Frage von Janouschka, 253

-Ich will nicht mehr leben...?

Bin gerade mal 16 und jetzt schon komplett am Ende. Ich leide wahrscheinlich unter schweren Depressionen und vielleicht auch noch Sozialphobie (beides NOCH nicht bestätigt, es besteht sehr starker Verdacht). Dann kommen noch Sehstörungen dazu, die vielleicht nie wieder weg gehen. Überall helle Punkte.. Sehe sie auch bei Nacht. Und Schlieren auch. Ich halt's nicht mehr aus. -_- Derealisation, welche durchgehend besteht. Ich lebe in einem Traum. Und Tinnitus kommt auch noch dazu, alles sehr sehr schön. ironie off Habe ehrlich keinen Bock mehr und ständig Gedanken, wie "Ich will nicht mehr", "Ich hasse mein Leben", "Bitte lass mich einfach sterben" etc... Als ich heute die fahrenden Autos auf der Straße gesehen habe, habe ich mir gedacht: "Hm.. Theoretisch KÖNNTE ich ja.." Aber natürlich hab ich's trotzdem nicht gemacht. 1. Würde ich damit dem Autofahrer Leid antun. 2. Kann ich meinen Freund, meine Freundinnen und meine Familie auch nicht einfach so zurück lassen. Es gibt Tage da geht's. Und es gibt Tage wie heute und gestern, vorgestern.. Ich will nicht mehr, bin innerlich, wie tot.. Es würde keinen großen Unterschied für mich machen. Aber andererseits habe ich ja doch noch ein bisschen Hoffnung..

Support

Liebe/r Janouschka,

Deine Situation ist natürlich nicht gut und natürlich kannst Du hier um Rat fragen. Ich möchte dich jedoch bitten, dass Du dich an eine entsprechende Beratungsstelle wendest. Hilfe findest Du zum Beispiel unter http://www.telefonseelsorge.de/

0800/1110111 oder 0800/1110222

Dort kann man Dir kompetente und ausführliche Hilfe bieten.

Alles Gute und herzliche Grüsse,

Walter vom gutefrage.net-Support

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von klausjosef1955, 110

"Gemach, gemach" hat ein Psychiater mir mal gesagt, und: "Was sind Diagnosen in der Psychiatrie?" 

Du bist in einer schwierigen Situation. Es kommt meines Erachtens darauf an, dass Du Hilfe bekommst von Menschen in Deiner Umgebung. Ich weiß nicht, wer vor Ort ist, aber es sollte auch ein Psychiater dabei sein, der Medikamente verschreiben kann, falls nötig. 

- Frage nebenbei zur Sicherheit: Drogen nimmst Du aber bitte nicht? Die Symptome, die Du beschreibst, könnten im Prinzip toxisch verursacht sein. Die Sehstörung gehört abgeklärt, ich vermute, dass es harmlose "Mouches volantes" sind, falls so etwas herauskommt, würde der Hinweis auf Harmlosigkeit vielleicht helfen, mit dem Symptom gelassener zu leben. 

Ansonsten eben: Menschen in Deiner Umgebung, auch Hausarzt, auch Psychiater.

Kommentar von Janouschka ,

Nein, ich nehme keine Drogen. Von den Mouches volantes habe ich schon gehört. Aber ich hoffe, dass die doch von der Depression oder Derealisation kommen, weil die sonst unheilbar sind und eventuell schlimmer werden.. Meine Mutter, mein Freund und auch ein paar Freundinnen wissen davon. Außer mein Freund kann mir von denen aber niemand weiterhelfen, weil sie eben nicht wissen, wie das ist. Das mit dem Psychiater ist schon in die Wege geleitet.

Antwort
von MissMRA, 69

Ich würde dir liebend gerne all deine Sorgen nehmen, aber leider bin ich auch nur eine von vielen Internetusern... mit diversen privaten Problemen.

Ich weiß nicht, ob es hilft, aber vielleicht kannst du einfach mal all deine Gedanken, was dich nervt/was dich fertig macht, aufschreiben.
Wenn du nicht willst, dass man den Aufschreib findet, kannst du - vorausgesetzt du hast Microsoft Office Word - bei Word unter Menü -> Vorbereiten -> Dokument verschlüsseln ein Passwort anlegen.

Mir hilft es insofern, dass ich nicht mehr darüber nachdenken muss, sondern nur, wenn ich ein Tief habe, meine früheren Gedanken lesen kann, sie ggf. 'aktualisiere' und wenigstens weiß, was genau mich beschäftigt.

Antwort
von Morrison95, 125

Hallo Janouschka, Sehstörungen kann man vielleicht lasern, aber viel wichtiger sind deine Gedanken die dir aufkommen, denn diese Depressionen die du hast machen aus dir einen Menschen der nicht mehr du selbst bist. Die Depressionen sagen dir "Ich will nicht mehr Leben" weil du seelisch krank bist. Es ist aber nicht der richtige Weg, du bist erst 16 Jahre alt und noch sooo Jung. Ich kenne aus meinem Umkreis viele Leute auch mit teils schweren Depressionen die es auch geschafft haben sie zu besiegen. Wichtig wäre für dich eine Psychotherapie mit medikamentöser Behandlung. Gehe damit zu deinem Arzt der wird dir helfen können.

Glaub mir, es ist leicht gesagt. Aber glaub daran dass du es schaffst.

Ich wünsche dir alles Gute.

Antwort
von Cookie1006, 68

Huhu

ich kenne deine Situation sehr gut.
Als ich nicht mehr weiter wusste, hab ich mich im Internet nach Selbsthilfeforen umgesehen, da es wirklich hilfreich sein kann, eine Community um sich zu haben, die wissen wie du dich fühlst.
In so einem Forum kannst du dich mit Betroffenen austauschen und Hilfe bei deinen Problemen bekommen. :)

www.miseryofsins.org

Ich bin dort selbst und es hat mir sehr geholfen, bzw hilft noch immer.

Wenn du magst, kannst du mich auch anschreiben, vielleicht kann ich ja helfen.

Es ist sehr gut, dass du noch etwas hast was dich am Leben festhalten lässt, das zeigt auch dass du durchaus die Kraft besitzt zu kämpfen!

Liebe Grüße,
Cookie

Antwort
von BringMeTheCas, 81

Mach es trotzdem. Ich bin selbst 16 und habe auch Depressionen. Ich denke oft an Suizid und war mal in einer geschlossenen Kinder und Jugendpsychiatrie. Anfangs war es nicht so toll, aber mit der Zeit hat man sich dran gewöhnt und es hat mir sogar gefallen. Ich war nur ne Woche da und überlege oft wieder dahin zu gehen. Man kann da gut abschalten. Versuch es mal mit einem Psychologen und einer Klinik. Ich hoffe, dass alles gut wird

Antwort
von Tragosso, 59

Wenn es noch nicht bestätigt wurde, stelle ich mir die Frage, wann du das denn vorhast? Das wäre die erste Anlaufstelle. Danach kann man dann weitersehen und über Behandlungen nachdenken. Eine Therapie wäre in jedem Fall sinnvoll, nur musst du das dazu wollen und auch mitarbeiten. Je nach Schwere deiner Erkrankungen und Symptome können auch Medikamente verschrieben werden.

Antwort
von bunnylove, 62

Hey! In genau dieser Situation hing ich für 2,5 Jahre. Alles fühlt sich wie im Traum an, du hast einfach kein Bock mehr auch nur vom Stuhl aufzustehen. Aber glaub mir, du kannst ein perfektes Leben haben, ich habs auch mit Gottes Hilfe geschafft! Ich weiß nicht wie oft ich auf einem Parkhausdach stand und mir genau das hab durch den Kopf gehen lassen. Tu es bitte nicht, hol dir Hilfe und du schaffst es! Alles Liebe dir <3

Antwort
von vnperfect, 72

Ich denke so eine Phase haben viele.. Du darfst dir keinen Kopf drum machen. Lenk dich ab, z.B. Indem du mit Freunden was unternimmst etc. Wenn das nicht klappt such dir Hilfe :) Ich wünsch dir viel Glück und bitte tu dir nichts an !

Antwort
von Verdane, 56

Dann müsstest Du eigentlich Medikamente nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community