Frage von FamousStarGirl,

! Ich will einen Hund !!!! ♥

Hey Leute ,

ich will umbedingt einen Hund. Ich sage meinen Eltern das schon ca. seit 3 Jahren ! Ich bin 11 Jahre , Einzelkind und wir haben großes Haus mit Garten und eigentlich genug Geld . Das einzige Problem ist das wenn wir im Urlaub sind wir keinen haben der auf den Hund aufpasst (höchstens meine Oma aber die wohnt 20Min weg) und deswegen .... Außerdem habe ich noch 2Wüstenrennmäuse(2 1/2 Jahre) & 3 Meerschweinnchen(ca. 1Jahr) !! Wie kann ich meine Eltern überzeugen mir einen Hund zu kaufen ! ODER ! Ich würde mich auch über eine Katze freuen .

Kann jemand mal ne Pro&Contra Liste schreiben oder wieviel das kostet und Zeit usw. PS: Ich hätte gerne eine/einen kleine/kleinen Hund/katze DANKiii <333 FamousStarGiiirl x333

Hilfreichste Antwort von suessf,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich denke, das Problem ist in dem Fall nicht das Geld, sonder schlicht und einfach die Verantwortung! Mit einem Hund MUSST du täglich rausgehen - bei jedem Wetter und egal, wie sehr es dir gerade mal stinken mag. Das tönt jetzt vielleicht soooo einfach, weil du den Hund ja sooooo gerne haben willst. Aber so ein Tier lebt ziemlich lange. Auf jeden Fall wahrscheinlich länger, als du zuhause wohnst. Wer meinst du, MUSS dann einspringen (ob er/sie will oder nicht), wenn du deine Pflichten vernachlässigst, wenn du "mal schnell übers Wochenende weg" bist, usw.? Deine Eltern! Und da ich selber Vater bin, kann ich dir versichern, dass deswegen ein Hund das Letzte wäre, was ich meinem Kind "erlauben" würde! Wir haben es einfach anders gelöst: Wir haben eine Katze und alle sind unglaublich zufrieden und lieben dieses wundervolle Tier. Katzen sind selbständig (wir haben Katzentüre!) und auch in den Ferien hat es immer geklappt, dass jemand die Katze bei uns zuhause füttert (und Blumen spritzt und Briefkasten leert). Mit Trockenfutter und Wasser kommt die Katze auch mal 2 Tagen über die Runden. Da ist man also ungemein weniger angehängt, als mit einem Hund. Auch musst du einen Hund erziehen - nicht so eine Katze :-) Nebenbei stinkt ein Hund (vor allem langhaarige), macht mit seinen Krallen gerne Böden kaputt, usw..... Nur schon ein Besuch bei Freunden kann sich schwierig gestalten mit Hund - nicht so mit Katze, die alleine gut zurecht kommt.....

Kommentar von suessf,

Noch was: Unsere Tochter hat in deinem Alter einfach andere Hunde aus dem Quartier spazieren geführt. Das freute nicht nur die Hundebesitzer, sondern so konnte auch sie ihre Hundefreuden ausleben (und manchmal sprang dabei sogar ein Taschengeld raus :-)

Kommentar von FamousStarGirl,

mach ich manchmal im tierheim ^^

Antwort von micky2009,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du scheinst eine total verwöhnte Göre zu sein. Ich will....... Wenn deine Eltern nein sagen, haben sie schon Gründe dafür

Kommentar von FamousStarGirl,

danke ich weiß ^^

Antwort von Oscar2008,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo, ein Hund braucht viel Aufmerksamkeit und Auslauf (egal wie groß er ist). Alle in der Familie müssen einverstanden sein und wenn du mal wirklich keine Zeit zum Ausführen hast, dies dann jemand aus deiner Familie tun kann. Ein Hund muß unbedingt mit anderen Hunden Kontakt haben. So wird er sozial und verträglich mit anderen Hunden. Meiner Tochter wollte ich auch in der Vergangenheit einen Hund schenken. Wir sind aber damals viel in anderen Länder gewesen und so habe ich mir erst vor über zwei Jahren einen Scottish Terrier gekauft. Eine Katze dagegen ist einfacher, so meine Erfahrung. Uns ist eine Katze zugelaufen und es war kein Problem sie bei der Nachbarin abzugeben. Aber ich muss sagen, ein Hund ist ein toller Kamerad. Kosten: Hundefutter, Versicherung, Hundesteuer, evtl. Trimmen, jährlicher Tierarztbesuch, Zeckenmittel, Anschaffungen wie Halsungen, Leine, Napf und Körbchen.

Antwort von moebi64,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du solltest zunächst einmal unter Beweis stellen, dass Du so ein Projekt verantwortungsvoll leiten kannst. Ein guter Anfang wäre, dass Du Dir selbstständig Kenntnis darüber verschafft was ein Hund bzw. Katze für Veränderungen in eurem Haushalt mit sich bringen würde und wie Du alle sich daraus ergebenden negativen Folgen für Deine Eltern beseitigen könntest. Damit hättest Du dann schon das optimale Argument um Deine Eltern zu überzeugen.

Nur mal groß so ein Tier kann 20 Jahre leben und möchte nicht nach 2-3 Jahren von Dir wieder abgeschoben werden, oder wie würdest Du es finden, wenn Deine Eltern dich ins Heim abschieben?

Nur mal so als Beispiel:

Ein Hund muss regelmäßig ausgeführt werden, was Zeit kostet und bei Schlappwetter manchmal nicht so spaßig ist. Eine Katze braucht ein Katzenklo, das muss regelmäßig sauber gemacht werden, was nicht immer gut riecht. Beide können mal krank werden was mit Lärm- und Geruchsbelästigungen verbunden und auch ziemlich schmerzhaft für den liebenden Halter sein kann. ... Und noch vieles mehr, was Du Dir mit etwas Phantasie selbst überlegen kannst um zu beweisen, dass Du schon in der Lage bist die Tragweite Deiner Begehrlichkeiten zu überblicken.

Antwort von user1290,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich hatte meinen Hund mit 7 Jahren bekommen, und bereue es total, dass mir meine Eltern den erlaubt hat. Wieso? Weil ich 4 Jahre später in ein Alter gekommen bin, wo mich Jungs mehr intressiert haben und ich mich nicht mehr um ihn gekümmert habe. Als ich 13 war, fing ich an mehr wegzugehen usw. Schlussendlich müssten wir ihn weggeben, weil er agressiv wurde, weil sich niemand mehr um ihn kümmert. Das wird zu 90% der Fall sein. Ein Hund darf nur einen "Rudelführer" haben, weil er sich auf eine Person fixiert. Dann frag lieber, ob du eine Katze haben kannst, da bist du nicht so sehr gebunden. Ein Hund kostet sehr viel Zeit, er sollte nich länger als 5 Stunden alleine zu Hause sein. Du musst 3x mit ihm Spazieren gehen. Hundeschule, Tierarzt und und und. Es ist ein haufen Arbeit. Warte noch bis du Älter bist, und du die Verantwortung tragen kannst. Du willst doch dein Tier lieben, und ihm nur was gutes tun. Ich geb dir den Rat, geh in ein Tierheim, und frag ob du da manchmal mit einem Spazieren gehen kannst, oder dort mithelfen kannst.

Denk an die Zukunft? Was wirst du später machen? Wenn du in 3-4 Jahren auf einer höheren Schule bist, hast du für ein Hund keine Zeit mehr. Wenn du anfängst zu arbeiten, wirst du auch kaum Zeit für ein Hund finden.

Überleg es dir wirklich gut!

Antwort von Capricornio,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn deine Eltern Zeit haben,kannst du mal im Tierheim nachfragen und mit Hunden spazieren gehn,mach ich auch persönlich.0 Allerdings darf man vom Gesetz her erst ab 16 mit erlaubnis der Eltern alleine Hunde ausführen sonst müssen deine Eltern dabei sein. Das ist außerdem eine guter Vorgeschmack und bei dem Tierheim wo ich spazieren gehe,kan man einen Hund auch mal bis 16 Uhr oder so mit nach hause nehmen...

Antwort von NaschKatzii,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn du niemanden hast, der auf den Hund aufpassen kann, dann lass es lieber. Hunde leben 10-15 Jahre lang, bist du sicher dass du so viel Zeit hast?

Du kannst im Tierheim mal nachfragen, ob du Hunde ausführen kannst. Da brauchen sie immer wieder freiwillige Helfer.

Antwort von Lacus,

Bei der Anschaffung eines Hundes haben Deine Eltern die volle Verantwortung für die artgerechte Haltung und Ausbildung/Erziehung des Hundes zu übernehmen. Du möchtest mit dem Tier eigentlich nur schmusen und es als Spielzeug benutzen. Glücklicher Weise sind Deine Eltern dagegen und wissen wohl sehr genau sie das tun.

Du musst vielleicht noch etwas älter und vernünftiger werden, um verantwortungsvoll einen Hund halten zu können. MIt ICH WIll hast Du vorerst schlechte Karten.

Kommentar von FamousStarGirl,

dann MÖCHTE ich eben einen Hund ^^

Antwort von joyce123,

Hast du dir schon mal überlegt, wer das alles finanzieren soll? Wer kümmert sich um den Hund wenn du in der Schule bist? Was ist, wenn du in einigen Jahren eine Ausbildung machst oder studierst? Willst du den Hund dann den ganzen Tag alleine lassen?

Hör auf deine Eltern, sie wissen warum sie es nicht erlauben. Wenn du mal erwachsen bist, dein eigenes Geld verdienst und die Möglichkeiten dazu hast, kannst du dir immer noch einen Hund anschaffen.

Vor allem solltest du dir mal das: "Ich will unbedingt" abgewöhnen, solange deine Eltern die Verantwortung für dich und das Tier tragen müssen.

Antwort von hanco,

Pro: Du wünschst Dir eines der Tiere

Contra:

  • Deine Eltern sind offensichtlich dagegen

  • Du weißt offensichtlich nicht, was auf Dich zukommt, wenn man diese Verantwortung übernimmt

Stehts schon mal 1:2 gegen die Anschaffung.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community