Frage von mitzimatz, 200

1000 Zecken in der Mähne?

Hey Leuts, Eine Frage, mein Pferd hat wirklich so viele Zecken in der Mähne das ist nicht mehr normal. Der ist sich nurnoch am schubbern. Da sind teilweise auch ca. 10 auf einer Stelle, und teilweise ist die Haut da auch einfach auf oder verkrustet. Nun meine Frage: Was kann ich dagegen machen? Geht das wenn ich so Spot on für die Katzen und Hunde einfach mal in seine Mähne gebe, um zu schauen ob das funktioniert, oder würdet ihr sagen, dass ich es nicht probieren muss, da es eh nicht funktioniert. Welche Alternativen gibt es?

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 80

ganz spontan würde ich sagen, es dürfte sich um schaf- oder hirschläuse handeln.

zecken passen nicht auf die beschreibung. zecken verlassen das pferd nach dem saugen. zecken jucken auch nicht, wenn sie saugen.

das pferd ist zwar eigentlich ein fehlwirt für die schaf- und auch für die hirschlaus, dennoch können sie manchmal massenhaft auftreten - und auch der "rückzug" ins langhaar ist logisch.

du solltest den tierarzt zur rate ziehen. und zwar bald, wenn dein pferd sich schon so sehr scheuert.

dachsfett oder ichtolan sollte zumindest lindern, bis der tierarzt das gesehen hat. solltest du das nicht in der stallapotheke haben, kannst du auch die stellen, die noch nicht offen sind, mit FENISTIL gel oder salbe behandeln. das lindert zumindest den juckreiz.

aber der tierarzt muss das sehen. SEHR BALD. das hotti muss die parasiten loswerden.

noch eine gegenfrage zum schluss: wird auf dem hof, auf dem das pferd steht, geflügel gehalten (enten, gänse, hühner)?

Kommentar von Dackodil ,

Ich nehme an, du meinst Lausfliegen.
Läuse sind klein und unauffällig und eher länglich - kann man kaum mit Zecken verwechseln.

Lausfliegen sind mit das ekligste, was es gibt. Da ist bei mir echt Kreischalarm und ich bin eigentlich recht hartgesotten. Hatte mal zwei von einem Uhu in den Haaren. Hätte fast die Schermaschine genommen ...

Es gibt auch Pferdelausfliegen, aber auch die anderen Arten sind nicht unbedingt wirtstreu.

https://de.wikipedia.org/wiki/Lausfliegen

https://de.wikipedia.org/wiki/Pferdelausfliege

Kommentar von ilknau ,

@ponyfliege. Zecken jucken manchmal durchaus beim Saugen - daher kam es, dass ich mir einen Zeck abkratzte und 2 Jahre mit seinem Kopf in meiner Haut rum lief, um ihn endlich selber rausscharren zu können...

Antwort
von ilknau, 38

Hallo, mitzimatz.

Den aktuellen Befall würde ich vom TA entfernen lassen, aber dann dem Pferd regelmässig Schwarzkümmelöl verabreichen (entsprechende Ware + Dosierung im I-Net auffindbar), denn das hasst der Zeck zutiefst, wobei es auch beim Menschen wirkt, der sich da auch keine Chemie mehr auftun muss.

LG + viel Erfolg.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 126

Bin auch der Meinung, das sollte sich mal der Tierarzt ansehen. Bis dahin würde ich es mit Balistol versuchen. Desinfiziert, pflegt, stinkt dem Ungeziefer.

Mit irgendwelchem Gift wäre ich vorsichtig. Weiß nicht, Ob eine Katze das besser verstoffwechseln kann oder so.

Antwort
von KuhPferdeFreak, 93

Frag am besten deinen Tierarzt. Zecken können Krankheiten übertragen. Ich würde es auch nicht selber behandeln, vielleicht reagiert dein Pferd auf dieses Spot-On-Mittel.Probiere es am besten nicht aus, sondern hole den Tierarzt er weiß nämlich was zu machen ist. 

Antwort
von bine0905, 58

Bitte an Tierarzt wenden, es gibt auch Spot on Mittel für Pferde. Allerdings muss per Blutbild abgeklärt werden ob es sich nicht schon die Borrelliose eingefangen hat bei der Anzahl der Zecken. Das Mittel bekommt man auch beim Tierarzt ist aber auch mit Nebenwirkungen belastet. Das Zeckenmittel ist ein Nervengift, dass die Tiere abtötet. Würde das Pferd auf jeden Fall nicht mehr auf diese Koppel stellen oder die Hecken oder Baumbereiche auszäunen, dass es dort nicht mehr hin kann

Antwort
von NoLies, 66

Auf keinen fall dieses Spot-on Gift auf ein Pferd tun. Das ist schon für Hunde und Katzen nicht gut. Im Spot-on könnten zusätzlich auch Wirkstoffe drin sein die ein Pferd nicht verträgt da es ja einen ganz anderen Metabolismus als Hunde und Katzen hat.

Ich kann dir cdVET als natürliches Zeckenmittel empfehlen. Ausserdem solltest du dein Pferd mal vom Tierarzt checken lassen - bei den ganzen Zecken könnte es sein das sie eine Krankheit übertragen haben.

Antwort
von Davinaxjosef, 102

Ich würde auch den Tierarzt anrufen. Aber wenn du das nicht möchtest könnte man das bestimmt mal mit diesem zeckengift ausprobieren

Antwort
von vincentos, 105

Ruf den Tierarzt, bei sovielmal zecken ist ne Untersuchung eh wichtig

Antwort
von 1ManekiNeko1, 46

Zecken gehen nicht an Pferde. Das was Du da siehst sind Pusteln aufgrund von Allergie. Frag Deinen Tierarzt .

Kommentar von ponyfliege ,

zecken gehen sehr wohl an pferde. allerdings kriechen sie nicht in die mähne.

ich hab an manchen tagen schon pferden 10 und mehr zecken vom kopf und im brustbereich, sowie an den innenseiten der hinterbeine entfernt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community