Frage von Willigoldfisch, 46

Muss ich den von ihm gerufenen Klempner bezahlen, wenn mein Mieter eine eigene Spüle einbaut und dabei das Absperrventil angefängt zu tropfen?

Die Wohnung ist mit Spüle vermietet, der neuen Mieter wolte aber lieber seine eigene haben. Ich habe zugestimmt unter der Bedingung, dass mir keine Kosten entstehen und er bei Auszug die alte Spüle wieder einbaut. Nun hat beim Ausbau meiner Spüle das Abstellventil angefangen zu tropfen und der Mieter hat einen Klempner gerufen. Der hat das Ventil gängig gemacht und der Mieter will nun die Klempnerkosten von mir ersetzt haben. Muss ich zahlen? Wahrscheinlich hätte ich das Gängigmachen sogar selbst hinbekommen.

Antwort
von DerHans, 31

Wenn der Mieter an der Einbauspüle arbeitet, oder sie austauscht, ist er natürlich für Schäden verantwortlich, die dabei durch die unsachgemäße Ausführung entstehen.

Den Handwerker bezahlt der, der ihn bestellt hat.

Antwort
von imager761, 22

Mieter will nun die Klempnerkosten von mir ersetzt haben.

Netter Versuch. Für die Unbedarftheit deiner Mieter oder deren Erfüllungsgehilfen musst du selbstverständlich nicht eintreten.

Muss ich zahlen?

Nein. Das Ventil hat tadellos funktioniert und mit rückgebauter Spüle tadellos zu funktionieren. Darauf weist man den M hin und quittiert seinen evtl. Mieteinbehalt als Mietrückstand mit qualifizierter Abmahnung und Mahnbescheid. 

G imager761

Antwort
von BS3BM, 29

Der Mieter hat die Kosten selbst zu tragen. Erstens war deine Zustimmung unter der Bedingung, dass dadurch für dich keine Kosten entstehen. Zweitens, ist erst durch das Auswechseln der Spüle der "Schaden" entstanden - vorher war ja alles in Ordnung.

Antwort
von Grammatikus, 15

Der Mieter muss die Kosten tragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten