1000 Euro, wie liegen hier die rechte. eine freundin von mir will ausziehen aber soll dafür bezahlen, im mietsvertrag ist nicht wirklich was geregelt,?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hat der Mieter die Wohnung Übergebühr abgenutzt (beschädigt) kann der Vermieter Schadensersatz fordern. Das muß nicht ausdrücklich im Vertrag stehen.

Ob da 1000 € gerechtfertigt sind kann man aus der Ferne nicht beurteilen.

Auf Grund der Kratzspuren (?) am Boden sieht es nach einem Schaden durch Tiere, z. B. Katze oder Kanninchen, aus. Die feuchte Stelle an der Wand könnte Urin sein.

Das zu beheben, vor allem den Urin-"Duft", kann schon so einiges kosten.

Am Ausziehen kann der Vermieter die Freundin nicht hindern, aber verlangen das sie den Schaden behebt bzw. beheben läßt.

Andernfalls kann er einen Teil der Kaution, falls hinterlegt, dafür verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soymon
26.02.2016, 08:13

Spielt die Instandhaltung eine Rolle? Die besagt ja das der Vermieter dafür aufkommt um weitere Schäden zu vermeiden

0

um was geht es den genau ? verstehe die 2 zeilen nicht so ganz . Was ist das problem ? Mehr details

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soymon
25.02.2016, 20:36

der mieter verlangt den schadensersatz, steht nicht im mietsvertrag, und sie soll wohl nicht ausziehen dürfen bevor das nicht repariert ist und sowas soll wohl "1000" kosten

0