Frage von mazo7894, 37

11. Klasse - Fachoberschule abbrechen?

Ich bin nun seit ungefähr drei Monaten auf einer Fachoberschule in Richtung Informationstechnik. Für die 11. Klasse braucht man einen Jahrespraktikumsplatz, habe diesen bei einer sehr erfolgreichen und ständig wachsenden Unternehmensgruppe.

Jetzt ist mir nach ungefähr einem Monat aufgefallen das ich mich auf meiner Schule überhaupt nicht wohl fühle. Freunde hab ich dort eigentlich nicht wirklich welche, wir unterhalten uns paar Mal und mehr nicht, dazu sei gesagt das ich nicht die sozialste Person bin, seit klein auf bin ich leider schüchtern. Mir fällt es schwer sich in Personengruppen etc. zu integrieren. In den Pausen bin ich eigentlich immer alleine und gehe für die gesamte Zeit auf Toilette. Den Fachbezogenen Unterricht verstehe ich ganz gut, jedoch Mathe und Englisch nicht wirklich. Mittlerweile leide ich wirklich an Depressionen, in der fünften Klasse musste ich sowas ähnliches durch machen, bis dato die schlimmste Zeit in meinem Leben und sowas möchte ich nicht nochmal durchleben. Ich gehe auch seit drei drei Wochen nicht mehr zur Schule, ich muss dann immer so tun als wäre ich dort gewesen.

Doch das Praktikum macht mir Spaß und ich hab dort mega coole Leute kennengelernt, das möchte ich ungern aufgeben.

Mit meinen Eltern habe ich darüber noch nicht geredet. Mein Vater sagt immer wenn du das Schuljahr nicht schaffst dann kannste später mal Müllmann werden...

Am liebsten würde ich sofort abbrechen.

Vorab danke für die die sich mit meinen Problemen außernander setzen.

Antwort
von AnglerAut, 24

Du bist doch gerade dabei Tatsachen zu schaffen. 3 Wochen nicht zur Schule und dein Umfeld belügen. Entweder du machst jetzt reinen Tisch oder du lässt jetzt alles sausen.

Im Endeffekt ist dies eine wichtige Weiche in deinem Leben. Kannst du die Zähne zusammen beißen und was erreichen oder gibst du auf und hoffst, dass dir die Dinge irgendwie zufallen ?

Antwort
von Busverpasser, 15

Ist es denn so schlimm, in der Schule keine tiefen Freundschaften zu knüpfen? Ich mein immerhin unterhaltet ihr euch doch manchmal und du bist erst 3 Monate dort.

Dass man mit manchen Fächern mehr Schwierigkeiten hat ist normal. Da würde ich mich nicht fertigmachen. Außer du bist wirklich dermaßen überfordert und siehst absolut keine Chance es jemals schaffen zu können.

Wenn du an Depressionen leidest, bist du denn dagegen in Behandlung? Die gehen ja oft nicht von alleine Weg...

...ansonsten mussst halt gut nachdenken, wie du es jetzt machst. Ich hab als ich so alt wie du war eine ähnliche Phase durchgemacht. Und nein ich bin kein Müllfahrer. Brach jedoch meine erste Ausbildung ab und musste dann halt eine Nachholen...dann muss man halt mit weniger Geld auskommen als vlt. die Feunde die einen gradlinigen WEg gewählt haben.

Aber lass dich auf jeden Fall nicht von solchen Aussagen deines Vaters noch weiter runter ziehen. Am allerwichtigsten ist Hoffnungsvoll durchs Leben zu gehen und sich nicht entmutigen zu lassen. Eine zweite Chance, wenn man sie wirklich nutzen möchte gibt es immer! ;-)

Antwort
von pennergame00, 19

Frag ma in der Firma in der du gerade dein Praktikum machst
Ob die Auszubildende annehmen
Wenn ja kannst du ja einfach eine Ausbildung anfangen
Also so habe ich es gemacht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten