Frage von TeachTheWorld, 72

100 Euro mitte des Monats ausgegeben schlimm?

Hey Leutz, ich befinde mich in einer schulischen Ausbildung und erhalte daher nur BAföG. Davon gebe ich etwas an meine Mutter ab und habe daher noch so 100 Euro für mich zur verfügung. Findet ihr es schlimm, dass ich die 100 Euro meistens schon mitte des Monats ausgegeben habe? Ich bin 18, männlich und spiele gerne Videospiele und interessiere mich für aktuelle Herrenmode. Da kosten manche dinge eben manchmal 60€ - 70€und dann kommen noch kosten wegen Flat und Google Play Music zu. Ich kaufe mir auch zwischen durch mal Apps auf Google Play.

Findet ihr es also schlimm, dass ich das Geld so schnell "verbrate"?

Antwort
von IaraIara, 23

Naja, da du das restliche Geld brav deiner Mutter gibst für deinen Unterhalt, Essen, Logie etc. (nehm ich jetzt mal an) und sonst keine Verpflichtungen wie Miete, Strom u.ä. hast finde ich es nicht so schlimm. Mit 100€ kommt man ja heutzutage leider auch nicht mehr sooo besonders weit.

Wenn du mal einen Job und Verpflichtungen hast ist es natürlich gut ein anderes Geldmanagement anzufangen (zuerst Fixkosten dann ein bisschen sparen für Notfälle und nur den Rest ausgeben) aber in deiner derzeitigen Situation finde ich es nicht schlimm. Solange dir nichts abgeht wie dass du am Ende des Monats nicht mit Freunden ins Kino kannst weil du pleite bist schadet es ja überhaupt nichts.

Antwort
von Steffile, 41

Passiert mir auch wegen unerwarteter Ausgaben... dann muss ich halt mehr Arbeiten annehmen (ich bin Freelancer). Geh doch jobben wenns dir nicht reicht.

Kommentar von TeachTheWorld ,

Reichen tut es mir schon, nur weiß ich nicht ob es normal ist 100 Euro in 2 Wochen ausgegeben zu haben.

Kommentar von Steffile ,

Ach so, ja, 100 Euro sind schnell weg.

Kommentar von Rendric ,

Das wird dir nicht mehr passieren, wenn du einen eigenen Haushalt führst und damit dann eben auch Rechnungen und Lebensmittel etc bezahlen musst ;-)

Antwort
von TednDahai, 37

ob das "schlimm" ist können wir dir hier nicht sagen. Wenn du den Rest des Monats noch gut über die Runden kommst mit essen etc. ist das ok. Problem dabei ist nur, dass mal was passieren kann wie: Waschmaschine kaputt etc. 

Wenn du noch bei deinen Eltern wohnst ist das aber auch nochmal eine andere Sache..

Antwort
von auchmama, 11

Naja, wenn bereits am 15. eigentlich der Letzte ist und das Geld komplett verbraten ist, mangelt es Dir schon an der Fähigkeit mit Geld vernünftig umzugehen!

Was würdest Du denn tun, wenn Du jetzt allein leben würdest und Dir stünde nur ein recht kleiner Betrag zur Verfügung - Du würdest Dir damit zwar materielle Wünsche erfüllen, hättest aber recht schnell kein Geld mehr für Lebensmittel?

Man kann auch modebewusst sein und trotzdem muss man keine Klamotten für 60 - 70 Euro kaufen. Sogar Marken-Klamotten gibt es wesentlich günstiger und müssen es wirklich Marken sein?

Lt. Taschengeldtabelle, die es auch noch für 18-jährige ausgewiesen ist, sollte sogar ein Betrag von 70 Euro reichen. Schau mal hier:

http://www.taschengeldtabelle.org/

Deine Frage zeigt Dir doch eigentlich schon selber, dass Dir an Deinem Verhältnis zum Geld etwas seltsam vorkommt, oder?

Und ja, am 15. bereits pleite zu sein, ist in der Tat recht seltsam!

Alles Gute

Kommentar von TeachTheWorld ,

Bin nicht pleite :) Bis zum Ende des Monats lasse ich immer noch mindestens 30 Euro übrig für Notfälle. Außerdem kaufe ich auch keine Marken Klamotten da mir die einfach viel zu teuer sind. Und ja mir kommt an meinen Ausgaben etwas seltsam vor ^^'

Kommentar von auchmama ,

Bin nicht pleite :) Bis zum Ende des Monats lasse ich immer noch mindestens 30 Euro übrig für Notfälle.

Steht aber etwas anders in Deiner Frage und da kann man nur das lesen was da steht ;-)))

Das mit den Markenklamotten war nur eine Vermutung von mir, aber da biste ja schon auf dem richtigen Weg...^^

Kommentar von TeachTheWorld ,

Ach ja und ich kann schon noch entscheiden ob ich jetzt lieber noch den Rest des Monats was zu essen habe oder ob ich ein neues Paar Schuhe haben möchte.

Kommentar von auchmama ,

Na dann biste ja doch schon groß genug ;-)))

Antwort
von Rendric, 14

Wenn es dir reicht und keine Ausgaben dann offen bleiben, ist es ok.

Antwort
von kim294, 17

Wenn su dann den Rest des Monats ohne Geld klar kommst, ist das deine Sache.

Antwort
von Hardware02, 1

Du kannst dir keine Abos wie Google Play Music leisten. Und Apps braucht man auch nicht ständig.

Antwort
von Zususus, 17

Für mich sind 100 Euro nicht wirklich viel, ich würde aber nicht soviel in Google Produkten investieren vorallem da man diese Sachen zum Teil auch gratis bekommt, wenn man weiss wies geht.

Kommentar von TeachTheWorld ,

Ich weiß wie es funktioniert, aber ich denke die Entwickler würden auch gerne für ihre Arbeit bezahlt werden ;)

Kommentar von Zususus ,

 Wenn man das Geld hat, kann man sie ja gerne unterstützen 

Antwort
von ETechnikerfx, 11

Na 100 € sind ja nicht die Welt. Da kann man nicht von verbraten reden. In meinen Augen bist du sogar sehr sparsam.

Antwort
von RexImperSenatus, 2

Nö, so lernst Du am schnellsten, wie es ist, wenn am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist - manche machen das auch umgekehrt !

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 15

Hi.

also deine Mutter zahlt alles (Miete, Essen, Hygieneartikel), du gibst ihr "etwas" und nutzt 100€ als Taschengeld?

Wenn deine Mutter sich nicht ausgebeutet fühlt... ist doch okay.

Ich finde es nicht schlimm wie schnell du es verbratest, sondern dass du es überhaupt verbratest, obwohl es extra für deine Grundbedürfnisse ist und deine Mutter auf diese 100€ verzichtetm, damit du dir Videospiele holen kannst...

Kommentar von TeachTheWorld ,

Um dir das klarer zu machen, ich bekomme etwas mehr als 200€ BAföG und behalte davon 100€. Der Rest geht an meine Mom :) Und sie findet es auch so okay.

Kommentar von Fortuna1234 ,

Und das ist das wichtigste.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community