10,35 die std?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Rechne es dir aus. Du hast den Stundensatz und den multiplizierst du einfach mit den gearbeiteten Stunden. Dann hast du den Bruttolohn und den gibst du im Internet in einen Brutto-Nettolohnrechner ein. Dann kannst du ungefähr sagen, was netto rauskommt.

Natürlich wissen wir nicht, ob vielleicht noch Zulagen / Fahrtkosten dazukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundrechnungsarten sollte man schon begerrschen.
Du nimmst einfach die gearbeiteten Stunden und multiplizierst die mit 10.5 (Stunden x 10.5). Keine Ahnung wie viel er für Sozialversicherungen und Steuern zahlen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er auf der Baustelle arbeitet dann gibt es dort einen Mindestlohn im Bauhauptgewerbe und Baunebengewerbe! Beim Nebengewerbe sind es schon über 11€! Mir kommt es so vor als wäre er unterbezahlt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh Mann, das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?

Hier mal eine Starthilfe:

1x1 = 1

2x1 = 2

usw.

Als Alleinstehender kann er ca 1/3 von seinem Bruttolohn abziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krapfenkoenig
17.09.2016, 08:38

ja, aber 10,5 mal eins, ist viel schwieriger, da ist ein komma!!!!!!!!

0
Kommentar von Benjiprod
31.10.2016, 21:40

XD

0