Frage von Hondoldar, 30

1000Led's zusammen schliessen?

Hallo , ich bin neu im Technik kram und habe jetzt erstmal 20 Led's mit Widerständen an ein Batteriefach mit 3x1.5v angeschlossen... Wenn ich das jetzt mal rein theoretisch mit 1000Stück machen würde wäre das unabhängig von der übertriebenen Arbeit möglich wenn ich die nur an 3x1.5V anschliesse ? Wenn nein wie viele Led's kann ich pro Volt anschliessen.

Freue mich auf Antworten :) Mfg Timo

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektronik, 11

das kommt auf deine leds an. du musst die sogenannte vorwärtsspannung deiner leds kennen und dem entsprechend vorwiderstände einsetzen. nehmen wir mal an, es wären grüne leds, die haben in der regel 2,1 Volt.

dann hängst du 2 davon hinereinander, und so kommst du auf 4,4 Volt. musst du noch 0,1 Volt verhiezen. bei 20 mA (0,02 A) wäre dafür ein Widerwstand von 5 ohm erforderlich.

jetzt hast du also einen strang mit 2 leds und einem widerstand. wenn du 1000 leds betreiben willst, dann brauichst du also 500 stränge bestehend aus je zwei leds und einem eigenenen vorwiderstand. also 1000 leds und 500 widerstände á 5 ohm.

dein Problem ist allerdings dass 500 x 0,02 Ampere ganze 10 Ampere sind. und so viel Strom liefern deine Batterien wohl nicht. jedenfalls nicht sehr lange...

lg, Anna

Kommentar von Hondoldar ,

dankeschön für die Antwort:)))

Antwort
von bit77, 5

Eine solch große Menge an LEDs lassen sich parallel nur sehr schwierig betreiben.  Das hat folgenden Grund: jede LED hat eine sogenannte Flußspannung, (bei roten LEDs zB. 1,6Volt) die einen negativen Temperaturkoeffizienten besitzt.

Bei einer kleinen LED-Menge reicht es aus, die LEDs nebeneinander auf eine Leiterplatte zu montieren, damit ein Temperaturausgleich stattfindet und jede LED den gleichen Strom fließen lässt.

Bei 1000 LED ist es nicht so einfach, da die Leiterplatte natürlich recht groß ausfallen würde. Große Temperaturdifferenzen sind die Folge, wobei sich die Ströme für die einzelnen LEDs ungleichmäßig verteilen können.

Dem kann man nur entgegenwirken, wenn die LEDs geclustert werden, also zB. immer Pakete mit 20 LEDs in Reihenschaltung, die einen eigenen Strombegrenzungswiderstand haben, an dem so in etwa die Spannung einer einzigen LED abfallen würde.

50 solcher "Pakete" werden dann parallel geschaltet. Sieh Dir das Foto an.

Nur mal so zur Info: wenn es weiße LEDs sind, kann man von einer Flußspannung von 3,2...3,6 Volt ausgehen. Bei 20 LEDs kommen somit bis zu 72 Volt zusammen.  Der Widerstand pro Reihe sollte so etwa 1/10 der Betriebsspannung aufnehmen, hier also rund 7 Volt.

Bei 20 mA braucht es dann etwa 350 Ohm, ein Wert von 330 Ohm ist leichter erhältlich. 

Ganz abgesehen davon, der hohe Strom, den 1000 LEDs  benötigen recht hoch und kann auf keinen Fall an ein popeliges Batteriefach mit 3 Mignon oder Babyzellen angeschlossen werden.


Kommentar von Hondoldar ,

Eine super Antwort ! vielen vielen lieben dank:)))

Antwort
von JoachimWeigler, 23

Das kommt auf die Batterie an, die muss auch genügend Energy auf einmal abgeben können. 

Kommentar von Hondoldar ,

Also kommt das eher auf die ma/h an als auf Volt?

Expertenantwort
von realistir, Community-Experte für Elektronik, 8

Ohje, wieso beschäftigen sich einige Leute mit solcherlei, wenn sie nicht in der Lage sind Datenblätter zu lesen?

In den Datenblättern erkennen könnten diese Sparer von Aufwand ja erkennen, welche LED mit welcher Farbe welche "Betriebsspannung benötigt und welchen Betriebsstrom.

Dann wäre der Rest quasi nur noch Mathematik für 5t Klässler.
Du zeigst zumindest mir mal wieder, was man von der heutigen Jugend nur noch erwarten kann.

Als ich damals anfing, gabe es kein Internet, aber jede Menge Fachbücher und Datenbücher. Ich musste anders ran gehen, habe aber auch viel mehr verstanden usw. Also, früher war vieles besser ;-) Da gab es auch keine Pisastudie.

Kommentar von Hondoldar ,

Wenn du von meiner Jugend sprichst gibts Leute die nicht einmal die Schriftgröße in Word verstellen können -.- aber danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community