Frage von angi1503, 74

-ich kann nicht mehr...-?

hallo bitte helft mir ich kann einfach nicht mehr :( ich bin ein 13 jähriges Mädchen mit getrennten Eltern und habe diabetes. ich habe einen wein - Anfall weil ich meinen Vater und meinen Bruder vermisse. zudem hab ich auch noch Schulstress >.< ich kann einfach nicht mehr. ich will abhauen. meine mutter unterstützt mich nicht, ihr ist alles egal...

ich bitte um Hilfe :(

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von teafferman, 11

https://www.nummergegenkummer.de/

Da bekommst Du sie. Die Menschen da kennen sich sehr gut aus. Mit ihnen gemeinsam kannst Du den für Dich besten Weg zur bestmöglichen Hilfe erarbeiten. 

In der Zwischenzeit fange bitte an, von Hand auf Papier Tagebuch jeden Tag zu schreiben. Es wird Dir auf vielerlei Weise gut tun. 

Bitte schaue Dir die Seite erst mal genau an. .Denn Du kannst die Menschen dort auf unterschiedliche Weise kontaktieren. 

Weinen ist manchmal gesund. 

Du bist halt in der anstrengendsten Phase der Pubertät. Da stirbt gerade die Kindheit, der erwachsene Mensch ist noch lange nicht geboren. Es ist Umbauzeit. Umbau Deines ganzen Seins. 

Bitte gewöhne Dir auch an, Lernpausen einzulegen. Denn unser Gehirn ist kein Schrank, der endlos und stundenlang gefüllt werden kann. Unser Gehirn braucht etwa jede Stunde eine Pause. Danach kann es wieder viel besser arbeiten. 

Als Lernpause empfehlen Fachmenschen

Hausarbeit

an die frische Luft gehen

Unfug mit Gleichaltrigen machen

sich körperlich bewegen

ein kreatives Hobby pflegen

Atemübungen

Antwort
von emily2001, 34

Hallo,

verzweifle nicht!

Du kannst dich an das Jugendamt wenden, wenn du nicht mehr bei deiner Mutter wohnen willst. Dein Vater und dein Bruder müssen aber auch damit einverstanden sein, daß du zu ihnen ziehst!

sehe zu, daß du gesund bleibst, geh also zum Arzt, und laß dich Untersuchen. Bei Diabetes braucht man mehr von bestimmten Vitaminen. Laß mal eine Blutuntersuchung machen, weil ein Mineralien- und Vitaminmangel depressiv und lustlos machen kann, insbesondere ein Mangel an Vitaminen der Gruppe B und Vit. D3, welche wichtig ist für die den Kalziumstoffwechsel. Bei der Gelegenheit, die Schildldrüse auch testen lassen.

Bei Diabetikern ist eine ausreichende Zufuhr an Zink, Chrom und Magnesium von Bedeutung:

http://www.diabetes-informationszentrum.de/gut-essen-und-trinken/vitamine-minera...

Emmy

Antwort
von Reisefreund84, 18

Manchmal ist es nötig distanz zu schaffen. Das jeder für sich ( Kind und Eltern ) versucht sich selber und den anderen zu verstehen.

Ich kann dich sehr gut verstehen, auch das du weg willst. Dieses ist eine schwere und harte Endscheidung, die in einem schweren desaster enden kann.....

Ich kann jedem nur raten sich in der Schule oder bei Freunden Hilfe zu holen. NIEMALS JUGENDAMT !!!! GLAUBT MIR !!!! Am besten geht man zu Öffendlich Hilfe und Selbsthilfe Gruppen. TIP: Telefonseelsorge gibt dir immer einen guten Rat!

Im Zweifel, wenn man gehen will, man kann Reisende nicht aufhalten, einfach bei mir melden, dann ist wenigestens das Risiko nicht so hoch und ihr habt jemanden zum reden und zum Pennen. Manchmal ist nur jedemand hilfreich den man nicht vorher kannte. Kontakt geht über email: reise.freund@web.de

Und dankt dran, erstmal schlafen dann entscheiden ;)

Antwort
von PaceNorman, 21

Suizid ist eine Lösung.

Nein ganz ehrlich, du bist erst 13. Das was du jetzt durchmachst ist nichts im Gegensatz zu dem was noch kommt.

"Mit getrennten Eltern" Irgendwann bist du auf der Beerdigung deiner Eltern.

Die echten Probleme kommen später. Deine Kiddiedepression geht vorbei

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten