Frage von aufmerksam,

> Kultur der Tiere < oder > TierKultur < Aus reinem Interesse suche ich Beispiele dafür.

Den Begriff der >TierKultur< habe ich vor einigen Tagen zum ersten Mal gehört. Vorgestellt wurden verschiedene Affenarten. Diese Beispiele habe ich unten angeführt.

Nun suche ich aus reinem Interesse weitere Beispiele.

Kenn Ihr andere Tiere, die ...

... die Zoologie kennt, wo Tiere weitab von menschlichem Einfluss intelligente Dinge tun, die wohl nicht genetisch vererbt wurden.

Mittlerweile sind die Pioniere der Affenkultur auf Koshima längst gestorben. Das Waschen von Kartoffeln und Weizenkörnern, das Baden und Tauchen im Meer sind jedoch zu einer Tradition geworden, die in der Gesellschaft der Rotgesichtmakaken von Generation zu Generation weitergegeben wird. <

Das Schweizer Forscherpaar Christophe und Hedwige Boesch wurde im Thaï-Urwald der Republik Elfenbeinküste in Westafrika von geheimnisvollen Schlaggeräuschen im dichten Regenwald zu einer veritablen Werkstatt geführt.

Mit Knebeln oder Steinen als Hammer und Bodenmulden oder flachen Baumwurzeln als Amboss knacken die Affen serienweise harte Nüsse. Das Inventar umfasst fünf verschiedene Sorten protein- und zuckerreicher Nüsse, wobei für die Coulanuss Schläge mit einem Stecken genügen, für die extrem harte Pandanuss aber bis zu zwanzig Kilogramm schwere Granitbrocken nötig sind. Dass solches Know-how nicht vom Himmel fällt, zeigt die vierjährige Lehrzeit, die ein junger Schimpanse bei seiner Mutter absolvieren muss, bis er die Nüsse selbständig knacken kann. <

w w.nzzfolio.ch/www/d80bd71b-b264-4db4-afd0-277884b93470/showarticle/1fd9c049-95ec-4e19-9fad-1836757e5c50.aspx

Antwort von Sophronia,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich habe gehört, daß es bei einigen Tierarten sowas wie eine Sprachkultur gibt. Bei manchen Vogelarten gibt es regionale Dialekte; ich glaube das von Delfinen und Walen auch schon mal gehört zu haben. Bei Delfinen hat jeder ja auch einen individuellen "Namenslaut", der nur für dieses eine Tier gilt und mit dem die anderen ihn "anreden". Ich weiß nicht ob sowas im engeren Sinne Kultur ist, aber ich finde es doch bemerkenswert.

Antwort von sappy,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hmm ich hab mal von Vögeln gehört, die bestimmte (nicht natürliche) Geräusche nachahmen und deren Nachfahren dies dann wiederum von ihnen erlernen, sodass nachher die ganze Vogelkolonie Telefonklingeln (oder ähnliches) gepiepst hat... Was ähnlcihes gabs mal in England mit Vögeln, die gelernt haben wie man besitmmte Milchflaschen öffnet, die dort vor die Haustür gestellt werden. Bald konnten das dann auch alle Vögel der Stadt und die Milch war nicht mehr sicher^^

Klar haben diese Beispiele auch mit menschlichem Einfluss zu tun, aber sie haben es sich trotzdem selbst beigebracht und voneinander gelernt..bin mir nicht ganz sicher ob das auch unter "Tierkultur" fällt, aber es ist auf jeden Fall interessant.

Es gibt auch noch andere Affen, die seit Generationen in heißen Quellen baden im Winter, aber frag mich jetzt nicht wie die heißen...

Antwort von Josefka63,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Laut Konrad Lorenz gibt es bei Krähen eine Weitergabe von (individuell) erworbenem Wissen um Fressfeinde.

Antwort von caesarion,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es gibt Bienen, die wissen, wie Hornissen getötet werden können. Aber es gibt nur ein Bienenvolk, dass das kann.

Sie töten die Hornisse mit Hitze, Das hat den Bienen niemand gezeigt.

Das wissen vererben sie weiter. Vielleicht müssen die Gene der Bienen als ihr Gehirn angesehen werden, dass das Gelernte speichern kann.

Caesarion

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community