M/15 Ich hab sicher eine Phimose, Ich möchte eigentlich meine VH behalten Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Servus Marcel,

Das, was du beschreibst klingt erstmal nach einer angeborenen Verengung, die sich vermutlich aufgrund Mikrorisse durch falsches Dehnen jetzt zu einer Narbenphimose entwickelt hat (größtenteils) - autsch erstmal :/

Zuerstmal ein paar allgemeinere Sachen:

  1. Eine angeborene Verengung ist normal in der Pubertät nicht behandlungsbedürftig - das heißt, dass man eigentlich gar nicht hätte behandeln müssen mit 14 (warum habt ihr es denn trotzdem gemacht?)
  2. Nieeeeemals über die Schmerzgrenze hinaus dehnen :/Damit kann man sich nämlich dann solche Mikrorisse zuziehen - und die helfen dann nicht wirklich, sondenr verschlimmern das Problem ._.
  3. Eine Kortisonsalbe hilft sehr gut, sowohl gegen die Narben als auch gegen eine Verengung - sie unterstützt nämlich nicht nur das Dehnen, sondern wirkt auch hauterweiternd, narbenausdünnend, entzündungshemmend und auch weichermachend :)
  4. Eine Beschneidung ist nicht notwendig - sie ist immer nur das letzte Mittel bei einer Behandlung einer Verengung, nicht das erste.Es gibt genug andere Techniken, wo die Vorhaut erhalten bleibt :)

Bei dir ist es jetzt wichtig, dass man als Erstes die Narben behandelt - denn Narbengewebe ist so gut wie nicht dehnbar, verhärtet und hat vermutlich jetzt auch die erneute Verengung verschuldet.

Daher wäre es gut, wenn du erneut mit Kortisonsalbe (bspw. Hydrocortison 0,5% aus der Apotheke) deine Vorhaut täglich zweimal einschmierst - allerdings ohne Dehnen, erstmal eine reine Behandlung mit Kortisonsalbe. :)

Unterstützend dazu kannst du deine Vorhaut auch mit Wund- und Heilsalbe pflegen, bspw. Bepanthen Augen- und Nasensalbe (die speziell für Schleimhäute abgestimmt ist / produziert wird)

Das sollte erstmal das Narbengewebe auflockern, die Vorhaut weicher und geschmeidiger machen und auch einen großen Teil wieder verbessern (so wie es davor schonmal war)

Erst dann sollte man als zweiten Schritt die Verengung behandeln - aber erst, wenn das Narbengewebe behandelt wurde :)

Wie diese Behandlung dann aussieht (Triple-Inzision, erneute Kortisonsalbe + Dehntherapie, ...) ist dir überlassen - ich finde das Narbengewebe jetzt erstmal wichtiger :3

Wie wurde damals denn deine Verengung behandelt, also mit welcher Salbe?

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarcelBirk
21.08.2016, 14:04

Puh, ich hab echt den Experten schlecht hin hier erwischt , oh man vielen dank!!
Wir hatten das damals mit einer Kotisonsalbe behandelt, die uns ein Urologe verschrieben hatte.

Also meine Aufgabe ist erstmal das heilen der Narben? So gut ich weiß sind die Narben schon zugeheilt, ich hatte eine Zeit lang immer Bepanthen draufgetan.Jetzt ist die VH ja wie gesagt richtig stark zu wieder, soll ich nun wieder die Dehntherapie probieren? nur NICHT mehr zu viel machen, also die Schmerzgrenze nicht überstreiten.

1

Hallo MarcelBirk,

ich kann dich sehr gut verstehen, dass du deine Vorhaut gerne behalten würdest. Würde mir wohl in deinem Fall auch so gehen.

Ich kann dir leider nur raten, zum Arzt zu gehen. Ich finde es super, dass deine Mutter von deinem Problem weiß, und dir auch dabei hilft. Nimm sie bitte auch mit zum Arzt. So könnt ihr beide mit ihm reden und auch darüber beraten, welche Möglichkeiten es gibt, und was das Beste ist.

Sollte der Arzt direkt zu einer radikalen Beschneidung raten bzw. diese als einzige Möglichkeit nennen, würde ich an deiner Stelle noch den Rate eines anderen Arztes hinzu ziehen. Es gibt leider viele Urologen, die am liebsten jeden Penis beschneiden würden.

Ich wünsche dir auf jeden viel Glück und Erfolg, so dass du zumindest eine Teil deiner Vorhaut behalten kannst.

LG Sascha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarcelBirk
21.08.2016, 14:19

Danke für dein Kommentar, ich war vor kurzem mit meiner Mutter bei einem Urologen, der uns extrem unseriös wirkte. Er hat sich das nur einmal angesehen und hat direkt zur Beschneidung geraten , keine Möglichkeit.Doch das hat mich innerlich so fertig gemacht und ich hatte große Angst. Im Internet sehr viel recherchiert und kommentiert. Fast alle Leute, die sich gut auskennen meinen, dass KEINE Beschneidung nötig, ist wenn ich keine Probleme beim Wasser lassen habe, geschweige den eine Entzündung.

Wir werden jetzt demnächst zu mehreren Ärzten noch gehen, und usn mehr Meinungen verschaffen. Villeicht sollte ich auch einfach weiter Dehenen dazu.

2

Geh zum Urologen und klär das ab!
Zu Not kann es sein dass man eine Beschneidung machen muss... Ist aber dann auch kein Weltuntergang :-)

Sonst empfehlt man ja immer die dehntherapie, aber das scheint bei dir ja leider für Risse zu sorgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarcelBirk
21.08.2016, 01:01

Wir waren bei einem urologen, der sich das einmal angeschaut hatte und direkt zur beschneidung geraten hatte. Meine Mutter und ich fanden das richtig unseriös.Ich hab mich in letzter Zeit sehr viel erkundigt darüber und denke/hoffe dass man es auch ohne einer Op lösen kann. Wir werden noch ein paar mehr Ärzte fragen nach ihrer Meinung.

Und kurz zur Dehntherapie: Ich hatte das ein bis 2 Wochen gemacht und direkt Erfolg gesehen! Ich konnte im schlaffen zustand die VH über die Eichel bekommen, das war schonmal ein Erfolg für mich, doch ich dachte dann : " ja ich habs geschafft!" und lasste es mir der salbe und dehnte auch nur einmal Abends, oder beim Wasser lassen.  ich dachte es wäre geschafft. Also ich bekam die VH auch noch drüber, aber es war schwieriger von Zeit zu Zeit. Und nach einiger Zeit bemerkte ich dann die Risse, und machte erstmal einmal Heilsalbe drauf. die Risse namen zu, und ich bekam die Vh dann gar nicht mehr drüber. 

1

Was möchtest Du wissen?