Frage von Holfy, 1

1. Person Plural als Überzeugungsmittel?

Wie heißt das, wenn ein Autor oder ein Redner oft die erste Person Plural benutzt, um den Leser oder den Hörer zu überzeugen und mit einzubeziehen? Also zum Beispiel schreibt "wie wir erkannt haben", also sich und den Leser darüber verbindet. Oder gibt es dazu keinen Fachausdruck?

Antwort
von PWolff, 1

Das ist tatsächlich nur schwer im Internet zu finden.

Immerhin bin ich auf diese zwei Beiträge gestoßen:

https://de.wiktionary.org/wiki/Pluralis\_Modestiae

https://de.wiktionary.org/wiki/Pluralis\_Auctoris

Jeweils unter "Beispiele". Dass bei beiden Pluralbedeutungen dasselbe Beispiel verwendet wird, entwertet dies m. E. aber wieder.

M. E. ist aber auch eine Deutung als Pluralis Benevolentiae rechtfertigbar (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Plural#Besondere\_Funktionen\_des\_Plurals): Einbeziehen des Sprechers, um den Angesprochenen / die Angesprochenen nicht bloßzustellen.

Gegen Pluralis Benevolentiae spricht die alternative Bezeichnung "Krankenschwesterplural", die mittlerweile eine deutlich herablassende, den Hörer entmündigende Konnotation entwickelt hat.

Dafür passt m. E. wiederum Pluralis Auctoris nicht so ganz - dieser bezieht sich auf die Urheber (ggf. auch fiktive weitere Personen), nicht aber auf die Leser/Hörer des Werks.

Expertenantwort
von Welling, Community-Experte für deutsch, 1

Manchmal ist das Einbeziehen des Lesers (wir) auch ein Zeichen für auktoriales Erzählen und nicht für personales Erzählen.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten