Frage von kakashi13, 40

1 Jahr in Japan (Au Pair, Work and Travel)?

Hey Leute ich würde gerne für ein Jahr nach dem Abitur nach Japan. Ich suche eine kostengünstige Methode wie z.B Au Pair. Hat jemand Ahnung wo man am Besten viele japanische Familien findet oder eine alternative zu Au Pair. Lg

Antwort
von M1603, 40

Wenn man sich ein bisschen informiert, dann stellt man schnell fest, dass Japan kein typisches 'Ich-geh-nach-meinem-Abi-auf-ein-kleines-Abenteuer'-Land ist, wie vielleicht Kanada oder Australien.

Man geht da nicht einfach so hin, schnappt sich einen Job fuer ne Woche, um dann wieder einen Monat lang reisen zu koennen. Dafuer ist Japan ganz einfach nicht Einwanderland genug. Auslaender, vor allem westliche, sind immer noch eine Raritaet und haben es dort nicht einfach, weil sie auffallen und sich (in vielen Faellen zurecht) das Vorurteil haelt, dass man sich mit diesen Leuten nicht auf Japanisch unterhalten kann und sie keine Ahnung von der japanischen Kultur und Lebensweise haben.

Wenn Japaner ein Kind bekommen, dann hoert die Mutter in der Regel auf zu arbeiten, um sich voll und ganz auf die Erziehung konzentrieren zu koennen. Auch ist oft die Oma im gleichen Haus oder in der Naehe. Da braucht man kein auslaendisches Maedchen zum kuemmern, vor allem, weil dieses Maedchen die Sprache nicht mal annaehernd genug koennen wird und sich auch nicht mit japanischer Kindeserziehung auskennt. Allenfalls bei binationalen oder nicht-japanischen Paaren koennte man hier Erfolg haben (um eine staerkere Verbindung zum anderen Heimatland zu ermoeglichen), aber auch das halte ich eher fuer eine Seltenheit. Sicherlich gibt es dieses System in Japan auch, aber es ist alles andere als bekannt und verbreitet. Chancen schaetze ich als sehr gering ein.

Wenn folgendes auf dich zutrifft, kannst du es mit einem Working Holiday versuchen, aber auch da gibt es viele Dinge zu beachten, die ich oben bereits angesprochen habe:

Wenn du aus Australien, Neuseeland, Kanda, Suedkorea, Frankreich, Deutschland, UK, Irland, Daenemark, Taiwan, Hongkong, Portugal oder Polen kommst, kannst du das Working Holiday beantragen.

Folgendes ist zu erfuellen (fuer Deutschland):

  1. Die Antragsteller besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit.
  2. Der Zweck der Einreise besteht darin, Ferien in Japan - einhergehend mit der Möglichkeit einer Beschäftigung - zu verbringen.
  3. Die Antragsteller sind zum Zeitpunkt der Antragstellung mindestens achtzehn (18) und höchstens dreißig (30) Jahren alt.
  4. Die Antragsteller werden nicht von Unterhaltsberechtigten (Ehegatte, Kinder) begleitet.
  5. Die Antragsteller sind im Besitz gültiger Reisepässe und Rückflugscheine oder weisen ausreichende Mittel zum Kauf solcher Flugscheine nach (ca. 1.200 EUR).
  6. Die Antragsteller verfügen über angemessene Mittel für ihren Unterhalt für die erste Zeit ihres Aufenthalts in Japan (ca. 2.000 EUR, bzw. 200.000 YEN).
  7. Den Antragstellern ist bisher noch kein Visum für einen Ferienarbeitsaufenthalt erteilt worden.
  8. Die Antragsteller legen für die Zeit des Aufenthalts in Japan die Kopie eines Versicherungsscheins oder eines Antragsformulars für eine Versicherung vor, die im Falle einer Schädigung zum Beispiel durch Krankheit oder Unfall Entschädigung leistet (Auslandsreisekrankenversicherung, etc.).

Ohne Sprachkenntnisse wird der Working-Teil aber sicherlich nur sehr beschraenkt bis gar nicht genutzt werden koennen. Du wuerdest also gut daran tun, wenn du den ganzen Aufenthalt aus eigener Tasche finanzieren koenntest. Sofern du ein Jahr verbleiben moechtest, sollte man pro Monat mindestens 1000Euro einplanen. Dann sollte man sich aber bewusst sein, dass man sich kaum frei bewegen koennen und oft ueberlegen muessen wird, ob man den einen Yen nun wirklich ausgeben oder doch lieber fuer schlechte Zeiten sparen sollte.

Gasthaeuser bieten sich hier als Unterkunft an. Das kann je nach Ort guenstiger oder teurer ausfallen. Ich wuerde pro Monat mindestens 500Euro dafuer ansetzen.

Jobs wird jemand ohne nennenswerte Faehigkeiten, ohne Universitaetsabschluss (braucht man z.B. fuer jeden Teaching-Job) und ohne Sprachkenntnisse eher schwer bis gar nicht bekommen. Hier lohnt es sich nicht irgendwelche Tipps zu geben. Sicherlich mag es den ein oder anderen Auslaenderjob geben, der wird aber wahrscheinlich schon lange besetzt sein und muss ueberhaupt erstmal gefunden werden. Wie bereits oben erwaehnt: Japan ist Auslaendern, die dort wirklich wohnen wollen, nicht gerade sehr offen und macht es diesen Leuten in vieler Hinsicht schwer. Da du zu dem Zeitpunkt nichts zu bieten hast und in Japan noch nicht einmal volljaehrig sein wirst, wuerde ich mir keine grossen Hoffnungen auf einen Job machen.

Unter Umstaenden koennte WWOOFing etwas fuer dich sein. Dort wohnt man beispielsweise bei einer Farmerfamilie und muss dort beim Arbeiten helfen. Geld bekommt man keins, aber dafuer Kost und Unterkunft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten