Ich bin ein ausländischer Arzt und besitzte eine Aufenthaltserlaubnis für einen Sprachkurs. Kann ich meine Aufenthaltserlaubnis mit einem Vertrag umwandeln ?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich vermute mal, dazu brauchst du auch eine Arbeitserlaubnis, aber du kannst dich ja mal bei der zuständigen Ausländerbehörde schlau machen, die sagen dir das genau, was du brauchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antwort ist in § 16 des Aufenthaltsgesetzes (AufenthG) zu finden: https://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__16.html

Bei dem Sprachkurs handelt es sich entweder um einen studienvorbereitenden Sprachkurs, dann hast Du eine Aufenthaltserlaubnis nach § 16 Absatz 1 AufenthG. Oder der Sprachkurs dient nicht der Studienvorbereitung, dann wurde die Aufenthaltserlaubnis nach § 16 Absatz 5 Satz 1 AufenthG.

In beiden Fällen findet auf eine solche Aufenthaltserlaubnis § 16 Absatz 2 AufenthG Anwendung (gegebenenfalls wegen der Verweisung in § 16 Absatz 5 Satz 2 AufenthG):

Während des Aufenthalts nach Absatz 1 oder 1a soll in der Regel keine Aufenthaltserlaubnis für einen anderen Aufenthaltszweck erteilt oder verlängert werden, sofern nicht ein gesetzlicher Anspruch besteht.

Eine Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit (zum Beispiel nach § 18 AufenthG) wäre eine Aufenthaltserlaubnis für einen anderen Aufenthaltszweck, die während des Aufenthalts für den Sprachkurs also in der Regel nicht erteilt werden soll. Einen gesetzlichen Anspruch auf eine Aufenthaltserlaubnis für eine Erwerbstätigkeit gibt es generell nicht (vergleiche § 18 Absatz 2 Satz 1 AufenthG: Die Aufenthaltserlaubnis hierfür "kann" erteilt werden, sie muss es aber nicht); ähnlich § 18a und 18c AufenthG.

Dass eine Aufenthaltserlaubnis für einen anderen Zweck "in der Regel" nicht erteilt werden soll, bedeutet - etwas vereinfacht ausgedrückt -, dass eine Ausnahme nur dann möglich ist, wenn der Einzelfall so sehr von jedem typischen Fall abweicht, dass das Ergebnis nicht mehr stimmen würde. Allein der Umstand, dass ein gutes Arbeitsangebot vorliegt, genügt nicht, denn schlechte Arbeitsangebote nehmen Qualifizierte nicht an.

Eine Aufenthaltserlaubnis für studienvorbereitende (nicht für andere) Sprachkurse berechtigt unter Umständen zur begrenzten Ausübung einer Beschäftigung (das steht näher in § 16 Absatz 3 AufenthG; siehe den obigen Link). Dann ist es aber auch in der Aufenthaltserlaubnis oder einem Zusatzblatt so vermerkt.

Aufenthaltsrechtliche Fälle können auf Grund der Fallschilderung oft nicht abschließend beurteilt werden. Manche Betroffene übersehen z.B., dass sie als Ehegatten von Unionsbürgern weiter gehende Rechte haben, oder sogar (weil sie immer nur einen ausländischen Pass vorlegen), dass sie Deutsche sind und damit überhaupt keinen Beschränkungen unterliegen. Eine Fachberatung im Einzelfall kann eine Antwort auf dieser Plattform also keinesfalls ersetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?