Frage von bitteh, 61

Wie rechne ich das aus, Parabel Rechnung?

Ich schreibe in einem Monat die Zap. Dementsprechend haben wir ein Finale Heft bekommen, den nutzen wir zu üben und zur Vorbereitung...aber ich komme nicht mit dieser Aufgabe zurecht... Im Normalfall würde ich sagen das man die Nullpunktstellen mit Hilfe der P Q Formel berechnet.. Aber man hat kein P gegeben deshalb komme ich nicht klar.

Expertenantwort
von Rhenane, Community-Experte für Mathe, 28

In dem Fall bringst Du einfach die x² auf die andere Seite, teilst durch den Faktor vor dem x² und ziehst die Wurzel.

(kannst auch die pq-Formel mit p=0 verwenden, wäre aber der kompliziertere Weg (daran denken, vorher durch -0,04 zu teilen um auf 1*x²+...=0 zu kommen)

Expertenantwort
von fjf100, Community-Experte für Mathe, 8

Die Parabel hat die Form y=f(x)=a * x^2 + c alle Scheitelpunkte dieser Parabeln liegen auf der y-Achse bei x=0

C verschiebt nur den Graph nach oben oder unten

a> 0 Parabel nach oben geöffnet

a<0 nach unten geöffnet

a>1 Parabel gestreckt,oben schmal

0>a<1 Parabel gestaucht ,oben breit

a bezeichnet man als Streckungsfaktor !!

y=f(x)= - 0,04 *x^2 + 38 mit x=0 ergibt sich y=38 dies ist die Höhe OM

Nullstellen bei 0,04 * x^2=38 ergibt x= +/- Wurzel(38/0,04) also x1=30,822 und x2= - 30,822 Eine Wurzel hat immer 2 Lösungen die sch nur durch die Vorzeichen unterscheiden "plus" und "minus"

Strecke AB= 30,822 * 2=61,644

Antwort
von Donut987, 29

Ganz einfach die beiden Nullstellen bestimmen und dann die beiden x Werte von einander abziehen und du hast die Länge

Antwort
von Blvck, 23

dafür brauchts du auch keine pq Formel

-0,04x²+38 = 0 | -38

-0,04x² = -38 | :(-0,04)

x² = 950 | Wurzel

x1 = - Wurzel 950 und x2 = Wurzel 950

Kommentar von bitteh ,

 Wieso macht man das jetzt so ? Eine erklärung wäre hilfreich :)

Kommentar von Blvck ,

? Ich finde es so einfacher als mit der pq-Formel, aber wenn du es damit machen willst, geht es natürlich auch.
-0,04x²+38 = 0 |:(-0,04)

x² - 950 = 0

p=0 q=-950

x1,2 = -0/2± √((0/2)²)+950) = ±√(950)

Kommentar von bitteh ,

 Und wann kann ich das immer anwenden? Immer nur bei ax^2 +c 

Kommentar von Blvck ,

ja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten