Frage von VitamineB12, 123

1 Schneidezahn hat keine Nerv mehr, neue Schneidezahn, prov. Krone, Zahnkanalreinigung oder Rausziehen lassen?

Hallo Ihr Lieben,

bei mir hat eine Schneidezahn keine Nerven mehr, das hat der Zahndoc (Kalttest) festgestellt und später keine weitere Behandlung durchgeführt. Im oberen Bereich der Schneidezahn kommt häufig ein flüssiges gelb oder grünes Wasser heraus (wenn man es zusammendrückt).

Also der Zahn hat an einige Stellen so eine Rissbildung wenn man genauer hinguckt, weil ich vor viele Jahren in der Sportunterricht mit eine Kollege zusammengestoßen war. Es ist aber nichts zusammengebrochen.

Ist eine Krone gut und ist das flüssiges gelbiges Wasserchen giftig o.ä.?

1 Schneidezahn hat keine Nerv mehr, neue Schneidezahn, prov. Krone, Zahnkanalreinigung oder Rausziehen lassen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Deichgoettin, 123

Was heißt, der Schneidezahn hat keinen Nerv (Schneidezähne haben nur 1 Nerv)  mehr? Ist damals, nach dem Sportunfall der Zahn behandelt worden? Wurde damals der Nerv entfernt und eine Wurzelfüllung gemacht?
Hat Dein jetziger Zahnarzt keine Röntgenaufnahme von dem Zahn gemacht? Das ist dringend erforderlich, um den Zahn und seine Erhaltungswürdigkeit beurteilen zu können. Oder hat der ZA nichts anderes getan, als einen Kältetest und keine weitere Behandlung durchgeführt bzw. mit Dir besprochen, wie und ob der Zahn behandelt werden muß? 
Als allererstes ist es erforderlich von dem Zahn eine Röntgenaufnahme zu machen - erst dann kann man (damit ist auch der ZA gemeint)  beurteilen, wie der Zahn behandelt werden kann/muß.
Somit kann ich Deine (fettgedruckte) Frage nicht beantworten.

Kommentar von VitamineB12 ,

Der Zahn wurde nicht behandelt worden auch keine Wurzelfüllung gemacht. Röntgenaufnahme wurde gemacht und der Zahn wurde nicht behandelt. Morgen werde ich aber wieder zum Zahnarzt gehen und Fragen.

Kommentar von Deichgoettin ,

Also, wenn der Zahn nicht mehr lebt, d.h. wenn der Nerv abgestorben ist, dann muß der Zahn dringend behandelt werden. Die Flüssigkeit die an dem Zahn herauskommt, könnte Eiter sein - ein Wunder, daß Du noch keine Schmerzen hattest. Der Rest des Nervs muß entfernt werden, der Wurzelkanal muß gereinigt, erweitert und desinfiziert werden. Wenn der Zahn keine Probleme macht, kann dann eine Wurzelfüllung gemacht werden und nach einer Weile kann er dann überkront werden. Daß Dein ZA nicht weiterhin mit Dir einen Termin dafür ausmachte wundert mich, evtl. ist es sinnvoller, den Zahnarzt zu wechseln.

Kommentar von Deichgoettin ,

Danke für den Stern :-))

Antwort
von tommy0802, 99

Deichgöttin hat vollkommen Recht mit der Feststellung Röntgen (?). Zum Thema wie lange ein toter Zahn erhaltungswürdig oder nicht ist. Ich war 7 Jahre alt, als mich ein Klassenkamerad schubste und der 1er schräg abbrach. Der Zahn stand nach Wurzelbehandlung noch 36 Jahre lang tot im Kiefer und diente zumindest zum überkronen. Wenn also nicht alles zu spät ist, lass den Zahn behandeln, aber dann unbedingt eine Krone drüber, als Schutz für den Zahn.

Antwort
von moma4, 96

der Zahn sollte in jedem Fall erhalten werden, ein Zahnarzt weiß , was zu tun ist .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community