Frage von Schnecke19999, 49

11. Klasse nach Austauschjahr wiederholen oder nicht?

Hey! :) Ich bin gerade in der 10. Klasse eines G9-Gymnasiums und werde in der 11. Klasse ein Austauschjahr in die USA machen.

Ich bin mir schon ziemlich sicher, dass ich in der Oberstufe die Leistungskurse Mathe, Physik und Englisch wählen werde.

Zu meinen jetzigen Leistungen: Ich bin seit der 5. Klasse Klassenbester und hab nur in zwei, drei Fächern eine 2, der Rest nur 1sen (alle Hauptfächer)

Ich hab schonmal mit meiner Englischlehrerin darüber geredet, ob ich die 11. Klasse nach dem Jahr wiederholen sollte. Sie meinte, dass sie nur Austauschschüler kennt, die ohne Wiederholen direkt in die 12. gegangen sind.

Also der Englisch-LK sollte mir ja nach dem Jahr kein großes Problem bereiten, nur wegen Mathe (und somit auch Physik) weiß ich nicht... Man hört halt oft, dass Mathe in der 12. sehr auf der 11. aufbaut.


Ich bin echt TOTAL ratlos und würde gerne wissen, zu was ihr mir raten würdet - auch bezogen speziell auf mich (also Leistungen, LKs,...)? Soll ich die 12. erstmal "versuchen" und wenn es nicht geht, runter in die 11. gehen?

Wenn ich wiederhole, bin ich beim Abitur schon 20 - ist das nicht ein bissl alt? :O

PS: Ich hab natürlich nichts dagegen, in den USA Mathe-Kurse zu wühlen um auf dem laufenden zu bleiben.

Antwort
von LilliSpain, 8

Hi, ich habe vor 8 Jahren ein Austauschjahr gemacht und ich hoffe ich kann dir helfen.

Ich würde dir abrate, das Jahr freiwillig zu wiederholen, denn so verlierst du nur sinnlos ein Jahr, und wirst es später sehr wahrscheinlich bereuen. Ich habe damals nicht wiederholt, habe fast nichts vom verpassten Stoff nachgeholt und hatten dann einen Schnitt der um 1,2 besser war als mein Schnitt vor dem ATJ.

Weiters kenne ich ATS die wiederholen musst, bzw. freiwillig wiederholt habenm und die es bereuen, bzw. die sich das ganze Jahr gelangweilt haben. Die paar Sachen die du im nächsten Jahr gleich brauchst, kann man nachlernen, da braucht man nicht unbedingt einen Lehrer dafür. Und vieles brauchst du wirklich nicht mehr. Vergiss nicht, du musst dann alle Fächer machen, und da brauchst du so vieles nie mehr in der Schullaufbahn, bzw. kann man die paar Sachen auch nachlernen, bzw. kann es sich mit dem Nachlernen gut einteilen, damit man es bis zum Abi, oder wann du es auch brauchst, kannst.

Du gehst ja dort auch zur Schule, lernst dort auch was, sprich du bist aus den Fächern nicht ganz raus. Du musst dir aber im klaren sein, dass dort ganz anderer Stoff durchgemacht wird, wie bei dir zuhause, von daher wirst du keinen Kurs finden, der das durchnimmt, was ihr zuhause auch machen würdet. Aber du kann versuchen einen Kurs zu wählen, der dem Nahe kommt, bzw. einen Kurs wo du dann eben nicht total rauskommst aus Mathe und Physik.

Nimm dir bitte ja nicht Schulbücher von Dland mit, dann kannst du auch gleich zuhause bleiben. Entweder du hast sowiso keine Zeit das mitzulernen, oder du hockst nur noch über den Büchern, weil du dort ja auch was machen musst.

Also wiederhol auf keinen Fall freiwillig, du wirst nur ein Jahr verlieren, und glaub mir nach dem ATJ ist man oft besser als vor dem ATJ. Frag deine Lehrer, welche Sachen du im nächsten Schuljahr sofort brauchst, bzw. welche im nächsten Schuljahr nochmal brauchst. So kannst du dir einen Lernplan machen, wo du zuerst die wichtigen Sachen lernst, und den Rest dann wann Zeit ist.

Expertenantwort
von TomRichter, Community-Experte für Physik, 11

Weisst Du denn von früheren Austauschschülern, was man an der amerikanischen Schule lernt?

Wenn das halbwegs dem entspricht, was Du hier gelernt hättest, sollte es Dir bei Deinen Noten leichtfallen, die Lücken in wenigen Wochen zu schließen.

Ich würde eher nicht wiederholen. Und das vor allem nicht schon jetzt beschließen - reciht es nicht nach Deiner Rückkehr auch noch, falls die Lücken zu groß sein sollten?

Antwort
von Alexanderberg, 16

Ich an deiner Stelle hätte das Schuljahr trotz all der scheinbaren Barrieren NICHT wiederholt. Mit der nötigen Konzentration und etwas Ehrgeiz schaffst du das. Meiner Meinung nach ist die Schulzeit zum größten Teil rumsitzen und auf Schulschluss bzw. das Abitur warten - warum also unnötig lange dort bleiben :D

Hoffe ich konnte dir mit meiner persönlichen Meinung weiterhelfen!

Antwort
von PhotonX, 10

Vielleicht kannst du ja jemanden von deinen Mitschülern darum bitten, dir in den Ferien nach dem Auslandsjahr einen Crashkurs in Mathe und Physik zu geben? Ein guter Freund von mir hat in der 11. ein Austauschjahr in China gemacht und ich habe ihm dann in den Sommerferien so einen Crashkurs in Mathe und Physik gegeben, damit hat er die 12. ziemlich gut gemeistert (Mathe und Chemie als LK, Physik als GK).

Wenn sich da niemand finden sollte, kannst du ja einen Nachhilfelehrer finden, der so einen Crashkurs mit dir macht. Nachdem du ja eh an diesen Fächern interessiert bist, dürfte so ein Crashkurs recht schnell gehen und deshalb nicht so kostspielig sein.

Antwort
von Joshua18, 16

Besorg Dir für Mathe gescheite Bücher zum Selbstlernen, z.B. vom stark-verlag.de , die Du mit in die USA nimmst.

Du kannst auch von dort aus mal bei thesimpleclub.de reinschauen.

Erfahrungen eines USA Austauschschülers erfährst Du aus erster Hand in dem Roman "Alle Toten fliegen hoch, Amerika" von Joachim Meyerhoff . Kann ich nur empfehlen.

Antwort
von junigloeckchen, 8

Bei Mathe und Physik würde ich mir das deutsche Buch kaufen bzw leihen und in Amerika versuchen das durchzuarbeiten. Wer weiß, wie der Lernplan in Amerika ist.
Wiederholen scheint mir bei deinen Noten nicht notwendig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community