Frage von schwarzsauer, 31

ich bin seit dem 1.1. 2015 in Rente. Habe aber dort bis zum 31.12.2017 noch einen Minijob auf 450 Euro Basis. Bei der Steuererklärung stellte sich herau ?

Seit 1.1.2015 bin ich in Rente. Habe aber noch einen Minijob bei meinem alten Arbeitgeber. Bei der Steuererklärung stellte sich heraus,daß keine Pauschalversteuerung stattgefunden hat. Die Besteuerung wurde nach den individuellen Lohnsteuermerkmalen festgesetzt. ich hatte keine Ahnung und fiel aus allen Wolken, daß ich 1200 Euro zahlen soll. Der Arbeitgeber hat mich darüber nicht informiert. Hätte dann nicht schon monatl. Steuer abgezogen werden müssen? Kann ich dagegen etwas unternehmen?

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente, 20

Für diesen Job hättest du ja einen neuen Vertrag (bzw. eine Vertragsänderung) bekommen müssen. So etwas macht man doch nicht so nebenbei.

Aber für die ordnungsgemäße Gehaltsabwicklung incl. der fälligen Abgaben ist der Arbeitgeber haftbar.

Antwort
von petrapetra64, 22

Bei 450 Euro fallen ja keine Steuern an, die hätte man daher auch nicht monatlich abziehen können. Die Steuer kommt ja erst im Zusammenhang mit deiner Rente. 

Allerdings hätte der AG deine Tätigkeit als Minijob anmelden können und nicht auf Steuerklasse. Da ist wohl was schief gelaufen in der Absprache. Du kannst das umstellen lassen, wenn du nicht über die 450 euro kommst. 

Für die Vergangenheit wird es schwierig werden, da hättet du wohl früher was unternehmen müssen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten