Frage von Yalartis, 68

1 Monat Kündigungsfrist bei möbliertem Zimmer?

Hallo, ich wohne zur Zeit in einer WG, in einem teilmöblierten Zimmer. Ich habe am 01.04. gekündigt und ziehe zum 01.05. um. (Die Kündigung war so schnell wie möglich da ich erst zu dem Zeitpunkt die Bestätigung für die neue Wohnung bekam) Frage 1: Habe ich, da kein Mietvertrag vorhanden ist, die gesetzlichen 3 Monate Kündigungsfrist oder habe ich nur 1 Monat Kündigungsfrist? Frage 2: Die Hauptmieterin sucht einen Nachmieter für das Zimmer neben meinem, da der jetzige Mieter des Zimmers in meins ziehen wird, sobald sie einen Nachmieter (für das andere Zimmer) gefunden hat. Darf sie das? Bzw erlischt dadurch meine Kündigungsfrist, da ich ja theoretisch dann bereits einen Nachmieter habe?

Vielen lieben Dank für Antworten! :)

(Und ja ich weiss, Mietvertrag fordern bei Einzug, bzw alles schriftlich festhalten. Ich habs jetzt auch gelernt ;) )

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 30

Frage 1: Habe ich, da kein Mietvertrag vorhanden ist, die gesetzlichen 3 Monate Kündigungsfrist

Eher 3 Monate.

Teilmöbliert mit genau welchen Möbeln?

Wohnt die Vermieterin selbst mit in der Wohnung?

Ein Mietvertrag ist vorhanden.

Du bist eingezogen - zahlst Miete - fertig ist der Mietvertrag.

So nebenbei, wie hast Du denn gekündigt?


2: Die Hauptmieterin sucht einen Nachmieter für das Zimmer neben
meinem, da der jetzige Mieter des Zimmers in meins ziehen wird, sobald
sie einen Nachmieter (für das andere Zimmer) gefunden hat. Darf sie das?
Bzw erlischt dadurch meine Kündigungsfrist, da ich ja theoretisch dann
bereits einen Nachmieter habe?

Natürlich darf die Vermieterin einen neuen Mieter für Dein Zimmer suchen. Und sie darf auch den Mieter des Zimmers nebenan in Dein Zimmer ziehen lassen. Entweder im Anschluß an Deine Kündigungsfrist oder sofort wenn sie Dich aus dem Vertrag entläßt.

Kommentar von Yalartis ,

Teilmöbliert mit 3 Schränken, einem runden Kleiderschrank und einer Kommode (von mir Bett, Sofa, Fernsehtisch und Couch)

Die Vermieterin wohnt mit in der Wohnung

Ich habe schriftlich gekündigt, per Brief

Kommentar von anitari ,

Das ist dann als unmöbliert anzusehen. Kündigungsfrist somit 3 Monate.

Für möbliert müßte neben den Schränken zumindest noch Bett, Tisch und Stuhl vom Vermieter zur Verfügung gestellt sein.

Kommentar von Yalartis ,

Ok, vielen Dank für die schnelle Hilfe

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 18

Für deinen MV trifft eine Kündigungsfrist von 3 Monaten zu, also hast du gekündigt zum 30.06.2016. Ein Auszug am 01.05.2016 beendet den Mietvertrag nicht, es sei denn, deine Vermieterin entlässt dich vorzeitig aus dem Mietvertrag nach Auflösung desselben. Wenn es keine schriftliche Entlassung gibt, wärst du zur Mietzahlung bis 30.06.2016 verpflichtet. Zieht ein Nachmieter am 02.05.16 in dein Zimmer, dann wäre dein MV de facto beendet.

Antwort
von berlina76, 38

Deine Vermieterin scheint deine einmonatige Kündigungsfrist akzeptiert zu haben. Damit ist es egal ob du rechtlich 1 oder 3 Monate Kündigungsfrist haben müsstest. Sei froh, zieh aus. Sobald sie jemanden anders in dein Zimmer setzt bist du dann sowieso aus der Zahlungspflicht.

Kommentar von Yalartis ,

Würde ich so unterschreiben, allerdings wurde nie explizit angesprochen, dass ich eine 1 monatige Kündigungsfrist in Anspruch nehme.

In meiner Kündigung stand zum nächst möglichen Zeitpunkt, datiert auf den 30.03.2016, sprich Kündigung zum 01.04.

Kommentar von berlina76 ,

Ich nehm mal an deine Vermieterin wohnt mit in der WG. Schon mal auf den Gedanken gekommen mit Ihr zu reden, zu verhandeln, darüber zu sprechen zu wann du genau ausziehst?

Kommentar von anitari ,

In meiner Kündigung stand zum nächst möglichen Zeitpunkt, datiert auf den 30.03.2016, sprich Kündigung zum 01.04.

Da kann durchaus auch erst der 30.06. sein.

Antwort
von atzef, 37

Untermietung eines möblierten Zimmers? Da beträgt die gesetzliche KF wohl nur 14 Tage...

Kommentar von Yalartis ,

Auch wenn kein Mietvertrag geschlossen wurde?

Kommentar von anitari ,

Für sog. Untermietverträge gelten, bis auf wenige Ausnahmen, die selben mietrechtlichen Bestimmungen wie für jeden anderen Wohnraum-Mietvertrag auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten