Frage von Live4, 19

1000 Aufkleber nach USA schicken/Zoll Probleme?

Hallo!

Ich habe 1000 Aufkleber in Deutschland drucken lassen, und möchte diese an einen Onlinehändler in den USA schicken. Der verkauft die Dinger dann auf EBAY USA. Das Paket wiegt ca. 6 kg. Kann ich das einfach so weg schicken, oder muss ich irgend etwas beachten? Zollgebühren oder so? Oder ist das komplett verboten etwas gewerblich nach USA zu verkaufen ohne irgend welche Sonderanmeldungen?

DANKE!

Antwort
von terrial, 9

Man darf ein Paket gewerblich in die USA schicken, sofern es keine verbotenen Gegenstände enthält.

Für Zoll und Steuern kommt der Empfänger auf.

Wichtig ist, den Zollaufkleber korrekt auszufüllen und eine Rechnung beizulegen.

Ich würde den Händler vorab kontaktieren und fragen, welche Angaben seiner Meinung nach auf dem Aufkleber und der Rechnung stehen sollten. Denn er ist es, der das Paket im Zweifelsfall beim Zoll abholen muss.

Außerdem würde ich ihn fragen, mit welchem Transportunternehmen die Ware am besten geschickt werden soll.

Kommentar von Live4 ,

Danke für die Info!
Hm, und wenn man weniger verschickt, z.B. 400 Gramm als Brief? Habe auf post.de geschaut, als Paket zahlt man ca. 48 Euro, und einzeln als Briefe so ca. 52 Euro. oder muss man Briefe auch verzollen?

Kommentar von terrial ,

Es gibt zolltechnisch keinen Unterschied zwischen Briefen und Paketen. Es gibt aber eine Bagatellgrenze von ca. 25 $. Das Formular CN22 muss man trotzdem ausfüllen.

Wieso lässt du die Aufkleber nicht einfach in den USA drucken und dann direkt an den Kunden liefern?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community