den ersten Blick sieht man nur riesen Löscher aber täuscht, das sind nur die weggesprengten Alu-Verkleidungen, die Träger selbst hielten zwischen Rumpf und Turbinen!

Antwort
von nordlyset, 117

Was am 11.9.2001 geschehen ist, dürfte hinreichend bekannt sein. Ich verstehe es nicht, wie man allen Ernstes an derlei Verschwörungen glauben kann. Langeweile?

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Ich verstehe nicht, wie man aus der Geschichte nichts lernen kann und einfach dumm alles schluckt was einem als "Wahrheit" verkauft wird.

Kommentar von CecKun ,

Also ja ich glaube auch daran, dass es nicht ganz  der Wahrheit erntspricht, was die Regierung der USA jedem weiß machen will, aber auch die ganzen Verschwörungstheorien sprechen nicht immer für sich.....

Kommentar von nordlyset ,

Ich verstehe nicht, wie man sich von irgendwelchen dubiosen Internetseiten und Verschwörungsfreaks so leicht manipulieren lassen kann und diesen Schwachsinn unhinterfragt und unreflektiert einfach als Wahrheit akzeptiert.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Also erstmal sind das keine Verschwörungstheorien .. oder wie war das nochmal im Irakkrieg? Wo waren die Massenvernichtungswaffen? Nichts aus der Geschichte gelernt aber lies mal schön weiter Bild.de -.-

Kommentar von nordlyset ,

lies mal schön weiter Bild.de

da kommen sie wieder, die einfallslosen Standard"argumente" ... ich glaube eher, wer an Verschwörungen glaubt - denn diese Märchen vom 11.9.01 sind welche - liest eher die Bild - wenn wir sowieso schon auf diesem Argumentationsniveau angekommen sind.

Um weiteren "Argumenten" vorzubeugen: nein, die Bild lese ich nicht. Den Express oder dergleichen auch nicht. RTL schaue ich ebenfalls nicht, ich boykottiere deutsches Fernsehen gänzlich. Nein, ich war auch ein keiner Hauptschule, sondern habe mein Abi in der Tasche und studiere, dumm und manipulierbar bin ich ebenfalls nicht. Habe ich was vergessen?

Ich finde es echt primitiv und peinlich, so zu denken, wie einige es tun. In allem irgendwelche Verschwörungen zu sehen, in allem Böswilligkeit zu sehen. 9/11, die angeblichen Chemtrails, Behauptungen über HAARP, die von enormem Unwissen zeugen, irgendwelche Illuminatimärchen usw. Habt ihr keine Hobbies? Wie traurig und langweilig euer Leben wohl sein muss...

Ich finde diese Unterstellungen, die ich hier schon zu 9/11 gelesen habe, die z.B. der US-Regierung oder einer ihrer Organisationen angehängt werden, wirklich krank. Ich bin kein Freund der Amis, aber solche Behauptungen sind einfach nur abgrundtief krank.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Krank ist, einer Nation blind zu glauben, die bei beiden Irakkriegen und beim Kuwaitkrieg gelogen hat, aber bei 9/11 dies komplett auszuschließen..

Kommentar von nordlyset ,

Wie bereits erwähnt bin ich kein Freund der Amis. Ahja, und das heißt automatisch, dass die immer lügen? Die Amis mögen keine weiße Weste haben, aber einen Krieg um Öl kann man leichter auslösen, als tausende eigener Mitbürger zu ermorden. Ich halte diese Geschichte für absoluten Unfug.

Kommentar von sarahj ,

Du machst aber auf der nächsten Ebene den selben Fehler, indem Du verallgemeinerst. Du wirfst Verfechter von Illumantenmärchen, Chemtrailängstliche und 9/11 Skeptiker in einen Topf.

Es gibt totale Spinner, die hinter allem und jedem eine Verschwörung sehen, und solche die bei bestimmten Dingen zweifeln.
Selbst innerhalb der 9/11 Skeptiker gibt es solche und solche.

(Und ehrlich gesagt, man könnte manchmal anhand der unsinnigen Behauptungen sogar fragen (eine Metaverschwörungstheorie ;-D), ob da nicht manchmal dumme VTs in die Welt gesetzt werden, um die Skeptiker bewusst als dumm dastehen zu lassen. Aber das nur ein Scherz am Rand).

Bezüglich amerikanischer Kreise und Verschwörungen muss jeder zugeben: es gab in der Vergangenheit solche. Es wurden nachweislich in der Vergangenheit false-Flag Aktionen durchgeführt.

Nur ein Beispiel: Hussein, die Chemiewaffen (WMD) oder die Babies-werden-umgebracht-Story. Oder Vietnamkrieg/Tonkin-Zwischenfall.

Es ist also zumindest nicht unmöglich, es gab es schon mal und es hat auch schon mehrfach funktioniert.

Man lag in der Vergangenheit oft (meist?) richtig, wenn man von einer false-Flag Aktion ausging, wenn damit die Zustimmung der Bevölkerung zu einem Krieg erlangt wurde.

Kommentar von sarahj ,

man darf hier nicht den Fehler machen. alle Amis (i.e. die Bevölkerung) in einen Topf zu werfen. Die Mehrheit der Bevölkerung dort wird genauso von einer kleinenr aber reichen und einflussreichen Gruppe verar***t, wie er Rest der Welt.
80% der Amerikaner erhalten ihre Info auch von Foxnews & co, und sind genauso "gut" informiert, wie die n24 Gucker, wo ständig Militärtechnik glorifiziert wird...

Kommentar von sarahj ,

ich muss Dir widersprechen. Es ist nicht geklärt.
Und es geht auch nicht um "irgendwelche" Seiten von irgendwelchen Spinnern, sondern um Geschehnisse, die ungeklärt sind.
Lass mal wtc1/2 beiseite und erklär' mir nur, was mit wtc7 passiert ist.
Am besten, Du liest mal dazu den Commission Report .
Und ein bisschen wichtig ist es wohl schon, da letztendlich dafür auch deutsche Soldaten nach Afghanistan mussten...

Antwort
von mxxnlxght, 154

Du bist zu viel im Internet, wo dir Menschen unnötig Angst machen. 

Das war alles geplant, das ist klar. Aber hat politische Gründe und hat nichts mit "Verschwörungen" zu tun.

Kommentar von CecKun ,

UNd was wären die politischen Hintergründe?

Kommentar von mxxnlxght ,

Die gleichen, wie bei dem Terror derletzt in Paris.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Hey,

sry Politik spielt dort nur die zweite Geige. Dort geht es vorallem um wirtschafte Aspekte. (sprich Öl)

Mfg

Kommentar von nordlyset ,

LOL

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Deinen Kommentar verstehe ich nicht, ist aber auch nicht wichtig.

Antwort
von GuidoFawk, 48

Alles Lüge aus den offiziellen Medien.

Antwort
von Ninombre, 145

gäbe es noch eine 3. Alternative?

Kommentar von CecKun ,

Schlag eine vor....

Kommentar von GuidoFawk ,

schau 9-11 die 3.Wahrheit bei YouTube

Kommentar von ThorbenHailer ,

Ich hätte da noch eine dritte Möglichkeit anzubieten. Es sagen zwar ALLE Architekten und Bauingenieure die sich mit dem Thema befasst haben, dass es eine kontrollierte Sprengung war, aber was wäre, wenn beim Bau der Gebäude illegal tüchtig Material eingespart worden wäre, vorgesehene Querverstrebungen weggelassen, die Brandschutzbeschichtung nicht ordentlich aufgebracht u.s.w., die Bauaufsicht bestochen (weil ja doch nie etwas passiert)?

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Wäre nicht auszuschließen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community