Frage von MagischeMiesmus, 101

1 iPad bestellt, 2 angekommen - Rücksendung möglich?

Ich habe vor 2 Tagen ein iPad Pro bei Telekom bestellt und einen Vertrag darauf abgeschlossen. Da ich zum Zeitpunkt der Auslieferung nicht zu Hause war, wurde es an den Versender zurückgeschickt. Ich habe dann zurückgesendete iPad nochmals Ausliefern lassen und jetzt sind 2 iPad Pros angekommen. Das eine, habe ich einen Tag vorher bekommen, das andere habe ich heute bekommen und geöffnet. Ich habe es jedoch nicht angeschaltet, sondern nur einmal für 5 Minuten in den Händen gehalten.

Kann ich das 2te iPad, das ich nicht bestellt hatte, trotzdem noch zurückschicken? Denn immerhin habe ich es ja schon geöffnet.

Antwort
von dsshb, 101

Wenn du das iPad bezahlen musstest, muss
 die Telekom es auf Wunsch sogar zurücknehmen, da zu einem Kaufvertrag natürlich beide Teilnehmer zustimmen müssen.

Antwort
von JuraErstie, 72

Kurze Frage: Warum genau hast du bitte die Verpackung geöffnet? Dir ist schon klar, dass du mit dieser Handlung eine wirksame Willenserklärung abgegeben hast? Du weißt, dass du jetzt für den Schaden aufkommen musst? Das Gerät muss schließlich neu verpackt werden. Oder glaubst du jemand nimmt benutzte iPads beim Abschluss eines hochpreisigen Mobilfunkvertrags?

Was denkt ihr Leute euch dabei?
Grundlage: Schadensersatzanspruch nach §280 Abs. 1 BGB und deine Veranwortlichkeit ist in §276 Abs. 2 BGB.

Kommentar von MagischeMiesmus ,

Wenn du es unbedingt wissen willst, ich wollte das 2te iPad behalten und das erste, welches an bestimmten Stellen beim Display geknackt hat, jemandem schenken. Jedoch wollte ich sicher gehen, dass das 2te kein Knacken hat, also hab ich es aus der Verpackung genommen und nachgeschaut. Da es genau wie das erste iPad geknackt hat, will ich es zurückgeben. 

Habe heute bei der Telekom angerufen und kann das 2te iPad, welches ich gar nicht bestellt hatte, zurückgeben. Das erste iPad wird in Reparatur geschickt.

Kommentar von JuraErstie ,

Du hast verdammtes Glück gehabt, dass die Telekom das so hinnimmt. Hätte auch ganz anders enden können!

Kommentar von MagischeMiesmus ,

Wieso Glück? Wenn man etwas zurückgeben möchte, das man eigentlich gar nicht bestellt hatte, dann ist das deren Schuld. Ausserdem habe ich das Gerät gerade mal für ein paar Minuten in den Händen gehalten und nicht mal angeschaltet.. Was hat das bitte mit Schadensersatzanspruch zu tun...?

Kommentar von JuraErstie ,

Dir ist schon klar, dass du die Verpackung geöffnet hast, oder?

Kommentar von MagischeMiesmus ,

Eben nochmal angerufen: "Solange das Gerät nicht beschädigt wurde bzw. neuwertig ist und die Originalverpackung vorhanden ist, gilt ein Rückgaberecht von 14 Tagen" - und: "eine geöffnete Verpackung ist weder bei der Telekom, noch bei sonst einem Unternehmen ein Grund für Schadensersatz". Bitte informiere dich doch besser, bevor du etwas schreibst.

Kommentar von JuraErstie ,

Achja natürlich, die kleben das einfach wieder mit Tesa zu und verkaufen es im nächsten Apple Store. Logisch.

Kommentar von MagischeMiesmus ,

Wenn du mir nicht glaubst, dann ruf doch an und überzeug dich selbst...

Kommentar von JuraErstie ,

Mir ist egal, was dir die Hotline erzählt. Nach geltendem Recht muss eben zahlen, wer bereit ist das Plastik aufzureißen. Es muss neu verpackt werden, evtl. von Fingerabdrücken gereint um dann einen Look eines Neugeräts zu besitzen. Und das kostet Geld.

Kommentar von MagischeMiesmus ,

Nur geben die meisten Unternehmen einen Pfifferling auf dieses angebliche "Recht" und machen das umsonst. Also hat das praktisch nichts mit Glück zu tun... Und solange du mir nicht beweisen kannst, dass es so ein Recht wirklich gibt, ist das was du sagst, auch nur ein Märchen.

Kommentar von JuraErstie ,

Was soll ich dir bitte beweisen? Guck dir mal das BGB an. Dann merkst du, dass es dieses Recht sehr wohl gibt.

Kommentar von MagischeMiesmus ,

Wie gesagt, ist den meisten Unternehmen offensichtlich egal, ob das einen geltendes Recht ist oder nicht.

Kommentar von AalFred2 ,

Warum genau sollte der Käufer, selbst wenn er eine Willenserklärung abgegeben hätte, was ich anzweifle, in diesem Fall kein 14-tägiges Widerrufsrecht haben?

Kommentar von JuraErstie ,

Hat er. Muss dann aber für Schäden aufkommen, die dem Händler entstehen. Und ein Produkt, welches bereits offensichtlich geöffnet wurde, bringt dem Händler Verluste ein.

Kommentar von AalFred2 ,

Bei Nutzung des Wideruffsrechts muss er keine Schäden ersetzen, die dadurch entstehen, dass er das Produkt getestestet hat, so wie er es im Ladengeschäft auch könnte.

Kommentar von JuraErstie ,

der Besitz war ja schon unrechtmäßig... er hat das Ding ja zweifach geordnet, statt zu warten. Ich seh da nix mit testen.

Kommentar von AalFred2 ,

Du hast doch selber die Existenz des Widerrufsrechts bestätigt. Also ergeben sich aus der Nutzung desselben die üblichen Rechtsfolgen. Ich kann auch 500 von den Dingern ordern, alle testen und bei 499 widerrufen.

Kommentar von JuraErstie ,

Hört sich ja spannend an. Bin gespannt, wie oft Leute benutzte iPads kaufen. Ich würde sowas der Telekom direkt wieder zurückschicken.

Kommentar von AalFred2 ,

Tu das. Für den Fragesteller dürfte das irrelevant sein.

Antwort
von JohnnyAppleseed, 50

Logisch. Du musst ja deine Post öffnen dürfen und nachschauen was drin ist.
Außerdem musst du auch nachschauen was dir geschickt wurde. Könnte ja sonst was sein.

Kommentar von MagischeMiesmus ,

Ja, aber ich hab ja das iPad aus der Verpackung genommen und für kurze Zeit in den Händen gehalten. Ausserdem gab es keinen Grund, es aus der Verpackung zu nehmen, um nachzusehen ob es wirklich ein iPad Pro ist, da es ja auf der Verpackung steht, oder? Gilt das dann nicht schon als "gebraucht" und somit als nicht zurückerstattbar?

Kommentar von JohnnyAppleseed ,

Man hat immer ein Rückgaberecht von 14 Tagen und das Gerät ist unbenutzt. Solange du keine Eingaben gemacht hast, sehe ich keine Probleme.

Antwort
von Juliana19092002, 49

Verschenk es doch! Ist es kostenlos gekommen oder musstest du es bezahlten?

Kommentar von MagischeMiesmus ,

Was glaubst du wohl...? -.-

Kommentar von Juliana19092002 ,

wenn dus bezahlen müsstest würde ichs als Geschenk aufheben!

Antwort
von BradleyBiggle, 77

Hä?

Gerade eben hast du gefragt was du mit den beiden Bestellten IPads machen sollst da beide knacken?

Du hast beide bestellt und 2000 Euro bezahlt... 

Welche Version stimmt denn nun?

Kommentar von MagischeMiesmus ,

Ja, als das 2te iPad ankam, welches ich eigentlich gar nicht bestellt hatte, dachte ich vielleicht, ich behalte es einfach, weil ich davon ausgegangen bin, dass es nicht wie das erste, knackt. Als ich dann das Knacken auch beim 2ten iPad feststellte, war für mich der Fall klar - Zurücksenden - erstes iPad umtauschen lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten