10Gebote welche sind die wichtigsten?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo xBlueCookiex,

Gegenfrage: Welcher § im StGB ist der wichtigste? Für den, der keine Verbrechen begeht, ist keiner wichtig. Er hat nämlich keine Probleme damit.

Zu den 10 Geboten: Mit den Geboten, mit denen ich keine Schwierigkeiten habe, brauche ich mich auch nicht zu beschäftigen.

Wichtig sind für mich die Gebote, mit denen ich aktuell im Konflikt liege. Das ist also nach Lage und Person sehr unterschiedlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
die Lehrerin akzeptiert die Antwort ''Alle 10Gebote 
sind wichtig'' nicht,

Deine Lehrerin ist bescheuert, wenn sie verlangt, daß ihr ein Gebot favorisieren sollt.
Vielleicht kannst du im Sinne der Botschaft Jesu folgendes bringen:
Die 10 Gebote sind für Christen alle unwichtig, da sie kaum das Liebesgebot Jesu berücksichtigen. Dieses "eine Gebot" beinhaltet nämlich auch diese "Verbote", bringt aber darüber hinaus eben das "Wichtigste" nämlich die Zuwendung zu unseren Mitmenschen in ihren Nöten, was der Dekalog nicht fordert.
Außerdem sind die Verbote des Dekalogs Bestandteil der Gesetzgebung jeder zivilen Ordnung was sie also auch nicht besonders beachtenswert macht.
So haben z.Bsp. "nicht Morden" oder "nicht Stehlen" nicht Spezielles mit Religion zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, es gibt kein wichtigstes Gebot, es gibt Millionen von Regeln, hunderttausend Gesetzte-und dann die zehn Gebote, all diese Gebote ergänzen sich zu dem wichtigsten, wenn jeder Mensch auf dieser Welt diese Zehn Gebote beachten würde, gäbe es keinen Krieg oder Hass. Also alle zusammen sind wichtig, denn aus allen Regeln und Gesetzten wurde rationaliesiert-die 10 Gebote, schönen Abend noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xBlueCookiex
06.07.2016, 18:44

Ja ich weiß danke ich soll auch die einzelnen Gebote auch erklären können warum sie so wichtig sind also z.B bei Morden oder bei Stehlen...

0

Wenn sie die Antwort nicht akzeptiert, sollte sie mal ernsthaft darüber nachdenken!

eins ist so wichtig, wie das andere, sonst gäbe es sie nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xBlueCookiex
06.07.2016, 18:43

Ich weiß ich verstehe es selber nicht aber sie meinte ich soll mir welche raussuchen und begründen warum sie die wichtigsten sind wie soll ich bitteschön die einzelnen begründen?

0

alle sind gleichwichtig, um den sozialen zusammenhalt der menschen zu gewährleisten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ersteinmal sind sämtliche gebote immer nur RELATIV zu betrachten und schon gar nicht auf alle menschen und alle situationen anwendbar............wer dass leugnet ist nur ein fantast, denn alleine das gebot "nicht stehlen" muss in vielen ländern millionenfach täglich gebrochen werden, damit menschen überleben können.......... oder "du sollst nicht töten" ist genauso relativ und nicht immer anwendbar, denn in dem moment wo es um das eigene leben oder das der familie geht, um bestimmte situationen usw. kommt man um das "töten" gar nicht herum....die ganzen hardcore-gläubigen behaupten immer, dass man diese gebote befolgen muss, aber wenn es sie selbst trifft, legen sie ihre moralische latte ganz weit runter................

im übrigen ist es ein ammenmärchen, dass die gebote angeblich von gott stammen, denn die wahrheit sieht anders aus, wie so vieles in den religionen:

10 Gebote: Ursprünglich waren es 613 Regeln und Gebote, die aus allen Teilen der Welt stammten und immer nur innerhalb der Stämme, Clans und Familiensippen galten. Aus diesen 613 Regeln wurden ca. 500 v. Chr. dann die 10 Gebote des monotheistischen Glaubens. Zudem stammen etliche von ihnen aus der ägyptischen Mythologie, denn im Totenbuch der Ägypter standen z.B. „Götter verehren“, „Vater und Mutter ehren“, „Nicht töten“, „Nicht stehlen“ und „Kein sonstiges Unrecht begehen“. Sie sind also schon 1000 Jahre älter als die Monotheistischen Gottgebote und waren für die Ägypter ein wichtiges Zeugnis am Ende des Lebens beim Totengericht.
Kapitel 125, Ägyptisches Totenbuch: „Ich habe die Götter, die meine Eltern mich gelehrt haben, verehrt alle Zeit meines Lebens, und jene, die mir das Leben geschenkt haben, habe ich immer in Ehren gehalten. Von den anderen Menschen aber habe ich keinen getötet und keinen eines mir anvertrauten Gutes beraubt noch sonst ein nicht wiedergutzumachendes Unrecht begangen“
Die ersten Drei Gebote im Monotheismus wurden zudem erfunden/verändert um den alleinigen Gottesanspruch zu untermauern. Alle anderen Gebote stammen aus älteren und vielen Religionen/Volksgruppen, wobei jedoch die Gebote dann immer nur innerhalb der jeweiligen Kulturen und Sippen galten nicht bei Feinden oder anderen Sippen. Beispiel „stehlen“, Stehlen war ein guter Test für Heranwachsene in vielen Nomadenstämmen, Naturvölkern usw. um die Männlichkeit zu beweisen. Selbst Bräute wurden fast immer aus anderen Sippen gestohlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vaultdoor101
07.07.2016, 15:27

Entschuldige bitte, aber das, was du in deinem Text schreibst, ist zu 100% falsch, vieles falsch verstanden und leicht zu widerlegen.

0

Wenn Du sie so richtig beeindrucken willst, versuch es mal mit dem Folgenden:

Im gibt es keinen Unterschied zwischen den Formen für das Deutsche "Du sollst nicht" und "Du wirst nicht". Wenn man das mit der zweiten Variante übersetzt, werden aus den "10 Geboten" plötzlich "10 Verheißungen", und zwar in ansteigender "Dramatik":
Wenn ihr meinen Bund haltet und Euch für mich entscheidet, dann werdet Ihr neben mir keinen anderen Gott mehr brauchen, Eure Familien werden nicht mehr kaputt gehen (denn "Du wirst Vater und Mutter ehren"), ihr werdet nicht mehr morden, nicht mehr ehebrechen, nicht mehr stehlen. Ja, ihr werdet nicht einmal mehr das Verlangen nach fremden Frauen oder dem Besitz des Nachbarn spüren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, wenn du dich auf die heutige Zeit beziehst, könnte zumindest das Gebot: du sollst nicht ehebrechen als weniger wichtig eingestuft werden. Und so gehst du alle durch und begründest das mit der heutigen Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xBlueCookiex
06.07.2016, 18:45

Stimmt Ehebrechen ist heutzutage nicht das wichtigste,was sind für Sie/Dich die ersten wichtigsten Gebote?

0


 1. Gebot: Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

 2. Gebot: Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren.

 3. Gebot: Du sollst den Tag des Herrn heiligen.

  • Es geht also offensichtlich  in den ersten biblischen   Geboten um die Beziehung vom Menschen zum Schöpfer  .

 4. Gebot: Du sollst Vater und Mutter ehren.

 5. Gebot: Du sollst nicht töten.

 6. Gebot: Du sollst nicht ehebrechen.

 7. Gebot: Du sollst nicht stehlen.

  • In den folgenden  Geboten  4 -7 Ggeht es um die Beziehung  zu unserem Mitmenschen 

 8. Gebot: Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen.

 9. Gebot: Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau.

10. Gebot: Du sollst nicht begehren deines Nächsten Gut.

  • Und danach also um das geordnete   Leben in der Gemeinschaft :

  • Mehr zu den 10 Geboten findest du hier :


http://www.vatican.va/archive/DEU0035/\_P7F.HTM


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung