Frage von lana22, 93

1000km mit dem Auto und Kind - wieviele Pausen und was sollte dabei sein?

Hallo,

wir fahren demnächst in den Urlaub und fahren dann knapp 1000km mit dem Auto.

Unser Sohn ist dann 5 1/2Jahre alt und findet Autofahren ansich zwar toll, wenn er aber zu aufgeregt ist muss er sich übergeben. Sollte man in dem Fall etwas gegen Reiseübelkeit geben?

So, das mal am rande. Aber was meint ihr wieviele Pause ich einplanen sollte? Ich dachte wir machen alle 2 Stunden eine Pause, immer so um die 10-15minuten. Bei der hälfte der Strecke eine größere die der Knirps zum essen und spielen nutzen kann. Da wir ca. 10 Stunden fahren sind es also ca. 4 Pausen. Meint ihr das geht oder wird das zu viel? Oder lieber öfter Pause machen? Das längste was wir gefahren sind war an die Nordsee und das sind von uns aus nur 2 1/2 stunden.

Und was sollte dabei sein um sich unterwegs beschäftigen zu können? Ich plane ihm einige neue Autos zu holen damit die auch ja ganz spannend sind. Wir haben auch einen kleinen tragbaren DVD Player damit er während der Fahrt was gucken kann. Malen tut er nicht gerne und da wir Nachts fahren können wir auch keine Autospiele spielen (also "Wieviele blaue Autos siehst du?" oder "Ich sehe was was du nicht siehst") Ein Tablet oder diese riesen Handys mit wischfunktion haben wir nicht. Also solche Spiele kann er auch nicht zur Ablenkung haben. Hörspiele nehmen wir reichlich mit.

Habt ihr noch Tips für mich? Danke!

Antwort
von ShinyShadow, 42

Klingt doch mal sehr gut der Plan :)

Ich kann nur aus Sicht des Kindes reden, da ich noch keine hab, aber wir haben früher auch tatsächlich für eine etwas kürzere Strecke (ca. 800 km, vom Schwarzwald an die Nordsee :)) immer etwa 4 Pausen gemacht. Wir waren 3 Kinder (Viel "Ich muss aufs Kloooo!"- und "Wann sind wir daaa"-Potential) und das hat gepasst. Wenn ihr über nacht fahrt, könntet ihr Glück haben, dass er schläft.

Meine Geschwister haben nachts im Auto immer geschlafen, ich konnte das nie. So ab dem Grundschulalter hatte ich dann meinen Gameboy dabei, so ging das (Das passt ja mit dem DVD-Player). Außerdem hab ich die ganze Fahrt über meine Eltern vollgelabert. Meine Mutter hat mir zwischendrin immer wieder auf der Karte gezeigt, wo wir gerade sind :) (Auch ein Guter Tipp, Karte mitnehmen! :)) 

Als ich Älter war (2. Klasse) hatte ich Häkelzeug dabei für tagsüber und hab mir eine Robbe gehäkelt. (Vorfreude auf die Nordsee :)) Dafür wird er noch zu klein sein, aber vielleicht fällt euch was Auto-taugliches zum basteln ein.

Und wir hatten ebenfalls zwischendrin eine lange Pause :)

Ihr könnt ja schauen, wie es klappt, und wenn ihr merkt, dass es (nicht) geht mehr (oder weniger) Pause machen.

Wegen den Medikamenten: Nur wenns sein muss, aber bevor er zu sehr leidet und euch das Auto vollko..zt, wäre es vielleicht nicht das schlechteste.

Kommentar von lana22 ,

Gameboy bringt mich auf eine Idee, mein Mann hat einen alten DS und Mario Kart dafür. Das wird er bestimmt auch toll finden, muss ich ihm vorher nur schonmal zeigen wie sowas geht :-)

Die Idee mit der Karte finde ich auch toll, er ist ja immer sehr neugierig. Das würde er toll finden. Also wenn wir zur Oma fahren (30minuten) übergibt er sich jedesmal, gerne auch zwei- oder dreimal.

Antwort
von dreeddreeddreed, 46

Huhu!

Wir können dir aus Erfahrung empfehlen einige CDs und Hörbücher mitzunehmen. Denk dir auch kleine Spiele aus, wie z.B. bei jedem gelben Auto bekommst du einen Punkt, bei jedem roten dein Kind...

Ansonsten solltest du immer eine Pause einlegen, wenn dein Kind pinkeln muss! Allerdings gibt es auch (zum Beispiel bei Globetrotter) Ausrüstung, in die man hinein pinkeln kann, ohne anzuhalten..... Oder einfach die gute alte Flasche...

Ihr schafft das, GIve Peace A CHance!

Kommentar von lana22 ,

Hörspiele hab ich wie erwähnt massig dabei. Autospiele gehen nicht da das Fenster zugehangen werden muss damit er sich nicht Pausenlos übergibt, zudem fahren wir ja Nachts, da sieht man sie Autos ja eh schlechter. Pinkelpausen sind natürlich immer drin, die zähle ich nicht mit.

Antwort
von xo0ox, 22

Klingt sehr durchdacht und find es Super das ihr eurem Kind nicht einfach so ein Smartphone/Tablet in die Hand drückt.

Hörspiele sind immer Super und so Rate spiel sind auch sehr gut.

Von den Pausen her finde ich sollte das locker ausreichen, bei bedarf kann immer noch eine Spontane Pause gemacht werden.

Antwort
von webcamtreff24, 14

Hallo.

Das Übergeben ist die so genannte Reiseübelkeit.

Hilfreich wäre es da, dass man in Fahrtrichtung schaut und nicht seitlich aus dem Fenster. Damit die Sinnesorgane keine unterschiedlichen Signale bekommen (Augen<-> Gleichgewichtssinn im Ohr)

Deshalb wäre das Spielen (oder bei Erwachsenen:das Lesen) eher kontraproduktiv.

Da ihr eine lange Fahrt plant, würde ich schon auf Medikamente plädieren. Sprecht mit dem Kinderarzt oder der Apotheke. Es erspart euch allen sehr viel Stress!!

Es gibt da auch Kaugummis für Kinder. Die machen allerdings auch sehr müde - was ja nicht unbeding schlecht sein muss... ;)

Hier noch ein Link zum Thema Reisekrankheit:

http://www.netdoktor.de/krankheiten/reisekrankheit/

Viel Spass und Gute Fahrt!


Antwort
von Carlmann, 40

Alles bis jetzt gut gemacht, lasst ihn doch während der Fahrt schlafen oder so, dann ist er ruhig und holt wegen der Übelkeit ein paar Tüten mit, die ihr im Ernstfall auf nervt Raststätte entsorgen könnt. Alle 2 h eine Pause ist gut.

Kommentar von lana22 ,

Schlafen wäre optimal. Aber ich plane auf jedenfall mit ein das er die Fahrt über nicht einschlafen kann/will. Tüten haben wir immer dabei weil ihm schnell mal schlecht wird.

Kommentar von eggenberg1 ,

DUUU machst dich so verrückt, da wird  dein sohn keinesfalls schlafen-- wenn   du   unumwunden sagst ,so jezt wird geschlafen ,wenn du wach wirst sind wir   am urlaubsort -- dann ist  das  eben so!

Antwort
von aribaole, 22

Reisetabletten sollten vom Kinderarzt kommen. Wir haben es Pausenmäßig immer so gehalten: Abends um 10 los, nach max. 2 Std. haben die Kinder geschlafen. Morgends die 1. Pause von ca. 45-60Min., dann alle 2 Std. . Waren aber auch 3000km.

Kommentar von webcamtreff24 ,

Respekt an den Fahrer!!! Übrigens bin ich für Einführung von Lenkzeiten auch für Privatpersonen... LG

Kommentar von eggenberg1 ,

genau so kenn ich das auch   - die kinder sollten auch nachts im auto schlafen .aber wenn  die mutter  s viel aktion mitnimmt, wie soll sohnemann denn dann einshclafen können ?  der  darf  von dem ganzen  aktionpaket garnichts  wissen, sonst kanner  garnicht einschlafen  vor neugirde

Antwort
von Charlybrown2802, 36

gib ihm nix gegen reisekrankheit

alle 2 stunden pause ist super

Kommentar von eggenberg1 ,

Malen tut er nicht gerne und da wir Nachts fahren können wir auch keine Autospiele spielen

Antwort
von eggenberg1, 11

Ich frage mich , wie  wir  die jährlichen   2 x  1300 km  überstanden haben ,als wir als kinder  zu  zweit  nach oesterreich gefahren sind - im BMW700.mit  einmal übernachtung..  bis in den  raum münchen sind wir  in fast einem rutsch gefahren --außer pipipausen -- in oesterreich -am nächsten tag-wurde öfter mal angehalten  wegen der schönen gegend .da gabs unterweg nichts  zum spielen  ,da haben wir geguckt .

  wenn e s deinem sohn  eh schon  schlecht wird  beim fahren, dann wird ihm bei  gameboy spielen oder DVD gucken erst   recht  schlecht --er sollte  nach draussen gucken - Da ihr nachts  fahrt,  sollte er schlafen ,wie zu hause in seinem bett auch  .da brauchst  dann  nur ein kuscheltier .

 wenn ihr nachts  fahrt,  müßt ihr doch nicht alle  2  stunden anhalten. da fährt man  durch  bis auf  2-3  größere  pausen  sonst  schafft ihr die 1000km niemals in 10 stunden .

Antwort
von testperson88888, 38

Pausen kann man spontan planen dabei sollte essen und trinken sein und spielsachen für das kind

Kommentar von lana22 ,

Ich würde die Pausen, zumindest die große gerne planen damit ich eine Raststätte aussuchen kann die besonders gut mit Kind geeignet ist. Wo es einen Spielplatz gibt oder so.

Kommentar von eggenberg1 ,

NACHTS   auf  nen spielplatz  ??? was denn nun , fahrt ihr NACHTS  de r tagsüber ???

Kommentar von eggenberg1 ,

Malen tut er nicht gerne und da wir Nachts fahren können wir auch keine Autospiele spielen

Kommentar von testperson88888 ,

An Raststätten wirst du keine Spielplätze finden, eher benutzte Kondome.

Kommentar von lana22 ,

Also auf dem weg zur Nordsee haben wir auf einem ganz tollen Rasthof gehalten mit Burger King, Einkaufsladen und Spielplatz. Sowas brauche ich auf dem weg nach Frankreich dann nochmal.

Kommentar von eggenberg1 ,

wennman  2,5  stunden  fährt, baucht man aber keine  tolle  raststätte   damit  das  kind  unterhalten wird !! was willst du ihm denn noch alles  bieten ?

Kommentar von eggenberg1 ,

NACHTS  braucht  dein SOHN  SCHLAF  und kleine aktionraststätte --die brauchst  wohl eher DUU..jetzt weiß ich auch warum dein hund  dauerdurchfall hat ! wo bleibt  der   denn im Urlaub kommt  der mit ?

Kommentar von eggenberg1 ,

Die  wollen doch NACHTS  fahren   da sllte  das kind  dann schlafen !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community