Frage von Majikku, 63

Ein Wort 200 mal schreiben, darf das unsere Lehrerin?

Wir haben eine sehr schlechten vokabeltest in englisch geschrieben. Wenn wir die Vokabeln am nächsten Tag nicht können uns bei 20 Vokabeln. Jede Vokabel 200 mal abschreiben lassen. Dazu kommt das wir morgen eine Deutscharbeit schreiben und heute Reli geschrieben haben.

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Englisch, 58

Das erinnert an Strafexerzieren beim Militär: "100 Liegestütz, bis sie es endlich kapiert haben, Schütze A.sch!"

Eine solch sinnlose Strafaktion würde ich an deiner Stelle verweigern. Schulen im 21. Jahrhundert sind weder Kasernen noch Strafanstalten. 

Deine Lehrerin wird mit solcher Steinzeitpädagogik nicht "durchkommen". Falls sie es versucht: ein Fall für die Schulleitung, den Elternrat, die Schulbehörde ... 

Laß dir das nicht gefallen! 

Gruß, earnest

Antwort
von Kuhlmann26, 38

Das darf sie ausdrücklich nicht.

Abgesehen von der rechtlichen Seite, bin ich der Auffassung, dass Du ganz alleine entscheiden solltest, ob die Lehrerin das mit Dir machen darf.

Gruß Matti

Antwort
von Allexandra0809, 63

Finde das zwar nicht unbedingt sinnvoll, aber wenn Ihr die Vokabeln längst gelernt hättet, wäre das jetzt nicht nötig. Irgendwie muss Euer Lehrer ja durchgreifen.

Kommentar von Majikku ,

Ist dann auch sinnvoll das sie die Noten von sowas laut vorliest und diese dann auch noch aufstehen müssen. Ist das nicht schon schlimm genug. 

 

Kommentar von Allexandra0809 ,

Das geht eigentlich nur, wenn alle einverstanden sind. Für mich wäre das ein Ding der Unmöglichkeit.

Kommentar von Majikku ,

Gut zu wissen. Da wir noch nicht mal gefragt wurden, aber das ist unserer Lehrerin egal. Da sie meint nach dem Motto ,,wenn ihr lernt dann passiert das nicht".     

Kommentar von Allexandra0809 ,

Womit sie ja irgendwie auch wieder Recht hat. Liest sie denn die Noten auch vor, wenn es nur Einsen und Zweien gibt? Wahrscheinlich nicht.

Kommentar von Majikku ,

Nur wenn sie schlecht sind. Manchmal dann noch die Einser mit dem Kommentar: nehmt euch ein Beispiel an ihnen. 

Kommentar von Allexandra0809 ,

Das ist weder für die guten noch für die schlechten Schüler gut. Ihr solltet mal mit ihr reden, dass Euch das nicht gefällt. Nächstes Mal darf dann eben keiner von Euch aufstehen, aber Ihr müsst Euch einig sein.

Kommentar von Majikku ,

Guter Idee. Bin ja nicht immer dabei eher nur wenn die ganzen arbeiten kommen.

Kommentar von Allexandra0809 ,

Wenn Ihr Euch als Klasse einig seid, dann könnt Ihr einiges erreichen.

Kommentar von Gugu77 ,

Noten laut vorzulesen ist auch nicht in Ordnung... Ist nicht in jedem Schulgesetz ausdrücklich geregelt, gilt aber in Lehrerkreisen als unangebracht. Nur die schlechten Ergebnisse zu verlauten ist m.M.n. Vorführung und verboten.

Antwort
von Vivibirne, 41

Ja das darf sie
Ist zwar hart aber naja

Antwort
von FooBar1, 63

Klar darf sie das. Dauert ja auch nicht so lange

Kommentar von Majikku ,

Ordentlich und per Hand. Da brauche ich eine Ewigkeit.

Kommentar von FooBar1 ,

Von deinen arbeiten hast du doch nicht eben erst erfahren. Du hattest Zeit zum lernen. Und hättest du nicht so bei den Vokabeln versagt wäre es auch weniger. Leg los anstatt im Internet rumzugammeln. Und Lern sie so, dass es nie wieder falsch wird

Kommentar von Majikku ,

Ich kann sie ja. Nur weil ich diese Frage stelle heißt es noch lang nicht, dass ich sie nicht kann, aber ich habe vor der mündlichen Abfrage morgen angst. Schreiben und sprechen sind unterschiede. Wenn man sie nicht sprechen kann heißt es nämlich man hat nicht gelernt.

Kommentar von FooBar1 ,

Sprechen gehört zum lernen dazu. Musst du im Beruf genauso können wie schreiben. Ist ja kein Latein

Antwort
von ciubacka, 63

Sei froh, daß Ihr die Vokabel nicht 500x schreiben müßt.

Was für eine kindliche Frage "Darf das die Lehrerin?". Natürlich darf sie das.

Kommentar von earnest ,

Das ist weder eine kindliche Frage, noch darf die Lehrerin das "natürlich". An einem solchen Lehrerverhalten ist NICHTS "natürlich".

Antwort
von aribaole, 42

Sicher darf sie das, und sterben werdet ihr auch nicht daran.

Antwort
von Hegemon, 12

200 mal ist zu viel. Üblich ist 100 mal.

Antwort
von Schocileo, 35

Was sollte dagegen sprechen?

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Was dagegen spricht?

  • Das Jahrhundert in dem wir leben.
  • Die Erkenntnisse der Hirnforschung, wie das Lernen funktioniert.
  • Das die Schule weder ein Gefängnis, noch eine millitärische Einrichtung ist. Oder vielleicht doch?
Kommentar von Schocileo ,

200 mal ein Wort schreiben ist nicht viel, da ist ja jede ordendliche Hausaufgabe in der Oberstufe länger. Wollt ihr auf Arbeit später auch einen auf bockig machen und "mimimimi" rufen?

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Es stellt sich doch die Frage, was das Ziel des zweihundertmaligen Abschreibens ist. Für Dich scheint das aber sekundär zu sein; Dir geht es wohl eher um unbedingtes Gehorsam.

Ich weiß nicht wo und für wen Du arbeitest, aber die allermeisten Arbeitgeber sind nicht an willenlosen Befehlsempfängern interessiert. Auch darauf bezog sich Punkt Eins meiner Aufzählung.

Kommentar von Schocileo ,

Finds immer wieder lustig, wie Leute nur aufgrund ein paar Kommentare im Internet eine Person gut zu kennen scheinen.
Ein Aufsatz in der Oberstufe kann schon mal ein paar tausend Wörter einem abverlangen, während einer Ausbildung muss man ständig Berichte schreiben.
Als ob die Lehrerin auf Anhieb erkennen kann, ob man wirklich exakt 200 Wörter geschrieben hat. Aber mehrmaliges abschreiben einer Vokabel, dessen Wortstamm oder Wortfamilie, fördern eben den Lernprogress.

Kommentar von earnest ,

Nein, es fördert nur den Ärger über solchen Unfug - und BEHINDERT damit den Lernprozeß und das künftige Miteinander.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

@Schocileo:

Ich habe nicht behauptet, Dich zu kennen. Deshalb habe ich geschrieben "scheint es aber ..." Aber Du hast natürlich Recht. Warum persönlich werden?

In der Tat dient die Wiederholung der Verankerung des Wiederholten im Gehirn. Diese Wiederholung muss aber zwingend mit dem Interesse des Lernenden verbunden sein, weil das Lernen immer vom Lernenden ausgeht.

Hier aber will die Lehrerin, das wiederholt wird. Sie kann sich auch mit der Hand an den Allerwertesten fassen. Das hat auf den Lernerfolg der Schüler die gleiche Wirkung wie die Forderung nach mehrmaligem Abschreiben; nämlich einen negativen. Daraus ergibt sich, dass die Lehrerin entweder bösartig oder unfähig ist. Oder sie hat kein Interesse am Lernerfolg der Schüler und will stattdessen artige Kinder. Wir sollten uns vor artigen Kindern hüten. Ich treibe es mal auf die Spitze: Die lassen sich später leichter einen Krieg verkaufen.

Antwort
von punkrockchick, 61

Ich glaub schon dass sie das darf... ob ihr es macht und ob es etwas bringt ist eine andere Frage :D

Antwort
von saan13, 48

Klar darf sie das

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten