Frage von Hurrikan91, 37

1 NIKKOR 10MM/2.8 oder 1 NIKKOR VR 10–30 MM?

Hallo zusammen,

ich nutze seit einiger Zeit das Nikon 1 - System (Nikon 1 J3).

Ich bin auch soweit zufrieden, auch wenn es natürlich einige Nachteile gibt, vor allem was die Auswahl an Objektiven und Filtern betrifft.

Ausgangssituation:

Ich fahre nach Skandinavien um Polarlichter zu Fotografieren (falls die Frage kommt: JA, mit einer Systemkamera).

Ich habe das Objektiv 1 NIKKOR VR 10–30 MM

Frage:

Lohnt der Kauf des 10mm Objektivs mit Festbrennweite, mir geht es bei der Frage vor allem um die Bilder bei Nacht bzw speziell bei den Polarlichtern.

Die übrigen Vorteile wie die Größe spielen weniger die Rolle, mir geht es überwiegend nur um die Bilder mit den Polarlichtern.

Hat jemand vielleicht Erfahrung mit dem Objektiv?

Für eure hilfe vorab vielen Dank

Expertenantwort
von IXXIac, Community-Experte für Fotografie, 18

Hallo

das 10mm ist eine halbe/n Blendenstufe/Lichtwert "heller". Dafür hat das 10-30 eine VR Kompensation die 3-4 Lichtwerte Helligkeitsvorteil bringt. Der Hauptvorteil ist dass man beim 10er schon ab Blende 2.8 ordentlich Randschärfe hat und das 10-30 VR eigentlich bei 10mm Einstellung nie Randscharf wird, egal wie weit man abblendet.

Das ist aber bei vielen Motiven nicht sonderlich auffallend und vermutlich auch nicht bei denn "üblichen" Nordlichtmotiven. 

10mm sind um 75" Diagonalbildwinkel, dass ist etwas wenig "Himmel".

Für solche Motive will man eher 90-120° Bildwinkel also das Nikkor 6,5-13 Zoom. Aber diese Optik ist auch nicht so "berauschend" im Randbereich.
Aber zur Not geht auch ein Panorama zu erstellen, Hochkant mit 1/4 Überlappung kann man auch die schlechten Randbereiche kompensieren.
Da die Nikon ONE nicht High ISO fähig sind wird man Nordlichter sowieso nicht aus der Hand fotografieren können und kommt nicht um ein leichtes Stativ mit Fernauslösung rum (oder ein schweres ohne Fernauslösung)

Polarlichter sind erst weit oben im Norden ausgeprägt gross und hell erkennbar, in denn Gegenden ist es für Digitalkameras zu "kalt" da wird man Ersatzakkus und Taschenwärmer mitnehmen müssen.

Kommentar von Hurrikan91 ,

Ok Danke für die sehr ausführliche Antwort

Ja über die genauen Umstände des Fotografieren habe ich mir schon gedanken gemacht, bzw hab einiges gelesen darüber und ich werde mein Stativ mitnehmen und verwenden und den Selbstauslöser (2 sec.) verwenden, da es für die J3 leider kein Fernauslöser mehr gibt (bei den ersten J Modellen von Nikon gab es die noch).
Auch das mit den Ersatzakkus und ggf. Kondenswasserdung habe ich mir einberechnet.

Um es nochmal zusammen zu fassen, bei den Motiven lohnt die Anschaffung ehr nicht, versteh ich das richtig?

Antwort
von habakuk63, 25

Wenn die Lichtstärke deines Zooms nicht dramatisch schlecht ist (4,5-5,6), würde ich mir die Festbrennweiten sparen und mehr Speicherkarten mitnehmen.

Kommentar von Hurrikan91 ,

Ok danke schonmal, ich hab halt gehört dass die 2,8 besser sein sollen als die 3,5 (vom 10-30 mm Objektiv).

Wieso mehr Speicherkarten?

Kommentar von habakuk63 ,

Um mehr Fotos mit nach Hause zu bringen😄😄😁😁

Kommentar von Hurrikan91 ,

achso ;) ja dafür ist sowieso gesorgt ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community