11 sep. 2001?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nun ja, denen, die gesprungen sind, war klar, dass an dem Feuer etwas weiter unten niemand vorbei kommt. Also blieb wirklich logisch gesehen nur die Wahl, zu warten bis sich das Feuer hoch gefressen hat, und dann entweder qualvoll zu verbrennen, oder nicht weniger Qualvoll zu ersticken im Rauch. Das es kurze Zeit später kam, und die letzten, die nicht gesprungen sind von den zusammenstürzenden Etagen zerquetscht und dann von den herabstürzenden Trümmern in feinste Fetzen zermahlen wurden, wusste da ja noch keiner, denn bisher war ja noch kein brennendes Hochhaus eingestürzt. Also war die am wenigsten schmerzvolle Wahl zu springen. Auch wenn dieser Fall durchaus fürchterlich lang dauerte, aber immerhin ohne, dass man in dieser Zeit Schmerzen erleiden musste, um dann mit einem so heftigen Schag zu enden, das man von diesem Moment ohnehin nichts mehr bemerkt. Letztlich eine grausame Vernunftentscheidung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube dass unsereins nie verstehen wird was in denen vorging. Zum einen weil unsere vorstellungskraft das nicht schafft weil uns die 'erfahrung' in solchen bereichen fehlt. Zum anderen weil deren gehirn in einem 'notprogramm' war. Angst. Schockstarre und dann flucht. Ich denke das die in einer art tunnel waren. Auch wenn der vergleich hinkt: wie wenn man arg betrunken ist. Alles was das hirn gerade als unwichtig einstuft, ist ausgeblendet. Tunnelblick. Und der Sprung ist in dem moment die 'lösung' um nicht verbrannt zu werden. Also flucht nicht aus gedanken, sondern aus instinkt. Klar endet das so oder so mit dem tod. Aber in der sekunde war die lebrnsnotwendige Priorität um nicht zu verbrennen, der sprung. 

Schreckliche vorstellung. Und ich hoffe dass ich zumindest etwas recht habe, dass die leute in einem solchen tunnel waren, dass sie das gar nicht so bewusst mitbekommen haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Valerie19
22.05.2016, 01:55

dass hoff ich auch... finde das unglaublich als ich diese bilder gesehen habe ... gänsehaut! vorallem hab ich höhenangst!

0

Amerika war total überfordert. Es dauerte erstmal seine zeit bis die unteren Etagen evakuiert waren. Es war oben unzugänglich wegen feuer usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich find den Gedanken schlimm das viele Kinder ihre Eltern verloren haben oder allgemein die Menschen ihre Liebsten verloren haben. Das macht mich echt wütend. Einfach nur an seinen eigenen Ar''h zu denken..... -.-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn man starke Höhenangst hat ist das kaum vorstellbar und schrecklich

man sagt, dass sie durch den Schock bereits starben und es nicht mehr merkten wie sie fielen und auf dem Boden blieb nur ein Blutfleck

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Valerie19
22.05.2016, 01:47

ja mit 150km/h und 10 sek. flug  waren  nicht tot wähtend dem fall aber sofort tot beim aufprall und leider waren es nicht nur blutflecken in einer doku sagte jmnd dass viele so dachten wie du dass die menschen in stücke überall verteilt wurden jedoch waren viele noch ganz und nur die inneren organe sind aus der haut geplatzt..

0

Das ist ein Instinkt. Sie wollten denn Feuer endfliehen... Auf denn schlimmsten wege....
Das ist traurig....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Valerie19
22.05.2016, 01:40

ja das hat mich richtig getroffen

0

Naja in den Aufnahmen sieht man ja, wie sich diese Personen teilweise noch mit letzten kräften am letzten Rand der Fenster festgehalten haben, aber irgendwann wurde es dann so heiß, dass sie loslassen mussten. Sehr viel werden die nicht mehr gedacht haben, wenn sie Zeit hatten vielleicht noch kurz an Glauben oder Familie, während des Fluges wird dann wohl das Adrenalin überhand genommen haben und da denkt man nicht mehr wirklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung