Frage von Tiffany07, 119

1 Jahr AuPair in Amerika mit Morbus Crohn?

Hallo!

Ich habe seit nun 6 Jahren Colitis Ulcerosa und letztes Jahr im Dezember wurde bei mir Morbus Crohn diagnostiziert. Ich mache voraussichtlich in 2018 mein Abitur und bin dann 21 (ich musste auf Grund der Krankheit mehrfach wiederholen). Danach würde ich gerne für 1 Jahr nach Amerika als AuPair. Hat jemand mit CU oder MC Erfahrungen mit Auslandsjahren gemacht und war vielleicht sogar als AuPair so weit und so lang weg? Wie kann das mit den Medikamenten laufen (z.Z spritze ich mich alle 2 Wochen selbst)?

Vielen lieben Dank für alle Antworten!!

Liebe Grüße :)

Antwort
von julia4466, 81

Ich würde mich auf jeden Fall mit deiner Krankenkasse in Verbindung setzen. Wenn du selber spritzt, nimmst du ja wahrscheinlich humira, remicade oder entyvio? Dann musst du nachfragen, ob du einen Spritzenvorrat über so einen langen Zeitraum vorher bekommst oder du eventuell in Amerika auch versorgt werden kannst. Dort müsste es eigentlich gute krankenhäuser und ärzte für crohn und colitis geben. Ansonsten musst du natürlich selbst entscheiden, wie fit du bist und ob du möchtest, dass du eventuell dort behandelt oder operiert werden musst, wenn es schlimmer wird.

Antwort
von trumm, 68

Du. musst auf jeden Fall deine Krankheit bei der Bewerbung angeben.

Ob du damit eine Gastfamilie finden wirst, ist fraglich, vor allem, weil man als Aussenstehender (Gastfamilie) nicht abschaetzen kann, wie sehr dich die Erkrankung bei deiner Arbeit als Au Pair beeintraechtigen wird, wie belastbar du bist und wie oft du erkrankst und damit als Au Pair ausfaellst.

Alles Gute!

Kommentar von DavidMiller2016 ,

Völlig flasche Antwort....

Kommentar von trumm ,

Wenn du behauptest, dass das die falsche Antwort ist, solltest du so nett sein, mich und die Fragestellerin aufzuklaeren, was denn nun die richtige Antwort ist. Tatsachen sollte man aber schon ins Auge sehen und sie nicht ignorieren bzw. mit "falsch" abtun. Dadurch werden sie auch nicht richtiger.

Fakt ist, dass die Erkrankung angegeben werden muss und dass das gesamte Unternehmen "Au Pair" steht und faellt mit dem Interesse einer Gastfamilie. Diese bezahlt nicht just for fun ein teures Visum plus Unterkunft, Verpflegung und Taschengeld, wenn sie jederzeit damit rechnen muss, dass das Au Pair krank im Haus liegt und statt sie zu unterstuetzen und evtl. auch noch der Pflege bedarf - und das moeglicherweise weit ueber das uebliche Mass eines gesunden Au Pairs hinaus, ein- oder zweimal einen "grippalen Infekt" zu bekommen. Niemand kann vorhersagen, wie sich ihre Krankheit entwickeln wird.

Die Fragestellerin macht mit 21 erst ihr Abi, das bedeutet, dass sie in den vergangenen Jahren so viel krank war, dass sie entweder mehrere (!) Schuljahre aussetzen musste oder wiederholen musste, weil sie zu viele Fehltage hatte.

Ausserdem haben die Organisationen Vorgaben fuer Erkrankungen, die von vorn herein einen Auslandsaufenthalt ausschliessen. Ob nun MB dazu gehoert, weiss ich nicht. Dann sucht weder die Organisation noch das Au Pair sich die Gastfamilie aus, sondern die Gastfamilie das Au Pair.


Kommentar von trumm ,

Und noch eine kleine Anmerkung am Rand: es gibt in den USA weitaus mehr Bewerber fuer Au Pair Stellen als Gasteltern. Gasteltern haben die ganz grosse Auswahl..........

Antwort
von HansH41, 91

"dort musst du alles selber bezahlen".

Das sehe ich als großen Einwand an. Deine Krankheit ist kein Schnupfen, sei bloß vorsichtig.

Au-Pair-Stellen in USA werden sehr unterschiedlich bewertet. Dazu gibt es hier eine negative Meinung.

Und sie dauern üblicherweise ein Jahr. Da kann viel passieren.

Antwort
von Turbomann, 88

@ Tiffany07

Das würde ich alles mal mit deinem Arzt besprechen. Wenn du in Amerika einen Arzt brauchen sollte, sieht das anders aus als hier, dort musst du alles selber bezahlen.

Wenn du auf deine Medikamente hier eingestellt bist, keine Ahnung, ob du dort dieselben bekommst.

Warte nochmal ab, wie es mit dir gesundheitlich in der nächsten Zeit aussieht.

Mit einer Krankheit muss man alles einkalkulieren, auch unvorhergesehene Dinge.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community