Frage von OriginaI, 55

10.Schuljahr abbrechen?

Ich wohne in der Schweiz und deshalb sind lediglich 9.Schuljahre obligatorisch. Ich besitze einen Schulabschluss, Niveau B mit positiven Noten. Doch leider fand ich keine Lehre. Als "Überbrückungsangebot" wäre da das 10.Schuljahr (Es ist NICHT obligatorisch, es sind nur 9.Schuljahre obligatorisch). Die offizielle Erklärung lautet, das 10.Schuljahr ist als Überbrückungsjahr gedacht, bei dem man seine schulischen Kompetenzen verbessern kann.

Allerdings habe ich (16 Jahre, dieses Jahr am Dezember 17) das Gefühl, dass mir dieses Jahr überhaupt nichts nützen wird. ich bin der Meinung, dass es sich nicht lohnt, für ein weiteres Jahr meine schulischen Kompetenzen zu verbessern und habe mich deshalb rational entschieden, das 10.Schuljahr abzubrechen. Anfangen würde das 10.Schuljahr am 22.08.2016.

Wie kann ich nun das 10.Schuljahr abbrechen? Meine Vorstellung wäre, weder ein Überbrückungsangebot, noch ein Sprachaufenthalt. Ich würde ein Jahr lang NUR Bewerbungen schreiben für ein Praktikum, Schnupperlehre etc. um mich KOMPLETT der Berufswelt zu widmen. Ich bin zufrieden mit meiner schulischen Leistung und meinem positivem Abschluss und möchte nun nicht mehr meine schulischen Kompetenzen verbessern sondern Erfahrung sammeln in der Berufswelt. Und nein, die Alternative 10.Schuljahr mit Praktikum kommt für mich ÜBERHAUPT nicht infrage. Denn da geht man trotzdem noch zur Schule, ich möchte mich allerdings VOLL auf die Berufswelt konzentrieren.

P.S. Ich habe schon andere Fragen darüber gelesen und die meisten antworteten mit "nein tu es bitte nicht mach dir einen guten schulabschluss". Ich bitte euch, dies zu unterlassen, ich bin mir todsicher und ich bin zufrieden mit meinem Schulabschluss. Das ist wie als würde man einem Suizidgefährdeten einreden, es gäbe noch andere Alternativen, schlussendlich würde er bei seiner Entscheidung bleiben.

Antwort
von OwenHunt, 28

Würd ich nicht. Du hast in deinem Lebenslauf dann ne Lücke. Und das Auslandsjahr würd ich nur machen, wenn du Sprachen auch wirklich in deinem Beruf brauchtst. Grüsse aus der Schweiz.

Kommentar von OriginaI ,

Allerdings will ich mich dann in diesem "leeren" Jahr nur Bewerbungen schreiben und Praktiken (<- Mehrzahl von Praktikum?) machen. Ich würde dann ebenfalls alle Dokumente beilegen, die festlegen, wann und wie lange ich wo geschnuppert und gearbeitet habe.

Kommentar von OwenHunt ,

Welcher Beruf denn? Theoretisch ist es gar keine so dumme Idee, da du dann grössere Chancen auf eine Lehrstelle hast.

Kommentar von OriginaI ,

Strassentransportfachmann EFZ. Mein Vater fuhr 40 Jahre lang Fernfahrt und er sagte mir, in dieser Zeit könne ich nicht nur Mitfahrne beim LKW sondern auch z.B. bei Lagerhäusern als Logistiker mithelfen. Die LKW-Fahrer müssen selber be/entladen und ich finde es sogar eine sehr gute Idee, denen mal zu helfen, paar Wörtern mit ihnen zu reden, etc. Ein bisschen Erfahrung sammeln in der Branche.

Kommentar von OwenHunt ,

Schlussendlich dann ja deine Entscheidung, aber wenn du dir sicher bist, klappt es bestimmt :). Frag mal im Bekanntenkreis nach deren Meinung

Kommentar von OriginaI ,

Weisst du zufälligerweise, wie ich es abbrechen könnte? Ich möchte es abbrechen, bevor es anfängt. Und wie gesagt, ich bin mir todsicher mit der Entscheidung und bin überzeugt, rational überlegt zu haben. Genug Schule für's erste, man kann einen so guten Schulabschluss haben, man bleibt trotzdem eine Niete, wenn man noch nie Erfahrung in der Berufswelt gesammelt hat.

Kommentar von OwenHunt ,

Schulverwaltung vielleicht. Oder im Sekretariat nachfragen oder so :D

Kommentar von OriginaI ,

Habe angerufen, erstaunlicherweise ging das Telefonat gerade mal 2-4 Minuten. Ich sagte denen meinen Namen und den Grund für die Abmeldung und anschließend fand sie mich auf ihrem PC und meldete mich ab. Jetzt kann ich mich 100% nur noch auf die Berufswelt konzentrieren <3

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community