100-Euro-Minijob, Hartz 4 und nun länger als sechs Wochen krank. Kann ich trotzdem wieder zur Arbeit?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du darfst zwar trotz Krankmeldung arbeiten gehen, das ist durchaus erlaubt. Wie es das Jobcenter aber sieht, ist eine ganz andere Sache. Bevor Du wieder arbeiten gehst, auch wenn es nur geringfügig ist, solltest Du das mit dem Jobcenter auf jeden Fall abklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder du bist AU oder eben nicht.

Wenn du AU arbeiten gehst, hast du und dein AG ein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TIAtia
03.12.2015, 08:18

Nein eben nicht. Ich arbeite schließlich bei einem Anwalt und habe sogar noch einen anderen, bei dem ich mal gearbeitet habe und man darf sehr wohl arbeiten lt. deren Aussage. Mir geht es eher darum, ob jemand Erfahrungen hat, wie das Jobcenter in so einem Fall reagiert/reagieren könnte. Solange die Arbeit, die ich in den zwei Stunden dort verrichte, meiner Genesung nicht im Wege steht, darf ich arbeiten (also kopieren, ans Telefon gehen etc). Ich bin alleinerziehende Mutter und die Hausarbeit kann mir ja auch niemand abnehmen. Es geht lediglich darum, dass ich momentan nicht in eine Vollzeitstelle vermittelbar wäre, also man gleich einen Butler mit vermitteln müsste, wenn man mich anstellen würde. Darum brauche ich ja nur die Krankmeldung fürs Jobcenter, weil die das ja sonst nicht verstehen.

0