-Religiöse Freundin?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wenn der Junge sie wirklich gern hat, ist ihm das relativ egal, denn ihre religiöse Einstellung macht sie auch zu dem was sie ist, also würde er sie nicht mehr mögen, wenn sie darauf dan verzichten würde. Also müsste er dagegen sein, dass sie diese Einstellung ändert. 

Sie sollte es einfach versuchen und gucken was draus wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie soll einfach machen was sie will.
Dieses "sie darf nicht" ist auch bescheuert.
Natürlich darf sie es, sie will es halt nicht - dann muss sie auch damit klar kommen, dass die meisten nicht darauf verzichten wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Falls sie Muslimin ist darf sie ihn weder küssen noch mit ihm reden .
Muslimen ist eine außereheliche Beziehung zwischen Mann und Frau verboten .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, ein wenig komisch vorkommen wird es ihm wohl schon. Wenn er sie wirklich liebt wird er versuchen das zu akzeptieren. Vielleicht ändert sie ja ihre Meinung auch? Wäre doch schlimm, wenn sie heiraten um danach dann festzustellen, daß sie gar nicht zusammen passen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn einem Menschen der jeweilige Fantasiefreund wichtiger ist als ein/e potentielle/r Partner/in, dann wird der Fantasiefreund der Beziehung immer im Weg stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Achja...Die Religion wieder...

Das muss die Person wissen.Jeder denkt da anders drüber.

Ich würde da nichts anfangen da ich generell so ein Kinderkram nicht ausstehen kann und Religion sowieso nicht mag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde nichts mit einer derart frigiden Frau anfangen. Zudem wird man auch selbst unter den Einschränkungen durch das Regelwerk der jeweiligen Religion zu leiden haben.

Eine Frau muss für mich genug im Köpfchen haben, um antike Mythen zu durchschauen. Ich für mich würde schwarz sehen wenn es es um eine Beziehung mit einer extrem leichtgläubigen,ungebildeten oder indoktrinierten Person geht.

Die wenigsten Atheisten dürften es nachvollziehen können, wenn eine Frau eher zu ihrem imaginären Freund als zu ihnen hält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Junge mit ihr zusammen sein möchte muss er sowas akzeptieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es ihr (aus ihrem persönlichen Glauben heraus und nicht wegen Familie oder sonst wem) wichtig ist, bis zur Ehe zu warten, sollte sie das ihm, sofern es in Richtung Beziehung geht, direkt sagen, damit er die Möglichkeit hat, zu entscheiden, ob er damit klar kommen (möchte) oder eben nicht. Allerdings kann es auch durchaus sein, dass sich ihre Überzeugung ändert. Welchem Glauben gehört sie an? Hat sie sich schonmal wirklich selbst mit dem Thema auseinander gesetzt oder nur das getan (bzw. eben nicht getan), was ihr gesagt wurde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

egal ob Muslim, streng katholisch, Atheist  

wenn in solchen grundlegeden Dingen keine Übereinstimmung oder wenigstens Toleranz besteht .. dann sehe ich eine Beziehung als zum Scheitern verurteilt an und würde die Finger davon lassen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt wohl auf das Alter des Jungen an. Aber Sexualität stellt schon einen sehr wichtigen Teil einer Beziehung dar. Ich glaube nicht, dass er langfristig auf Sex verzichten wird. Zeit geben ist das eine, aber dem Partner körperlich niemals wirklich nahe sein können, wäre für mich ein klarer Grund, solch eine Beziehung nicht einzugehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das würde ich nicht aushalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon alleine die Frage ob es sich "lohnen wurde" zeigt von Geistiger Reife *Ironie off. 

Das ist ein Maedchen und kein Gegenstand. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung