Frage von 240529091606035, 4.498

"Hat Frau Merkel in einem Jahr das kaputt gemacht hat, was unsere Großväter über Jahrzehnte in Deutschland mit Mühe und Schweiß aufgebaut haben?"

Kann man die aktuelle politische Lage in Deutschland mit diesem einem Satz beschreiben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KaterKarlo2016, 2.021

Eigentlich wollte ich auf diese Frage nicht antworten sondern den ganzen Experten hier den Vortritt lassen, die sich alle einreihen in Reih und Glied. Ich werde auch auf keine Diskussion einsteigen oder mich darauf einlassen, wenn Kommentare dazu auftauchen. Dies sei nur am Rande gesagt.

Die Merkel Regierung hat Deutschland in den letzten 2-3 Jahren still und klammheimlich gegen die Wand gefahren. Natürlich ist Deutschland immer noch ein starkes Wirtschaftsland, aber der derzeitige Stand des Landes bedeutet nicht, dass es für die nächste Generation auch noch so sein wird. Veränderungen dauern und es bedarf eines bestimmten Zeitfaktors bis diese erkennbar und spürbar eintreten. Daher wird das Handeln der jetzigen Regierung erst in einigen Jahren nachweisbar zu spüren sein.

Ich gehe davon aus, dass sich der Satz des Fragestellers auf die aktuelle Flüchtlingspolitik bezieht, mit den damit verbundenen Anschlägen in der Bundesrepublik Deutschland. Auf diese Thematik komme ich zum Ende des Textes zurück. 

Wer sich ein bisschen Politik auskennt, wird feststellen, dass alleine schon die Ministerposten der handelnden Personen komplett fehl besetzt sind. Inkompetenz ist vorprogrammiert. Die neue Regierung hat aus der Zeit mit der FDP nichts mehr gelernt, alleine dort waren die Posten schon von Inkompetenz geprägt. Dies soll jedoch nicht Stand dieses Textes sein.

Alleine die Rentenreform, wie Sie die derzeitige Regierung beschlossen hat, hätte so in dieser Art nie geschaffen werden dürfen. Ein Hohn und Spott für den deutschen Steuerzahler.Wer 45 Berufsjahre nachweisen kann, darf künftig mit 63 in Rente gehen.Und Mütter, die vor 1992 Kinder zur Welt gebracht haben, bekommen einen Aufschlag auf ihre Rente. Alleine dieses Gesetz zu verabschieden, kostet den Steuerzahler allein bis 2030 ca. insgesamt 160 Milliarden Euro. 160 Milliarden Euro von einem wirtschaftsstarken Land einfach mal rausgeschossen, ohne sich näher darüber Gedanken zu machen, wie dieses Wahlgeschenk am Ende tatsächlich finanziert wird.

Wer daran glaubt, dass Deutschland als starkes Wirtschsftsland ein Vedienst der deutschen Politiker sei, die regieren, der solle sich bitte mit der genauen Thematik beschäftigen. Einen wichtigen Anteil daran hatten auch die gemeinsamen europäischen Institutionen, nicht zuletzt der Binnenmarkt und der Euro. Deutschland das exportabhängig ist, hatte durch den Wegfall von Handelshemmnissen sowie der Einführung einer gemeinsamen Währung Vorteile am Weltmarkt. Dies hat zu diesem Boom und Wohlstand beigeführt, der andere Nationen verwehrt geblieben ist. Sich also den Erfolg in die eigene Tasche zu kreiden, wie es die aktuelle Regierung gerne einmal tut, ist komplett falsch.

In Jahren des Aufschwungs aber muss man vorausplanen können – das eingenommene Geld sinnvoll investieren, Zukunftsentscheidungen treffen, Rücklagen bilden. Dies sehe ich bei Frau Merkel nicht. Frau Merkel und ihre aktuell regierende Regierung sind mit der täglichen Arbeit meines Erachtens komplett überfordert. 

Wie soll unser Land in 10, 20 oder 30 Jahren aussehen? Leider ist die Regierung um Frau Merkel mittlerweile nicht mehr in der Lage, zukunftsweisende Konzepte zu erarbeiten. Und das ist meines Erachtens eine große Gefahr für den weiteren Verlauf und auch Wohlstand der Bundesrepublik Deutschland. 

Frau Merkel selbst macht das, was sie immer schon getan hat – pragmatisch handeln. Jedoch ist ihre grüßte Schwäche dass  Sie war noch nie eine Politikerin war, die sich groß was aus Zukunftsplänen gemacht hat. Und das wird ihr nun zum Verhängnis. Mit Sätzen wie Wir schaffen das, kann man kein Land führen, wenn es darauf ankommt. Es müssen klare Fakten geschaffen werden und das ist in der aktuellen Regierung nicht mehr der Fall.

Ein letzter Punkt bevor ich zum Ende komme. 

Der demografische Wandel droht die Basis des deutschen Erfolgs zu zerstören: "Den Föderalismus"

Der demografische Wandel bedroht diese föderale Vielfalt. Bisher hat die aktuelle Bundesregierung keinen Aktionsplan vorgelegt, wie sie mit den strukturellen Veränderungen umzugehen gedenkt.

Nun komme ich noch einmal auf die Flüchtlingsproblematik zu sprechen. Frau Merkel hat mit ihrer offenen Willkommenskultur einen Schaden angerichtet, von dem Deutschland sich in absehbarer Zeit nicht erholen wird. Sie hat den Teufel nach Deutschland geholt und den Terror vor die eigene Haustür. Klar wäre es zu banal zu sagen, Frau Merkel ist alleine durch ihre Entscheidung daran schuld. Hierzu gehören mehr Komponenten, wie der abgebaute Polizeiapparat, Beamten in Renten zu schicken, an der Bundeswehr und Sicherheit zu sparen. Jedoch hat diese Entscheidung ihren großen Teil dazu beigetragen, damit dies nun so ist wie es ist und eine Lawine ins Rollen kam, die man nicht mehr aufhalten kann. Unregistrierte Leute sind im Land und man weiß nicht, wer gutes oder böses im Schilde führt und wann und wo zuschlagen wird.

Daher ist mein Fazit: Die aktuelle Regierung muss abgelöst werden. Entweder bei Neuwahlen oder der anstehenden Bundestagswahl nächstes Jahr. Der deutsche Staatsbürger hat es in der Hand, die Weichen für eine andere Zukunft zu stellen und die aktuelle Regierung und amtierende Parteien abzustrafen. Ob es dann eine andere Regierung besser macht, dies ist ein anderes Thema. Damit muss man sich jedoch noch nicht befassen, solange die alte Regierung nicht abgewählt wurde, im demokratischen Land Deutschland.

In diesem Sinne

KaterKarlo2016

Kommentar von DreiGegengifts ,

Frau Merkel hat mit ihrer offenen Willkommenskultur

Welche Willkommenskultur? Merkel hat stark daran mitgewirkt den menschenrechtwidrigen Deal mit der Türkei auszuhandeln. Auch war Deutschland bei der Schließung der Balkanroute beteiligt.

Von Willkommenskultur kann leider nur unter der Bevölkerung und Freiwilligen die Rede sein.

Sie hat den Teufel nach Deutschland geholt und den Terror vor die eigene Haustür.

Aha. Folgt man deiner "Argumentation", könnte man auch fordern den Rettungsdienst abzuschaffen. Grund? Nun, der Rettungsdienst ist dafür verantwortlich, dass er Straftätern hilft am Leben zu bleiben. Ganz schön abstrus.

Kommentar von konzato1 ,

Frau Merkel die Schließung der Balkanroute zuzugestehen, nachdem sie diese erst sperrangelweit geöffnet hat, zeugt nicht gerade von, von, äh, großem Weitblick.

Kommentar von DreiGegengifts ,

Frau Merkel die Schließung der Balkanroute zuzugestehen, nachdem sie diese erst sperrangelweit geöffnet hat, zeugt nicht gerade von, von, äh, großem Weitblick.

Wovon redest du? Merkel hat nie eine Balkanroute geöffnet und auch nicht geschlossen.

Die Mazedonier  haben die Route verkürzt, in dem sie eine Durchreise durch ihr Land legalisierten und damit wahrscheinlich viele Menschenleben retteten.

Nicht verkürzt oder verlängert sondern abgeschottet wurde die Route dann federführend von Österreich und einigen  Balkan Ländern (darunter Mazedonien) im Alleingang - gegen den Willen der EU und unter Nichtbeteiligung Deutschlands. Was dann dazu führte, dass die Flüchtlinge alle in Griechenland eingekesselt wurden, was die Griechen und die Flüchtlinge  vor massive Probleme stellte. Hier wiederum die Grenzen dich zu machen hätte geheißen Menschen massenhaft ertrinken zu lassen. Damit hatte man sich also von Seitens Österreichs "sauber" aus der Verantwortung gestohlen.

Deutschland hat dann einige Monate später mit dem Türkeideal dafür gesorgt, dass Flüchtlinge schon in der Türkei abgehalten werden in die EU zu gelangen.

Kommentar von konzato1 ,

Selbstverständlich hat Merkel die Balkanroute geöffnet! Sie hat die Flüchtlinge aus Ungarn aufgenommen und durch ihr Verhalten der ganzen Welt mitgeteilt, dass JEDER in Deutschland willkommen ist. Deshalb kamen und kommen ja die Menschenmassen.

Kommentar von DreiGegengifts ,

Selbstverständlich hat Merkel die Balkanroute geöffnet

Nope

dass JEDER in Deutschland willkommen ist

Schön wärs

Kommentar von konzato1 ,

Zum Glück gibt es Menschen die dagegen sind, dass Deutschland das Sozialamt für die ganze Welt wird.

Kommentar von KaterKarlo2016 ,

Wenn ich mir hier die zahlreichen Kommentare durchlese, auch auf die anderen Antworten Konzato1, dann könnte man den Eindruck gewinnen, Deutschland habe noch nicht seine Schuldigkeit getan und müsse noch mehrere Millionen Menschen aufnehmen und das eigene Volk verunsichern.

Kommentar von SchIaufuchs ,

Hättest du dich mal an deinen Vorsatz gehalten und wärst nicht auf Diskussionen eingestiegen - jetzt macht deine Antwort irgendwie erst so richtig den Eindruck, den du nicht wolltest ...

Kommentar von marylinjackson ,

Wenn der Rettungsdienst bereits hoffnungslos überfordert ist, kann man nur hoffen, dass es keine Straftäter gibt, die einen Fehlalarm zusätzlich auslösen,dreigegengifte.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wo steht, dass der Rettungsdienst hoffnungslos überfordert ist?

Lesen scheint nicht deine Stärke zu sein ....

Kommentar von DreiGegengifts ,

hoffnungslos überfordert

^^

Kommentar von PanzerMarsch ,

Ich sehe schon unsere BW zu Recht  in nächster Zeit an unseren Grenzen kontrollieren

Halt stehen bleiben sonst ......wird....ge

Kommentar von Nobody04 ,

Ich bin nicht der Meinung von KaterKarlo, mir ist der Artikel zu einseitig, auch wenn er mit seinem Artikel die Meinung vieler Deutscher trifft.

Mir geht er "gefühlt" mehr in die Richtung, die Politiker haben keinen Plan, wählt andere Parteien, zeigt es denen und straft die Politiker ab.

Es ist wichtig, dass wir die Erfahrungen mit den millionen Flüchtlingen genau jetzt gemacht haben, denn in den nächsten 50 Jahren wollen, locker noch 70-80 Millionen andere Menschen in die EU fliehen auch aufgrund Armut, Krieg oder Klimaerwärmung. Wir müssen jetzt wachgerüttelt werden, um nicht in der Zukunft überrascht zu werden und wir wurden wachgerüttelt.

Und welche großen Zukunftspläne soll denn die Regierung jetzt haben, mit diesen großen Veränderungen. Sie kann allerhöchstens reagieren auf die Veränderungen, die es in der Welt tagtäglich gibt.

Einfach sagen, Deutschland ist eine heiler Ort und draußen geht alles vor die Hunde, das gibt es nicht mehr, in den Zeiten der Globalisierung. Heute ist alles vernetzt, jeder sucht seine Chance auf Glück.

Und ob wir bei unserem Reichtum den Flüchtlingen ihr Hartz 4 bezahlen, ist doch auch schon egal. Dann sind sie gleich im Sklavensystem der Bundesregierung gefangen, denn wenn sie nicht zur Schule gehen, oder sie was lernen, dann wird es ihnen eben gekürzt, wenn es diese Gesetze nicht schon gibt, dann wird es sie eben demnächst noch geben, so wie auch viele deutsche Hartzer den nächstbesten Job annehmen müssen, sonst werden sie eben auf Essensgutscheine runtergekürzt, diese System funktioniert hervorragend.

Weil sich der Autor des Artikels darüber beschwert hatte, dass die Regierung keine zukunftsweisenden Konzepte mehr hat. Für mich sind solche Konzepte immer Reformen und solche Reformen sind sehr hart für Teile der Bevölkerung, siehe Schröders Hartz 4 Reform, die mich eher an das Sklavensystem im alten Rom erinnert, das war auch effizient.

Vielleicht wäre eine Merkelersatz für einen gefühlten Neuanfang gar nicht schlecht. Die Parteien sollten sich aber nicht ändern. 

Wer soll es denn machen, die Grünen, die FDP ? Oder die unerfahren rechten von der Afd, die die Flüchtlingskrise und die Übergriffe auf Frauen und die Handtaschenräuber instrumentalisieren, als ob Deutschland deswegen untergeht? 

Sollen wir uns dann von der Afd unsere Wirtschaft kaputt machen lassen, weil die davon keine Ahnung haben ? 

Die Welt ist im Umbruch und die menschliche Natur ist Veränderung, nur man sollte sich jetzt nicht von seinen instinktiven Gefühlen leiten lassen und alles Schwarz malen, bloß weil man durch die Dauerbehämmerung der Medien manchmal meint man lebt in Syrien. Und ja Anschläge und Kriminalität gehören einfach zu unserer heutigen Zeit dazu, sie sind einfach ein aus der Kontrolle geratener perverser Anteil der menschlichen Natur. Noch vor wenigen hundert Jahren wurden in Deutschland tausende Menschen aus religiösen Gründen lebendig auf Marktplätzen verbrannt, oder es wurden dauernd auf der ganzen Welt Kriege geführt. Die menschliche Natur ist eben sehr aggressiv, man kann die Leute zähmen und ihnen eine Moral beibringen, aber kaum ist diese vergessen, geht alles von vorne wieder los. 

Schon jetzt ist Deutschland in vielen Teilen völlig überaltert, die Altenheime quillen jetzt schon über,dieser Trend beschleunigt sich noch, da wir ja immer einen noch besseren medizinischen Fortschritt haben. Statistisch erwiesen is auch, dass die Anzahl der psychisch Kranken Deutschen rasant ansteigt. Kinder bekommen will auch kaum einer mehr. Gleichzeitig würde die Deutsche Bevölkerung wohl ohne Zuwanderung um 10 Millionen in den nächsten 50 Jahren schrumpfen. Ich muss hier ein wenig an die spätrömische Dekadenz denken.

Die Maschinen werden weltweit in der Zukunft die meisten Arbeitsplätze vernichten und wer wird die Maschinen zum Großteil herstellen ? Deutschland, und es wird dabei gut verdienen.

Es wird für die vielen Arbeitslosen und nicht mehr gebrauchten Menschen gar keine Alternative geben als ihnen ein Bedingungsloses Grundeinkommen zu geben.Zum einem damit sie nicht rebellieren und zum anderen,damit sie weiter Konsumieren können. Die klügsten Köpfe wird man sich dann mit guter Bezahlung aus der Masse raussuchen müssen.

Ich kann auf jeden Fall nichts schlimmes dabei finden, dass Frau Merkel Millionen Flüchtlinge hier eine neue Heimat schafft, auch wenn zum Beispiel bei der Abschiebung bestimmter Gruppen noch Schwierigkeiten bestehen. Und man ab jetzt noch mehr für die Integration tuen muss.

Völkerwanderungen hat es schon immer gegeben, das ist einfach Teil der Natur, damit es keine Inzucht gibt. Und wenn sich Völker abgeschottet haben und Mauern um sich gebaut haben, dann wurden die eben eingerissen.

Ich habe jetzt einfach mal alles hingeschrieben wad mir dazu gerade spontan eingefallen ist. Vielleicht ist ja der ein oder andere Gedankenanreiz für jemanden dabei ;)

Kommentar von konzato1 ,

Völkerwanderungen gab es, das stimmt. Zu Zeiten, als paar Millionen Menschen auf der Erde lebten.

Heutzutage sind es Milliarden, die Gefahr der Inzucht ist also überhaupt nicht gegeben.

Kommentar von xXLeFuchsXx ,

Hallo Nobody04.

ich habe mir gerade dein Kommentar durchgelesen und möchte hier garnicht auf Merkels Flüchtlingspolitik eingehen, sondern auf Harz IV, dem

Sklavensystem der Bundesregierung

wie du es nennst.

Ich möchte dazu sagen, dass ich ein Unternehmersohn bin und weiß, dass ich vielleicht nicht die gleichen Ansichten von Arbeit, Geldverdienen und sozialer Gerechtigkeit habe, wie viele Arbeitnehmer, bin mir aber trotzdem sicher, dass auch viele Andere meine Meinung teilen.

Ich nehme mal an, du bist der Überzeugung, jeder Mensch sollte die gleichen Chancen haben, etwas aus seinem Leben zu machen und allen soll es ähnlich gut gehen.
An dieser Idee ist ja auch nichts verwerflich. Kein Mensch sollte in irgend einer Art und Weise leiden müssen und jeder sollte die Chance haben, ein schönes Leben zu leben.
Aber würdest du es gerecht finden, wenn du, z.B. im Bau oder der Fiehhaltung, hart arbeiten müsstest, um ein einigermaßen angenehmes Leben führen zu können, während andere Leute ohne groß einen Finger zu rühren ganz ähnlich wie du leben können?

Arbeitslosengeld gibt es um zu verhindern, dass Leute, die aus irgendeinem Grund ihren Job verloren haben, in finanzielle Not geraten. Es soll ihnen helfen, die Zeit zu überbrücken, in der sie eine neue Stelle suchen um sich wieder selber versorgen zu können.

Das Arbeitsamt hilft einen in dieser Zeit schnell eine geeignete Stelle zu finden um wieder finanziell unabhängig zu werden.
Kommt in einer bestimmten Zeit kein neues Arbeitsverhältniss zu stande, kann das Arbeitsamt nichts weiter machen, als dem Arbeitslosen Jobs anzubieten, die eine geringere Qualifikation fordern, die also prinzipiell jeder annehmen kann.

Zeigt der Arbeitslose nun immernoch keine Bemühungen, eine Stelle anzunehmen, so bleibt dem Amt nichts weiter übrig, als ihm nach und nach die Mittel zu kürzen, um ihn zu zwingen erst ein mal einen der vorgeschlagenen Angebote anzunehmen, auch wenn es nur vorrübergehend ist. Die Person hat ja immer noch die Option später die Stelle zu wechseln.

Würde diese Maßnahme nicht ergriffen werden, so würden sich vielleicht immer mehr menschen denken, warum sie noch arbeiten gehen sollten, wenn sie doch auch so gut durchkommen würden.
Unser Wohlstand würde flöten gehen und jeder hätte garnichts.

Hier in Deutschland hat jeder die gleiche Chance etwas aus seinem Leben zu machen.
Manche haben mehr Glück, manche weniger aber jeder hat die Chance mit einem kleinen Bisschen Fleiß ein schönes, ausgefülltes Leben leben zu können um das man in vielen anderen Ländern beneidet wird.

Wer das nicht möchte: Bitte: Deutschland ist ein freies Land.
Wer nicht arbeiten will, der muss es nicht, aber er kann dann auch nicht erwarten, dass andere für ihn arbeiten.
(wobei wir in Deutschland keinen verhungern lassen)

Ich hoffe du kannst meine Meinung akzeptieren, du musst sie ja nicht annehmen, aber bitte vergleiche unser Sozialsystem nicht mir Sklaverntreiberei.
einen schönen Tag noch,

LeFuchs

P.s.
Ich bin mir übrigens sogar sicher, dass es nicht einmal in einem kommunistischen Land dieser Erde den Leuten so gut geht, wie
in der Freien Marktwirtschaft in Deutschland. (Falls ich mich irre,
kannst du mich ja berichtigen :D  )

Kommentar von joanasi ,

Es ist wohl kaum richtig, dass hier in D die alle die gleiche Chance haben. Nie zuvor war der Bildungsweg der Kinder so abhängig vom Geldbeutel ihrer Eltern als jetzt..

Und dass Hartz4 mit "Sklaventreiberei" verglichen wird hat wohl eher den Hintergrund, dass sich Bezieher "komplett blank" machen müssen, und egal welche Ursachen für ihre Arbeitslosigkeit verantwortlich sind, alle gleich abfällig behandelt werden.

Auch nicht jeder der Hartzt bezieht ist arbeitslos. Es gibt genug, die aufstocken müssen, weil ihre GELEISTETE ARBEIT zu wenig einbringt. Oder sie aufgrund der Kindererziehung nur halbe Stellen annehmen können etc..

Dass es den Menschen in D besser geht als anderswo, ist richtig und gut so. Aber kaum ein anderes Land ist so reich, wie Deutschland! 

Wenn mein Fuß bricht, darf ich ja auch immer noch vor Schmerzen schreien, obwohl nebenan wohmöglich jemand an Krebs leidet, nicht wahr?

Kommentar von Panazee ,

Ich möchte nur auf die Kritik der Rentenreform eingehen.

Schon als Adenauer den Generationenvertrag auf den Weg brachte sagten sehr viele, dass das auf die Dauer nicht gut gehen kann. Das war 1957. Es ist eher ein Wunder, dass das so lange "gut" lief. Angela Merkel das jetzt in die Schuhe zu schieben ist doch etwas unfair.

Kommentar von marylinjackson ,

Adenauer konnte sich nicht vorstellen, dass die Kosten für versicherungsfremde Leistungen explodieren.

Und dafür aber ist Merkels Politik schuld.

Kommentar von Panazee ,

Sorry, aber die Begründung von Adenauer, warum das klappt, obwohl ihm sein eigener Wirtschaftsminister gesagt hat, dass das auf die Dauer nicht klappen wird, war "Kinder bekommen die Leute immer". Da hängt das Problem und nicht an irgendwelchen versicherungsfremden Leistungen. Adenauer ist davon ausgegangen, dass es immer so weiter geht, dass die Deutschen im Schnitt mehr als zwei Kinder in die Welt setzen werden. Da er selber acht Kinder hatte, glaube ich sogar, dass er das wirklich geglaubt hat.

Des weiteren hat man dem Blüm auch schon nicht getraut, als er in der Regierung von Helmut Kohl 1997 im Bundestag äußerte "Die Rente ist sicher". Das war anlässlich einer Rentenreform die eine Absenkung des Rentenniveaus von 70% auf 64% beinhaltete.

Die Merkel hat mit dem Generationenvertrag eine sozialpolitische Ruine geerbt und jetzt wird ihr hier angelastet, dass diese Ruine da ist. Das ist wirklich nicht fair.

Ich will noch einmal darauf hinweisen, dass ich kein Fan von Angela Merkel bin und ich sie nicht gewählt habe. Es gibt nur 2 - 3 Parteien, die ich noch weniger wählen würde als die CDU, aber man muss schon fair bleiben.

Kommentar von pingexe1 ,

Wenn dann diese Sklaven Kinder bekommen ?^^ Dann werden diese zur Schule gehen und dann bekommt Deutschland noch mehr Hartz-4 Asi Rapper . :)

Kommentar von truxumuxi ,

Also vor solchen Leute wie dir ist mir Angst und Bange. Nicht nachdenken und alles in einen Topf werfen. Eigentlich sollte man bei dem Maß an Verblendung und Dummheit gar nicht mitdiskutieren. 

Soviel Blödsinn wie  ich hier lese. Es wird einem richtig schlecht. 

Kommentar von KaterKarlo2016 ,

*SIe

Kommentar von Sandkorn ,

Alleine die Rentenreform, wie Sie die derzeitige Regierung beschlossen hat, hätte so in dieser Art nie geschaffen werden dürfen. Ein Hohn und Spott für den deutschen Steuerzahler.Wer 45 Berufsjahre nachweisen kann, darf künftig mit 63 in Rente gehen.

Was ist daran falsch? Zu meiner Zeit hat man nach acht Schuljahren (also mit ca.14 Jahren) eine Lehre begonnen oder war zumindest als Hilfskraft in einer Fabrik tätig. Da hat niemand bis Mitte 20 studiert oder irgend welche Praktika gemacht, ganz zu schweigen von einer "Auszeit", (ein Jahr im Ausland unterwegs) wie es heute oft gang und gäbe ist.

Und Mütter, die vor 1992 Kinder zur Welt gebracht haben, bekommen einen Aufschlag auf ihre Rente.

Na und? Was ist für Dich daran nicht in Ordnung? In 2016 beträgt das Kindergeld schon für das erste Kind 190 €, in den 70ger Jahren waren es gerade mal 50 DM.

 Alleine dieses Gesetz zu verabschieden, kostet den Steuerzahler allein bis 2030 ca. insgesamt 160 Milliarden Euro. 160 Milliarden Euro von einem wirtschaftsstarken Land einfach mal rausgeschossen, ohne sich näher darüber Gedanken zu machen, wie dieses Wahlgeschenk am Ende tatsächlich finanziert wird.

Hast Du dir auch schon mal Gedanken darüber gemacht wer z. B. für die Rettung (mit ungewissem Ausgang) der Pleitestaaten oder die Integrationskosten der hunderttausend Flüchtlinge/Asylanten in D aufkommt? Das ist in meinen Augen rausgeschmissenes Geld!

Was die heutigen Rentner/innen im Laufe ihres Arbeitslebens für unser Land geleistet haben lässt sich nachprüfen und belegen, was aber künftige Generationen leisten werden bleibt abzuwarten. Ich kann Dir nur raten: bleib locker, ihr schafft das!

Kommentar von KaterKarlo2016 ,

Und ?

Kommentar von Gebraucht123 ,

Merkel lässt zu, dass abertausende Zivilisten in Syrien hungern, ohne strom, ohne essen verbleiben müssen. Man verbietet allen Hilfsorganisatoren dort zu helfen, in jeder Art und die Menschen sind dort alleine auf sich gestellt. Keiner hilft, alle schauen weg. Frau Merkel ist eine Heuchlerin

Antwort
von EinNarr, 1.120

Manchmal frage ich mich, ob ich nicht doch in einem anderen Deutschland lebe. In meinem ist nahezu alles wie immer. Sofern Kabel Deutschland will steht Internetleitung, eine Fülle von Nahrungsmitteln findet sich in den Märkten, die öffentlichen Verkehrsmittel fahren wie gewohnt, es herrscht kein Krieg auf den Straßen und der Kaffee schmeckt ebenfalls wie eh und je. Auch beim Rest tat sich nichts. Noch immer trage ich die Kleidung, lese die Bücher, höre die Musik die ich mag - ganz ohne Einschränkungen. Reisen verwehrt mir auch niemand und meine freie Meinung zu äußern steht mir, sofern ich die nötige Form wahre, frei - ganz ohne dafür abgestraft zu werden. Die Liste ließe sich noch ewig weiter führen und am Ende käme ich zur selben Frage:

Was genau ist denn kaputt gegangen?

Mir erschließt sich in dieser Debatte nicht, auf welcher Grundlage die Voraussetzung fußt. In der Politik und im Weltgeschehen geht dasselbe vor wie eh und je. Es gibt Krisen, Kriege und Leid wie Not. Allerdings spüre ich hier davon nichts.

Die Situation erinnert mich oft an die Schweinegrippe und die Vorhersage einer H1N1-Pandemie, der über die Hälfte der europäischen Bevölkerung zum Opfer fallen wird - schlussendlich passierte nahezu gar nichts. Die gleiche Panik bei der Vogelgrippe, die mindestens genauso schlimm werden sollte.

Viel Panik um nichts.

Ein ähnliches Gefühl kommt auch aktuell wieder auf. Ja, mich beunruhigt und mich trifft es sehr, wenn ich die grausamen Zustände sehe, die im Nahen Osten herrschen. Die Bilder aus Syrien und all den anderen Ländern sind furchtbar und sind Momentaufnahmen des Grauens. Schaue ich jedoch aus meinem Fenster, dann sehe ich davon nichts. Auch wenn ich auf die Straße gehe - nichts. Was auch immer manche meinen zu sehen, ich sehe es nicht und spüre davon auch nichts. 

Kurzum - Nein, so lässt sich die politische Lage, in meinen Augen, nicht beschreiben. Die Politik ist in derselben Situation wie schon so oft. Sie muss Krisen bewältigen und mit ihnen umgehen, versuchen Konflikte zu lösen und einen guten Weg finden, um am Ende eine Bewältigung der Situation zu erzielen. Das ist nichts Neues und auch nichts, was einen ängstigen müsste. 

Wer sich mit Politik schon vor der "Flüchtlingskrise" beschäftigt hat, der dürfte wissen, dass solche Situationen keine Neuheit darstellen.

Liebe Grüße.

Kommentar von BTyker99 ,

Du lebst scheinbar nur im hier und jetzt, und denkst nicht daran wie sich die aktuelle Entwicklung auf die Zukunft auswirken wird.

Kommentar von gnarr ,

für deutschland wird es sich gut auswirken. da die deutschen in wenigen jahrzehnten zum großen teil in der grube liegen und sich die bevölkerung von selbst dezimiert, ist es als völlig überalterte gesellschaft darauf angewiesen das zugewanderte herkommen.

Kommentar von ThomaestheDon ,

Klar brauchen wir Zuwanderer, aber nicht den Abschaum und den Müll den andere nicht mehr brauchen. Nicht diese Rotzfrechen Asylbetrüger. Keine Menschen die ohne Respeckt mein Land überfallen. Wir brauchen Zuwanderer die wir uns herauspicken mössen jedoch ist unsere Regierung zu dumm dazu. Es ist doch nicht schwer für Fachkräfte zu werben. Wir konnten junge Menschen ausbilden und nach einer gewissen Probezeit können wir diese versuchen zu Integrieren. Das ganze natürlich ohne Familiennachzug.Und wer Kriminell wir muss zurück ins Land seiner Väter. Man muss doch nicht schon nach Grenzübertritt von Integration sprechen.

Kommentar von MIestiec ,

Wie kann man sich nuir so asozial und abwertend über seine Mitmenschen äußern, mit Mitmenschen meine ich ALLE Menschen ! @ThomaestheDon

Kommentar von soprahin ,

bevölkerung von selbst dezimiert, ist es als völlig überalterte gesellschaft darauf angewiesen das zugewanderte herkommen.

  Das ist genauso ein Quatsch, wie das mit den Fachkräften.

Kommentar von pythonpups ,

Kann man ja mal sagen. Kann man's auch belegen? Fakten leugnen ist nicht hilfreich um Probleme zu lösen.

Kommentar von Parnassus ,

In jedem anderen Land, wird ausgesiebt und längst nicht jeder wird mit offenen Armen empfangen. Es ist auch nichts asozial daran festzustellen das es im Grunde gar keinen Mangel an Fachkräften geben müsste...dieser ist Hausgemacht 

Kommentar von Hartos ,

@Thoma
Top Antwort ,genau so siehts aus 👍👍👍👍

Antwort
von teafferman, 83

Tatsächlich ist mir die ausgezeichnete Antwort auch zu einseitig. Deshalb haue ich auch mal in die Tasten. Ohne all die Kommentare und anderen Antworten jetzt noch durchgelesen zu haben. 

Nein. Ganz klar. 

Denn diese offensichtlich arbeitsunfähige Person hat von Anfang an erklärt, dass sie sich nicht für deutsche Angelegenheiten interessiert sondern ausschließlich Interesse an Gipfeln hat. 

Dass sie ansonsten schleimkriechende Wesen als einzige Kontakte duldet, war schon vor ihrer ersten Wahl zur Bundeskanzlerin bekannt. 

Tatsächlich hat sie bis jetzt zugelassen, dass der Mittelstand massivst zerstört wird, die Gründung von Einzelunternehmen und ihr Aufbau so schwer als möglich gemacht werden. 

Sie ist verantwortlich, dass wir bezogen auf Internet weltweites Schlusslicht bilden. Damit verhindert sie die Gründung von Selbständigkeiten, welche hohe Verdienste ermöglichen. Sie verhindert den Ausbau von wirtschaftlichen Beziehungen und auch damit die Generierung von hohen Einnahmen. Beide fließen damit weder in die Schaffung von Arbeitsplätzen noch in Steuer- und Sozialabgaben. 

Sie ist verantwortlich, dass die Schere zwischen Arm und Reich immer größer geworden ist. 

Sie verantwortet Staatsterrorismus gegen das eigene Volk. Anders lässt es sich nicht bezeichnen, was sich sogenannte Mitarbeiter von Arbeitsämtern erlauben. Da ignoriert sie gerne auf Fakten beruhende Mahnungen von Juristen. 

Sie ist verantwortlich für die Schaffung von Gesetzen, die Menschen in die Obdachlosigkeit zwingen. 

Sie betreibt aktiv eine europäische Spaltung. Die Worte, die in verschiedenen europäischen Parlamenten in Bezug auf diesen Wechselbalg schon vor ihrer öffentlichen Einladung an die jungen Menschen aus dem Nahen Osten und Nordafrika gefallen sind, sprechen Bände. Teilweise braucht es keine Übersetzung, denn der Tonfall spricht für sich. 

Dass sie Volksverhetzung betreibt kann sicherlich leicht nachgewiesen werden. 

Nein. Dieses Subjekt hat kein Interesse daran, sich an den selbst geleisteten Eid zu halten. Allerdings hat dieses Subjekt gute juristische Berater, die sie immer wieder bis an die Grenze der Legalität zurückrudern lassen. 

Wenn Du also meinst, Honneckers Mädchen, Kohls Liebling, schade uns erst seit einem Jahr, dann träume weiter. 

Und wenn Du meinst, diese ihre Partei schade diesem Staat erst seit sie Kanzlerin ist, dann fehlt es Dir massiv an politischem Wissen. 

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 967

Hallo!

Frau Merkel allein eigentlich nicht ---------> die Schuld an der Misere betrifft, wenn man das überhaupt so sagen kann, ihr ganzes Kabinett, dem sie eben als Schlüsselfigur vorsteht. Angela Merkel ist nur bedingt schuldig bzw. wird von den Medien/dem Volk als Schuldige wahrgenommen, weil sie durch ihren Bekanntheitsgrad greifbar ist.

Ihr Kabinett besteht fast durch die Bank aus orientierungslosen, zweitklassigen B-Politikern ohne Profil, die durch ihre Planlosigkeit beweisen absolut unfähig zu sein und zudem auch mit der Regierung überfordert sind. Statt klarer Kante gibt es seit Jahren nur weichen Tee, den dann Frau Merkel eben "serviert" wie "wir schaffen das" & das kann genausowenig der Sinn der Sache sein wie Reformen aller Art, die eigentlich nur Steuergelder kosten und ihren Zweck verfehlen.

Und anstelle betroffene Gesichter zu machen & einen auf traurig zu machen, sollte man wissen, wo es im Gebälk kracht und diese Ursache bekämpfen. Das ist von einer Frau Merkel, die Probleme aus Bequemlichkeit am ehesten aussitzt & einer Regierung, die lieber erstmal vor lauter Gutmenschen-Herrlichkeit und Schuldkomplexen über Ereignisse von vor fast 80 Jahren die Probleme auf der ganzen Welt löst, bevor man die eigenen angeht, aber nicht zu erwarten. 

Ein Wechsel im Jahre 2017 wäre durchaus sinnvoll ---------> aber die Preisfrage ist ganz klar: Wer ist als Nachfolger denkbar? Sind es die selben No-Names, oder sind es Macher, die wirklich was auf dem Kasten haben & denen man es zutrauen kann, dass sie den Karren mit Manpower und Fachwissen aus dem Dreck ziehen? Der Wechsel wäre nur unter der Prämisse vorteilhaft, dass dann echt jemand an die Macht kommt, dem man diese Aufgabe zutraut. Und so jemanden erkenne ich in der politischen Lage Deutschlands aktuell bei keiner Partei. Es ist überall das gleiche Wischiwaschi-Gerede oder ist es Klientelpolitik, die bestenfalls ganz wenige anspricht und total realitätsfern ist.

Noch ein Satz zum Schluss: An der Politikverdrossenheit sind nicht die Pöbler und Stammtischbrüder der Nation schuld, sondern die Politiker selbst. Sie haben das alles erst bewirkt, indem sie am Volk vorbeiregiert haben. Zuerst tat dies Gerhard Schröder mit Konsorten, jetzt tut es Frau Merkel mit ihrem Kabinett. Nur hat G. Schröder es eben mit seiner prolligen Art knüppelhart raushängen lassen & Angela Merkel dient lediglich als Vorsteherfigur, die man für das verantwortlich macht was zum Gros andere verantworten müssen.

Meine Meinung.

Kommentar von DreiGegengifts ,

Schuld an der Misere

Welche Misere?

Statt klarer Kante gibt es seit Jahren nur weichen Tee

Ich sehe schon - deine Kritik basiert vor allem auf einer breiten Basis politischen Wissens :-)

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

_____Welche Misere?________

: o

Na, dass du noch nichts von der Misere mitbekommen hast ist nun wirklich nichts neues mehr ..eine tieferes WachKoma habe ich selten beobachtet als das deine .

Kommentar von DreiGegengifts ,

Erkläre doch einfach mal. Dann werden wir schon sehen, ob dein Fernseher, deine Interpretation des Gesehenen oder doch einfach die Zahlen die Realität am besten beschreiben ;-)

Eine Misere sehe ich aber doch schon auch: Die politische Unbildung unter manchen Zeitgenossen.

Kommentar von SchIaufuchs ,

Frosch lebt in einer schrecklichen Misere. Man kann ihm auch nicht helfen; irgendwie sperrt er sich immer. Ein Beispiel nur, und das ist schlimm genug: Er kann andere Menschen nur im Wachkoma wahrnehmen. Ist das nicht fürchterlich?

Kommentar von Haldor ,

"Und anstelle betroffene Gesichter zu machen & einen auf traurig zu machen, sollte man wissen, wo es im Gebälk kracht und diese Ursache bekämpfen. Das ist von einer Frau Merkel, die Probleme aus  Bequemlichkeit am ehesten aussitzt & einer Regierung, die lieber erstmal vor lauter Gutmenschen-Herrlichkeit und Schuldkomplexen über Ereignisse von vor fast 80 Jahren die Probleme auf der ganzen Welt löst, bevor man die eigenen angeht, aber nicht zu erwarten."

Sehr treffend formuliert!

Kommentar von OlliBjoern ,

An der Politikverdrossenheit sind die Politiker nur zur Hälfte schuld. Ich denke schon, dass die andere Hälfte selbst erwählte Verdrossenheit der Bürger ist, die sich (mal wieder) dazu entschieden haben, private Probleme (vor allem wirtschaftlicher Natur) ursächlich primär bei der Politik zu suchen (und nicht bei sich selber).

Der Hartz4-Empfänger schiebt seine Misere auf die Politik, aber auch der Selbstständige, der im letzten Jahr weniger Umsatz gemacht hat (dem es aber vergleichsweise dennoch gut geht), sieht das Problem nicht bei sich, sondern bei der Politik, von der er supi-dupi-Rahmenbedingungen für sich erhofft (und dabei ebenso wie der Hartz4-Empfänger nur an sein eigenes Umfeld denkt, auch wenn dies ein anderes ist).

Einerseits beklagt man zwar Klientelpolitik, aber man wählt dann nachher die Parteien, die einem selber Nutzen bringen sollen.

Wer einerseits von "Schuldkomplexen über Ereignisse von vor fast 80 Jahren" spricht, und dann sich seitenweise über Marginalien auslässt (und ja, unsere Probleme sind marginal - im Vergleich dazu), kommt nicht umhin, sich auch mal einen kleinen Hinweis darauf gefallen zu lassen, dass nicht alle Leute hierzulande den Frieden in Europa als selbstverständlich ansehen.

Nein, man muss dafür auch was tun. Und das Vergessen ist nicht gut dafür, daher erinnere ich daran, dass wir nicht immer friedlich in Europa gelebt haben. Ich bin zwar alt, aber noch nicht uralt (46 Jahre). Ich bin wie fast alle hier nach dem Krieg geboren, dennoch ist es meiner Ansicht nach wichtig, darauf hinzuweisen, was in der Welt auch heute noch gang und gäbe ist, und was wir (zum Glück) als relativ junge Menschen nicht mehr miterleben mussten.

Ich kenne Leute in den 20er-Jahren, die nicht so locker-flockig über die Vergangenheit hinweggehen. Anstelle einer Lebensfreude (die übrigens auch die Shoah-Überlebenden uns jungen Menschen ans Herz legen!) hat sich oft eine Larmoyanz unter jungen Leuten (nicht unter allen) ausgebreitet, die bedauernswert ist.

Ich habe nichts dagegen, dass Probleme benannt werden, aber dieses "Hochstilisieren" (dass Deutschland vor dem Abgrund steht) ist mir leider unerträglich. Wir sollten alle froh und dankbar sein.

Die meisten Menschen wären froh, wenn sie unsere "Misere" hätten. Aber ihnen geht es schlechter. Sicher mag man Merkel kritisieren, aber sie hat immerhin eine Vision. Die meisten jungen Leute haben keine Vision mehr, nur die Gedanken an die Rente, die sie mal bekommen werden. Und alles, was ihnen persönlich dabei im Wege steht, stört natürlich. Eigene Nachteile auch mal in Kauf zu nehmen für eine idealistische Sache, das ist von gestern.

Ein bisschen mehr Lebensfreude, gepaart mit Idealismus, würde uns gut tun. Ich wollte das mal loswerden, meine Kritik war nicht mal primär an dich gerichtet (70-80% deiner Inhalte finde ich gut).

Kommentar von PlueschTiger ,

Sicher mag man Merkel kritisieren, aber sie hat immerhin eine Vision. Die meisten jungen Leute haben keine Vision mehr, nur die Gedanken an die Rente, die sie mal bekommen werden.

Merkel, Schröder, Kohl, es sind nur Namen und ob Vision oder  nicht, ist egal. Spätestens wenn es um Politik geht spielen Visionen keine rolle mehr. Merkel hat nur den Mist gebaut den Vorgänger auch gemacht haben, vielleicht hat sie es einfach nicht besser gelernt.

Eigene Nachteile auch mal in Kauf zu nehmen für eine idealistische Sache, das ist von gestern.

Du magst recht haben, doch manche haben keinen Spielraum mehr für Nachteile in Kauf nehmen. Was soll ich machen wenn ich wieder 6 Monate auf die Bearbeitung meines ALG2 Antrags warten soll. Zu frau Merkel betteln? Schimpfen und Meckern ist das einzige was manchen Menschen noch geblieben ist.

Auch wenn ich es nicht mehr finde, du sagtest was von Anpacken. Stimmt, doch wird dieses anpacken vielen nicht beigebracht. Egal ob Politisch oder auf andere weise anpacken. Die Politik lebt es doch vor. Reförmchen, Flicken, statt anpacken und gemeinsam parteiübergreifend zu lösen. Sie lebt doch vor, ich bin wichtig, meine Diäten, meine Partei.

Antwort
von fraschi, 398

Politische Prozesse sind sehr langwierig und gehen teilweise Jahrzehnte.

Zudem werden sie durch viele Bedingungen ständig verändert, denn da ist von allem etwas drin, wie z.B. Geburtenrate, Zuzug nach Deutschland, flächenübergreifende Krankheiten, Handel, Geld, Wähler.....

Vieles unserer heutigen Erungenschaften haben Politiker b.z.w. auch deren Wähler in die Wege geleitet, vorallem in der Wirtschaftswunderzeit, wo viele Unternehmen gegründet wurden und der Handel so gut lief, daß nicht genug Arbeitskräfte vorhanden waren.

Aber es gibt durch die Globalisierung mittlerweile deutlich mehr Einflüsse und die Abhängigkeiten zwischen Staaten haben sich verändert.

Unsere Kanzlerin hat sicherlich hier und dort auch Positives erreicht, jedoch dreht sich das nun, weil sie aktuell an Fehlern zu knabbern hat, die sie sich und uns eingebrockt hat.....zuletzt in der noch andauernden Flüchtlingskrise.

Sie hat sich mit dem " Türkei - Kuhhandel " richtig verzockt,denn die Türkei war noch nie sonderlich zuverlässig und mit soetwas kann man nicht handeln.

Wir können uns in dem und anderen Punkten nur auf uns selbst verlassen, also müßten längst Gegenmaßnahmen eingeleitet sein.

Leider scheint unsere Kanzlerin damit überfordert zu sein und mit schlauen Sprüchen ist das längst nicht getan.

Ich denke, sie ist nun nach den vielen internationalen Rettungseinsätzen Amtsmüde und wahrscheinlich auch froh, wenn sie gehen darf.

Kein Retter kann ewig durcharbeiten und so sehe ich das auch bei ihr.

Kommendes Jahr wird der Wähler entscheiden müssen, in welche Richtung es geht.

Vorraussehen läßt sich das Wahlergebnis nicht, aber das Volk wird eine Entscheidung treffen.

Und die Zwischenergebnisse der verschiedenen Statistiken der

" Forschungsgruppe Wahlen " wird das zu diesem Zeitpunkt auch nicht genau sagen können.

Wahltag ist Zahltag !

Gruß,

fraschi

Antwort
von Thelostboy342, 69

Kann man sehen wie man will. Teils ja, teils nein.
Eine gemeinsame europäische Zusammenarbeit wäre die beste Lösung gewesen!

Antwort
von randomhuman, 1.072

Nein kann man nicht, da es ganz einfach nicht wahr ist. Zudem müsste man diesen Satz auch begründen können. Andernfalls wäre er völlig belanglos. Das heißt allerdings nicht, dass Deutschland perfekt ist. Ja die Regierung macht Fehler und ja es gibt viele Probleme aber wenn man auf andere Länder guckt, so meckern wir schon auf ziemlich hohem Niveau. 

Antwort
von howelljenkins, 965

nein, kann man nicht. wie kommst du darauf?

was hat merkel kaputt gemacht, was dein grossvater aufgebaut hat?

und wo kommt jetzt diese blut-und-boden-mentalitaet ploetzlich wieder her, die schwitzende grossvaeter verherrlichen will?

aber mein grossvater war koreaner, also darf ich vermutlich eh gar nicht mitreden, woll?

Kommentar von Haldor ,

Bist halt ein Linker!

Kommentar von howelljenkins ,

sagt der rechte?

Antwort
von Akka2323, 31

Unsere Großväter haben Deutschland in Schutt und Asche gelegt. Das sollte man nie vergessen.

Kommentar von joanasi ,

Und ohne Amis und Russen auch nicht wieder aufgebaut

Antwort
von TUrabbIT, 8

Keineswegs, das ist polemischer Unsinn und lässt sich faktisch nicht halten.

Antwort
von sexy1111, 83

Hat sie? War das nicht Schröder mit seiner Einwilligung in den Afghanistan Krieg zu ziehen, seiner Agenda 2010 und seiner mit seinem Freund Peter Hartz ausgeklügelten Hartz 4 Zwangsverarmung? War das nicht Werk des Gottvaters G.W.B., dessen Grandpa filthy rich wurde durch die Einlagen von Nazigrößen wie Goebbels, Rosenberg, Göring oder Mussolini? Ist die Schwächung der EU nicht auf viele Faktoren zurückzuführen?


Antwort
von Eric200357, 206

Nein daran ist Merkel nicht schuld mehr deine oder die Großeltern von jedem den Merkel würde auch gerne mal sagen so jetzt machen wir die grenzen zu oder ihr geht jetzt aber so einfach ist das eben in einer Demokratie nicht denn bis einmal eine Entscheidung gefällt wurde ist es sowieso schon zuspät versteht mich nicht falsch ich will keine Diktatur aber ein kaiser . Damals hat das auch geklappt , er hat zwar alles entschieden aber man hatte Pressefreiheit , Meinungsfreiheit und Grundgesetze

Antwort
von joanasi, 12

Man sollte Politik nicht so sehr personalisieren, besonders, wenn man "vom großen Ganzen" keine Ahnung hat.. Es steht nicht eine Person hinter dem System.. Es wird gesteuert und gelenkt von Lobbyisten, von anderen Regierungen und man muss aufpassen, niemandem auf die Füße zu treten.. Aber DIE Merkel ist lediglich eine von vielen, die weit weniger Zügel in der Hand hält, als manche glauben..

Antwort
von holywaters, 90

Viele sind mit der Regierungsart von Frau Merkel sichtlich unzufrieden und sehen skeptisch in die Zukunft. Das tuen sowohl die Bürger, als auch die Politiker. 

Das aktuelle Problem ist der Flüchtlingsstrom. Viele Menschen flüchten und nehmen sich Deutschland als Ziel vor. Bis zu ~1,5 Mio. Flüchtlinge sind nach Deutschland geflüchtet. 

Merkel hat von Beginn an alle EU-Länder dazu gefordert, möglichst viele Flüchtlinge in ihr Land aufzunehmen. Und wer hat darauf gehört? Fast KEINER. Ungarn baut Zäune. Österreich baut Zäune. Griechenland und Norwegen bauen Zäune. England hat sogar den BREXIT eingeführt und umgesetzt, weil sie die EU nicht mehr als "sicher" empfanden.

Merkel jedoch lässt sich davon nicht unterbringen und kaut weiterhin auf ihre (fragwürdige) Flüchtlingspolitik herum.

Es ist noch zu früh zu behaupten, dass Merkel Deutschland kaputtgemacht hat. Die Wirtschaft Deutschlands läuft ja noch. Doch die Gesellschaft: Läuft die? Weiß Merkel, was innerhalb mehrer Städte passiert? Dass viele sich über gewalttätige Flüchtlinge beschweren? Dass Flüchtlingsunterkünfte unter Flammen stehen? Dass die Kriminalitätsrate um das Doppelte gestiegen ist? Dass es illegale Flüchtlinge in Deutschland gibt? Dass viele Flüchtlinge nicht einmal aus Syrien sind, sondern Nordafrika???

Ich denke der Sieg der AfD in manchen Bundesländern, zeigt doch wie Merkels Flüchtlingspolitik auf die Bürger wirkt.

Ich hoffe einfach nur auf ein "Ende gut, alles gut". 

Antwort
von blattwerkmedia, 149

Unsere Bundeskanzlerin hat nicht alles kaputt gemacht, weil sie nicht der Sündenbock für alle nicht erreichten Wünsche ist.

Zudem sind wir als Volk (Demokratie) mit aufgerufen mit einzuwirken; auf los geht es los.

Kein Mensch - auch nicht Bundeskanzlerin Angela Merkel - kann es allen Menschen recht machen.

Das schafft nicht einmal Gott (wenn es einen geben sollte ...).

Antwort
von berndcleve, 7

Ja, der ganze Scherbenhaufen der Finanz- und Sicherheitsloecher wird erst nach den Wahlen richtig an das Tageslicht kommen.

Antwort
von Traveller24, 623

Ich glaube, wenn unsere Grosseltern, die sich der Mammutaufgabe des Wieder-Aufbaus gestellt haben, sehen könnten wie Feige und Weinerlich wir uns Angesichts der Flüchtlinge anstellen, dann würden sie sich für uns schämen.

Kommentar von FancyDiamond ,

Da verdrehst da ein bißerl die Fakten. Unsere Vorfahren verliessen nicht das sinkende Schiff, sondern blieben grösstenteils vor Ort, um das zerstörte Land wieder aufzubauen.

Ein wesentlicher Unterschied, wenn du die aktuelle (!) Flüchtlingskrise damit vergleichst.

Und meine Vorfahren würden sich keineswegs für mich schämen. Da bin ich mir sowas von sicher!

Kommentar von ProfDrPrivDoz ,

aha okay.. weltiffen zu sein und menschen in not zu helfen ist also feige und weinerlich? oh mann.... würden deine großeltern wissen was du für ein eigenbrödlicher egoistischer menschenfeind du bist dann würde es dich vielleicht garnicht geben.... NWO 4 ever ihr altertümlichen braunen jammerlappen

Kommentar von Traveller24 ,

Hallo ProfDr, Du hast mich leider um 180 Grad falsch verstanden. Feigheit werfe ich nicht den Helfern vor, sondern denjenigen, die der Meinung sind, die Hilfe für die Flüchtlinge würde unser Land zugrunde richten. 

Kommentar von Traveller24 ,

Ein bisschen Nachhilfe in Geschichte, FancyDiamond. Auch unsere Vorfahren sind geflohen, und zwar zu  Millionen. (Und damit meine ich nicht die Vertreibung nach 45). Und du ziehst einen unfairen Vergleich, wenn Du das Verhalten der Deutschen NACH dem Krieg mit dem Verhalten von aktuellen Flüchtlingen WÄHREND des Krieges vergleichst.

Kommentar von DreiGegengifts ,

Unsere Vorfahren verliessen nicht das sinkende Schiff

Doch. Wer von den nicht-arischen oder jüdischen  Deutschen nicht floh landete im KZ.

Falls du den Stopp der deutschen Kriegsinvasion durch die Alliierten meinst: Selbstverständlich flohen die Deutschen vor den Angriffen und zwar zu Millionen.


Und meine Vorfahren würden sich keineswegs für mich schämen.

Ja ja Opa war ein aufrechter Deutscher.

Kommentar von SchIaufuchs ,

Aufrechter Opa? Selbstverständlich. Wie ein Fels im Sturm der Brandung. Und bestimmt ist er immer "anständig geblieben", wie praktisch alle Deutschen.

Kommentar von nebulo13 ,

@fancydiamond: Also Erzählungen nach, sind meine Ur- und Großeltern auch geflohen, WÄHREND die Bomben fielen

Kommentar von DinoSauriA1984 ,

Hunderttausende sind vor der Roten Armee nach Westen geflohen. Die Vertreibungen fanden erst später statt. Dass sie nicht in andere Länder geflohen sind, liegt auch daran, dass sie in den Ländern, die ihr Volk angegriffen und zerstört hat, nicht willkommen waren.

Und viele, die es sich leisten konnten, sind nach Amerika und Südamerika geflohen!

FancyDiamond, Du romantisierst die "Helden" der Vergangenheit!

Kommentar von ThomaestheDon ,

Du wirst einer der ersten sein die weinen und Steine werfen wenn in deinen Vorgarten gekackt wird. Warts nur ab ,was gerade abgeht ist erst der Anfang. Ich habe Jahre lang in Nordafrika gelebt und war in sehr vielen Muslemischen Ländern (unter anderen bei ehrwürdigen Geschäftsleuten) zu besuch. Ich weiß was da noch kommt und von Weicheiern wie ... nicht mehr aufzuhalten ist.

Kommentar von Traveller24 ,

Ach weisst Du, TomastheDon, in meinen Vorgarten ist schon öfter mal gekotzt oder geschissen worden. Von guten deutschen Christenmenschen. Ich bin in meinem nun fast 50jährigen Leben bereits bespuckt, bestohlen, betrogen, geschlagen, bedroht und belästigt worden. Von Türken, von Polen, von Amerikanern, von Engländern und am aller-aller-allermeisten von Deutschen. Wenn wir die alle rausschmeissen, wird es ganz ganz leer hier.

Kommentar von Asrashas ,

Traveller24: Ich wage mal zu behaupten, dass es statistisch natürlich eine höhere absolutzahl von Kriminalitäten von Deutschen gibt, was daran liegen dürfte, dass es (noch) weitaus mehr Deutsche als Türken, Polen und Amerikaner in Deutschland gibt. Diese Absolutzahlen dürften daher nicht sonderlich Aussagekräftig sein.

Das ist wie zu sagen, dass es in München gefährlicher ist als in Frankfurt, da in München mehr Verbrechen, in Absolutzahlen, verübt werden (Frankfurt:
118.766; München: 133.672). Wenn man nun aber die Einwohnerzahl beider Städte mit einbezieht hat kommt man zu dem Ergebniss, dass München sicherer ist (mit 0,096~ Verbrechen pro Einwohner; Frankfurt: 0,17~)

Ähnliches lässt sich auch auf die Kriminalitätsrate anwenden. Oder ließe, wenn es Informationen zur Ethnie der überführten Täter gäbe. Zur Zeit gibt es aber nur Angaben zur Ethnie von Tatverdächtigen, was man natürlich als nicht repräsentativ anprangern kann.

Oder auf die, gelinde ausgedrückt, Unannehmlichkeiten die ihnen und ihrem Vorgarten wiederfahren sind.

(Quellen für die Berechnungen waren: Einerseits die "Polizeiliche Kriminalstatistik 2015" [https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/2016/pks-2015.pdf] (für die Zahl an Verbrechen der Städte München und Frankfurt) und Google, für die Einwohnerzahlen (hätte man sicherlich auch etwas von einer Statistik der Ämter suchen können, war mir jetzt aber nicht den Umstand wert))

Kommentar von Traveller24 ,

Seufz.

Die Kriminalitätsraten von München und Frankfurt sind nicht vergleichbar, weil die statistischen Grundbedingungen nicht vergleichbar sind. Die Frankfurter Zahlen umfassen nämlich auch den Flughafen ( nahezu jeglicher Zollbetrug per Flugzeug findet in Frankfurt statt ), die Banken ( Ein Kreditkartenbetrug bei der Commerzbank in München wir der Kriminalitästatistik in Frankfurt zugerechnet ) und werden potenziert durch äusserst ungünstiges Verhältnis von Einwohnern zu Aufenthaltern ( in kaum einer Statt halten sich u.a. durch Flughafen und Banken so viele Menschen auf, die nicht Einwohner der Stadt sind und nur auf die Einwohner wird die Fallzahl umgelegt ). Bezieht man dies mit ein, ist es für mich im Endergebnis nicht gefährlicher, mich in Frankfurt oder in München aufzuhalten.

Die Kriminalitätsraten von Ausländern und Deutschen sind ebenso nicht vergleichbar, weil es eine ganze Menge Straftaten gibt, die man als Deutscher gar nicht begehen kann, wie z.B. Verstösse gegen Aufenthalts- oder Asuländerrechte. Zudem liegen ganz unterschiedliche Alters-Strukturen vor. Bezieht man dies mit ein, ist für mich die Nachbarschaft eines Syrers nicht gefährlicher als die Nachbarschaft eines ebenso alten, ebenso gebildeten Deustchen.

Und ganz prinzipiell will ich gar nicht darüber diskutieren, ob der eine oder der andere ein schlechterer oder besserer Mensch ist. Ich könnte noch mein Essen von letzter Woche auswürgen, wenn wir hier schon wieder anfangen, verkappte Rassendiskussionen zu führen. 

Mir ging es in erster Linie um die weinerlichkeit und FEIGHEIT vom Thomasthedon. Hier lebten letztes Jahr 80 Millionen Menschen, die einem rein theoretisch morgen einen Stein oder eine Bombe ins Gesicht werfen (Und fast 100% aller Terroropfer in diesem unseren schönen Land wurden in den letzten Jahrzehnten von deutschen Terroristen getötet). Nun sind es 81 Millionen. Uih. Hab ich jetzt aber viel mehr Angst.

Kommentar von joanasi ,

Kein einziger Geschäftsmann ist ehrwürdig..

Btw es heißt muslimisch.. Mit I. Wenn du so viel mit ihnen zu tun hast, müsstest du das doch wissen ;)

Und noch was zum Nachdenken, wusstest du, dass viele Leute aus den gleichen Gründen für den IS kämpfen, aus denen andere einer Partei wie der AfD beitreten?

Antwort
von pythonpups, 116

Liebe Schwarzseher. Momentan kann ich nicht allzuviel  an die Wand gefahrenes erkennen. Man hätte manches besser machen können, aber wir leben nunmal nicht in einer idealen Welt. Es gibt hierzulande deutlich weniger Probleme als in allen mir bekannten anderen Ländern. Eines der Hauptprobleme dürfte das dauernde Gejammer und der Pessimismus sein.

Antwort
von greulinchen, 677

Was ja gern an Argumenten kommt:

Jeder Obdachlose bekommt Hilfen, finanziell und Unterstützung da raus zu kommen, wenn er sie denn haben und annehmen will. Niemand muss so leben, es gibt genug Hilfen und Alternativen.

Ich komme aus einem."Problemviertel" und fühle mich dort abends und allein sicherer als noch vor 5 Jahren.

Nun wohne ich quasi neben einer Flüchtlingsunterkunft - Terror gibt es da hin und wieder, der geht aber nicht von den Flüchtlingen aus, sondern von rechtsaffinen Patridioten. Vor denen hab ich abends eher Angst als vor den Flüchtlingen.

In Wahrheit geht es uns in Deutschland so gut wie schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Wir leben in einer Zeit, in der wir weniger Angst um unsere Arbeitsplätze haben müssen, die Zahl der Arbeitslosen ist auf einem Rekordtief. Wir haben eine komplette soziale und finanzielle Absicherung, können jederzeit zum Arzt gehen usw. Wir jammern oft auf hohem Niveau. Natürlich ist nicht alles optimal, aber auch nicht katastrophal.

Haben wir das unseren Großeltern zu verdanken? Oder haben wir Ihnen nicht auch teilweise die Krise, die wir mittlerweile relativ überwunden haben, zu verdanken? Ja, unsere Großeltern haben vielleicht den Grundstein für das Deutschland, in dem wir heute leben, gelegt, aber genauso kann man auch sagen, sie haben wieder aufgebaut was sie zuvor in Schutt und Asche gelegt haben. Wir sollten tunlichst daraus lernen und den selben Fehler nicht nocheinmal begehen, indem wir lieber den Verführern zuhören, die für alles schon den Schuldigen ausgemacht haben, statt auf die zu schauen, die zwar Fehler begehen aber zum Wohle der Menschen handeln. Die, und das ist doch das Wichtigste, überhaupt handeln statt nur zu schwadronieren und alles zerreden.

Schwarze Schafe gibt es überall aber das bedeutet nicht, dass die Politik versagt hat. Alöcher gibt es unabhängig von Nationalität, Hautfarbe oder Herkunft.

Kommentar von Korrelationsfkt ,

Schwarze Schafe gibt es überall aber das bedeutet nicht, dass die
Politik versagt hat. Alöcher gibt es unabhängig von Nationalität,
Hautfarbe oder Herkunft.

Und eine "Gruppe" fällt da besonders auf.

Kommentar von Nashota ,

 die Zahl der Arbeitslosen ist auf einem Rekordtief.

Wer der monatlichen Märchenstunde glaubt.........

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

die täglichen Erfolgsmeldungen eben...

Kommentar von kiniro ,

Von welchen Arbeitslosenzahlen sprichst du?
Den öffentlichen oder den inoffiziellen?

Arbeitsplätze, die genug Geld bringen, um nicht aufstocken zu müssen, sind wie ein 6er im Lotto.
Und noch mehr, wenn es eine direkte Festanstellung über die Firma ist und nicht über einen modernen Sklavenhändler aka Zeitarbeiterfirma.

Kommentar von dataways ,
und nicht über einen modernen Sklavenhändler aka Zeitarbeiterfirma.

auch die müssen den Mindestlohn zahlen, das macht bei 40 Arbeitsstunden die Woche

1.473 €

. Davon kann ein Single in Deutschland leben.

Kommentar von Nashota ,

brutto.............

Kommentar von dataways ,

Netto ca. 1090 €. Davon kann ein Single in Berlin leben.

Kommentar von Nashota ,

Mit Betonung auf "leben".

Mache mal eine Rechnung zu allen anfallenden Kosten auf.

Wenn der durchschnittliche Mietpreis in Berlin bei 10,30 €/m² liegt, bezahlt man für 45qm 463,50 Euro Miete.

Vom Rest reines Wirtschaftsgeld zwischen 150 und 200 Euro, bleiben um die 400 Euro. Je nach Alter Geld für Auto oder öffentliche Verkehrsmittel, um zur Arbeit zu kommen. Versicherungen und andere Umlagen, wie Strom, Internet, bei vielen Handy, obendrauf.

Da bleibt zum Amüsement oder Sparen nicht mehr viel übrig.

Bei Familien oder Menschen im Leistungsbezug sieht die Rechnung nochmal anders aus. Zum große Sprünge machen reicht es sicher nur bei wenigen.

Kommentar von pythonpups ,

Nein, es lebt nicht jeder im Schlaraffenland. Daran sind viele auch nicht einmal selbst schuld. Es ist aber nicht nur der Job des Staates da was dran zu ändern.

Kommentar von greulinchen ,

Thema Arbeitsplätze: Nahezu jeder in meinem Umfeld hat mittlerweile eine unbefristete Feststellung. Mag vielleicht branchenbedingt sein, aber es ist nun einmal so. Viele, die zuvor keine Anstellung fanden und lange arbeitslos oder allenfalls befristet auf 1 Jahr eingestellt wurden haben nun ein unbefristetes Arbeitsverhältnis. Das die Zahlen schöner gerechnet werden, als sie sind ist jedem klar, dennoch stehen derzeit so viele Menschen in Lohn und Brot wie schon lange nicht mehr und gerade bei der Jugendarbeitslosigkeit und dem Vorhandensein von freien Ausbildungsplätzen sind wir auf einem sehr gutem Weg. Das sah vor ein paar Jahren noch ganz anders aus. Gerechtigkeit bei der Bezahlung ist ein Thema, auf das die Politik nur bedingt Einfluss nehmen kann, dies hat sie mit der Festlegung eines Mindestlohnes getan. Im Sinne des Kapitalismus kann man dann sagen, wenn du es nicht schaffst dich besser als für 8.50/h zu verkaufen liegt das Problem bei dir, aber nicht bei Frau Merkel. Das die Mietpreise in Städten wie zb Köln, Berlin, Bonn, München und Hamburg in exorbitante Höhen geschossen sind und teilweise unbezahlbar sind liegt in der Tat an einem Versagen der Politik, das aber lange vor der Ära Merkel seinen Lauf nahm. Vor 10 Jahren, da liebäugelte ich mit Berlin, hätte ich für 400€ warm eine recht anständige Wohnung bekommen. Und das nicht in "Problemvierteln". Meine erste Wohnung in Köln, ich habe kürzlich den derzeitigen Mieter kennengelernt, kostete damals warm 280€ für 35qm. (vor 10 Jahren, 1Zi) - er zahlt heute glatt 500€ und freut sich trotzdem nen Ast, dass er überhaupt eine Wohnung gefunden hat. Ich suche in Bonn nun seit über 1 Jahr eine bezahlbare Wohnung. Das Problem des relativen Wohnungsmangel in den Großstädten lässt sich leider nur schwer von heute auf morgen lösen. Und Mietpreisbremse hin oder her - das ist ein zahnloser Tiger. Wer eine halbwegs passende Wohnung findet pin***t dem neuen Vermieter kaum ans Bein. Und wie teuer die Wohnung nun tatsächlich vorher war, das weiß nur der Vormieter.

Kommentar von Yveonline ,

Hallo, leider ist das mit dem Mindestlohn ein Witz und mal wieder eine Verarsche des Volkes, auch wenn sich die Nahles so stolz auf die Schulter geklopft hat.....jaja, Präsentation ist halt alles, auch bei der Präsentation von Mist. Der Mindestlohn gilt eben grad für die Probezeit nicht, also können die Leute einfach wie bisher billig beschäftigt und dann vor die Tür gewiesen werden. Alles Augenwischerei.

Kommentar von dataways ,

Der Mindestlohn gilt eben grad für die Probezeit nicht,

Falsch informiert, was?
Gilt für alle, ausser Langzeitarbeitslose, Ehrenamtliche und Praktikanten

Kommentar von MaggieSimpson91 ,

Tolles Argument, Haldor! *Ironie Ende*

Kommentar von PanzerMarsch ,

Ich kannte mal eine @MaggieMesser die hat sich vor jedem immer ausgezogen.

Antwort
von Lennister, 465

Auch, wenn viele das im Moment nicht hören wollen: Wir haben jetzt ein paar mehr Migranten bzw. Muslime, und die ganzen Rechten kommen jetzt aus ihren Löchern gekrochen. 

Ansonsten hat sich aber eigentlich nicht viel verändert. Die Arbeitslosenquote ist leicht gesunken(nach ILO von 4,7% im Juni 2015 auf 4,2% im Juni 16), aber wirklich verändert hat sich hier nichts. Die Kriminalitätsrate ist leicht gestiegen(von 7,5% auf 7,7%) bzw. leicht gesunken, je nachdem, ob man ausländerrechtliche Verstöße mit einrechnet oder nicht.

Sprich: Eigentlich ist das meiste genauso, wie es vorher auch war. Das einzige, was sich wirklich zum schlechteren verändert hat, ist, dass 2017 wohl Rechtspopulisten in den Bundestag einziehen werden. 

Aber ob die AfD sich dauerhaft etablieren wird, ist eine ganz andere Frage. Man kann ja auch wieder aus dem Bundestag rausfliegen, siehe FDP. Und selbst wenn die AfD sich etabliert: Das wäre sehr unschön, aber kein Weltuntergang. 

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

 Das wäre sehr unschön, aber kein Weltuntergang.

Genau denn es ändert sich nichts daran ,wer dort unter welchen Farben sitzt oder nicht sitzt .

Die Politik bleibt immer die selbe ...

Kommentar von KaterKarlo2016 ,

Doch. Der Terror ist in Deutschland allgegenwärtig durch gerade diese Personen, die eingeladen wurden von Frau Merkel, in einer deutschen Willkommenskultur. Dies war im Gegensatz zu den Jahren davor nicht der Fall. 

Kommentar von gnarr ,

na sicher lol

die waren schon vorher da...

Kommentar von Crack ,

Der Terror ist in Deutschland allgegenwärtig durch gerade diese
Personen, die eingeladen wurden von Frau Merkel, in einer deutschen Willkommenskultur. Dies war im Gegensatz zu den Jahren davor nicht der Fall.

Und Du denkst das wir von diesem Terror für immer und ewig verschont geblieben wären wenn es keine Willkommenskultur gäbe?

Träum weiter.
Die Welt hat sich verändert und das tut sie stetig.
Puppenstubenleben gab es vielleicht immer mal wieder in kurzen Zeiträumen, die sind aber nicht beständig und können auch nicht bewahrt werden wenn sich alles drum herum ändert.

Kommentar von DolphinPB ,

Galubst Du eigentlich selbst diese völlig undifferenzierten Stammtischparolen, die Du hier zum Besten gibst ?

Kommentar von Traveller24 ,

Also, die allermeisten Terror-Opfer in Deutschland sind immer noch von Deutschen umgebracht worden.

Und ebenso ist es eine Tatsache, dass in den allermeisten Jahren der 70er und 80er Jahre es mehr Terroropfer in Europa gab als im letzten Jahr. Soviel zum "allgegenwärtigen Terrorismus"

Kommentar von don2016 ,

@Traveller24...so  ist es..., wir haben in Deutschland die RAF ( die damaligen Terroristen bei uns ) durch unsere GSG 9 (wurde deswegen gegründet) , fast ausgelöscht; wer von der RAF noch draußen ist, klaut vlt. noch Geld, aber diese Morde von damals sind absolut vorbei, von diesen Terroristen, weil sie erfolgreich bekämpft wurden; es gibt auch noch welche, die in Gefängisse einsitzen, der Rest von denen wurde erschossen;

...das soll aber nicht heißen, daß die heutige Terror-Gefahr (am schlimmsten ist ja die oder der  IS ), auch so schnell gebannt werden kann; das wird dauern, da diese ja auch Bürgerkriege inszenieren, Selbstmordanschläge usw....aber sie werden verlieren...Kriminelle verlieren immer...liebe Grüße

Kommentar von pythonpups ,

Bah, als ob man für Terroranschläge Migranten bräuchte. Besser 10000 Menschen nicht helfen weil vielleicht einer ein irrer Attentäter sein könnte? In dem Land möchte ich nicht leben. Der irre Attentäter findet auch einen anderen Weg.

Kommentar von Haldor ,

Du hast in der Tat die Terrorgefahr vergessen. Dass Massen von eingewanderten Muslimen unregistriert bei uns herumlaufen, muss Angst  hervorrufen. Wie viele davon sind potentielle Terroristen? Wie viele  fanatische Korananhänger?

Der Koran verbietet vieles, was in Deutschland gang und gäbe ist. (z.B. Sex vor der Ehe, Atheismus bzw. Unglaube, der von Allah mit ewigem Schmoren in der Hölle bestraft wird).

Muslimische Mädchen, die sich der westlichen Lebensweise
anpassen, sprich: integrieren wollen, werden von Allah und von der
eigenen Familie (von mancher jedenfalls) hart bestraft, wegen Unzucht.

Antwort
von Lupulus, 31

Kann man die aktuelle politische Lage in Deutschland mit diesem einem Satz beschreiben?

Klar kann man das. Man würde zwar kompletten Blödsinn schreiben, aber machen kann man es.

Antwort
von jerkfun, 416

Ja das kannst Du tatsächlich.Vermutlich wird erst in Jahrzehnten klar,was tatsächlich nicht nur kaputt geht sondern verschwindet.

Das schlimme daran ist,das man sehenden Auges dies ertragen muss.Es fehlen den nachgeordneten und weitgehend zuständigen Behörden die "Eier"und ein Amtsenthebungsverfahren gibt es nicht,Klagen würden nicht zugelassen oder würden nicht zum Erfolg führen.Beste Grüße

Antwort
von catchan, 428

Nun, Merkel hat zumindest nichts getan gegen die Einkommensungerechtigkeit, die sich in den letzten Jahren aufgebaut hat. Aber sie ist sicherlich nicht alleine Schuld an unseren Problemen und die haben wir sicherlich nicht erst seit einem Jahr.

Die Schere zwischen arm und reich klafft immer weiter auseinander. Was haben wir denn bekommen? Einen Mindestlohn, der in manchen Gebieten Deutschlands nicht mal die notwendigsten Unterhaltungskosten deckt.

Dank der Finanzpolitik der EU und der BRD haben wir in Deutschland eine Immobilienblase, die bald platzen könnte. Wenn man sich ansieht, wie sich die Finanzkrise in den USA entwickelt hat, könnten wir diese auch bald bekommen.

Das Einzige, was wir seit einem Jahr neu haben, sind die passende Sündenböcke, die man zudem leicht an der Hautfarbe erkennen kann. Naja, aber in dieser Jahreszeit muss man aufpassen, dass man die Sündenböcke nicht mit Heimkehrern aus dem Urlaub verwechselt.

Oder wie heißt es so schön in diesem Witz?

Ein Manager, ein deutscher Arbeiter und ein Asylant sitzen zusammen. Auf ihren Tisch liegen 10 Kekse. Der Manager nimmt sich 9 Kekse und sagt zu dem Arbeiter: Pass auf, der Flüchtling nimmt sich gleich deinen Keks."

Kommentar von PanzerMarsch ,

Die Merkel war aber schon immer gegen den Mindestlohn die SPD hat das eingeführt.

Merkel ist auch für Rente ab 70 Jahren .

Kommentar von catchan ,

Das waren für mich auch immer die ausschlaggebende Kriterien Merkel nicht zu wählen. An diesen Gründen hat sich auch noch nichts geändert.

Kommentar von PanzerMarsch ,

Hätte sie die Mehrheit bekommen , konnte man alles getrost  vergessen.

Auch bin ich der Meinung das diese Frau im Herbst 2015 unbedingt den Friedensnobelpreis wollte wie ihr Hausfreund Obama.


Kommentar von catchan ,

Ja und die Zahl derer, die dank der Geiz der Unternehmen bei einem Vollzeitjob noch Hartz-IV beziehen müssen wäre noch größer.

Kommentar von don2016 ,

@catchan...ich war auch selbst. im Bausektor (hatte ne kl. Firma), aber bei mir hieß es noch, leben und leben lassen, das haben sehr viele vergessen; heut haben die meisten...kleine und große Firmen/Unternehmer nur noch die Dollarzeichen in den Augen...; verschiedenen, kleineren Unternehmern habe ich schon mal erklärt : dein Laden (deine Firma) steigt und fällt mit den Mitarbeitern, hast du zufriedene Mitarbeiter, läuft dein Laden (fast) von selbst...liebe Grüße aus Köln

Kommentar von catchan ,

Ja so ist es!

Auf den Punkt gebracht! Danke dafür Don!

Kommentar von don2016 ,

@catchan...gerne...; wenn ich höre, daß ein Arbeitnehmer trotz Vollzeitjob noch aufstocken muß, dann sage ich, hier läuft was falsch; man darf gar nicht drüber nachdenken, was diese "armen" Leute für Rentenansprüche erwirtschaften...das ist der reinste Wahnsinn, was hier abgeht; ich war mal in jungen Jahren auch Delegierter für Selbst./Freiberufler, aber da schon sozial eingestellt, langfristig bringt das allen mehr - aber die Dollarzeichen-Unternehmer denken nur an Kohle, nach mir die Sinnflut - ,

...zu dem Rentenbetrug habe ich vor Jahren schon mal ausgerechnet (noch in DM), daß JEDER Arbeitnehmer, der 40/45 Jahre Rentenbeiträge zu zahlen hat, in der Tat durch gute Fonds (Aktien und z.T. Rentenfonds, hatte ich zugrunde gelegt) DM- MILLIONÖR wär...absolut; durch das angesparte, monatliche Geld in Fonds und durch den Zins-und Zinseszins-Effekt..., das ist Tatsache, wie sieht es jetzt mit Rentnern für die Zukunft aus ???...jeder soll privat zusätzlich vorsorgen...das ist jämmerlich...nochmal lg

Kommentar von catchan ,

Unsere derzeitige Rentenversicherung hat zwei Hauptprobleme:

- Alterungsstruktur unserer Gesellschaft (basiert ja auf den Generationenvertrag)

- Plünderung der Rentenkassen um die DDR einzugliedern

Aber: Wie zur Hölle sollen denn die Leute überhaupt privat vorsorgen, wenn sie gerade mal genug verdienen, damit es für Miete und Co reicht?

Außerdem frage ich mich, wann die Wirtschaftsbosse endlich sehen, dass die schlecht bezahlten Leute oftmals nicht die Leistung erbringen wie ein gut bezahlter....

Kommentar von don2016 ,

@catchan...es hieß mal bei Blüm : die Rente ist sicher, ja aber zum leben zu wenig (für so einige) und zum sterben zu viel....; der Soli kam doch für den Aufbau Ost, aber es wurden trotzdem Steuereinnahmen zweckentfremdet, aber nicht nur für "Ost" (ich bin auch gebürtig aus der ehem. DDR, aber vor Ewigkeiten)..:-))) zum Verdienst und Verhalten der Arbeitgber habe ich hier schon was kommentiert: über Unternehmer, die nur dollarzeichen im Auge kennen....lg

Kommentar von catchan ,

Ich denke, Don, mir bleibt nur abschließend folgendes zu sagen:

Als ich mir hier so die Kommentare zu den Antworten hier durchlas, dachte ich, dass ich auch solche Kommentare bekommen würde...

Stattdessen bekam ich konstruktive, ergänzende Beiträge, die meine ursprüngliche Antwort bereichert haben. Herzlichen Dank hierfür!

Kommentar von don2016 ,

@PanzerMarsch...die Merkel is ja auch in der Christlich Demokratischen Union, man fragt sich, was da noch christlich ist, in diesem Vereien, vlt. die Bayern, mit ihrem Möchtegern-Großmaul-Seehofer...liebe Grüße

Kommentar von PanzerMarsch ,

Also wer mit Erdogan Verträge abschließt ist wohl nicht christlich !! die Dame möchte nur ihre Fehlern korrigieren.

Kommentar von don2016 ,

@PanzerMarsch...als Merkelchen die Veträge mit diesem Todesstrafe-Wiedereinführer machte, war dieser "Führer" noch nicht so extrem "diktatorisch" unterwegs, er wurde ja immer schlimmer und zeigte sein wahres Gesicht;  einen direkten Vergleich, mit dem Österreicher, den wir mal hier im Lande hatten, hält er stand,  vlt. ahmt er diesem ja nach, ist ein Fan von dem...es ist alles menschenunmöglich... aber wahr...liebe Grüße

Kommentar von pythonpups ,

Wenn sich unsere Bevölkerungszusammensetzung so weiter entwickelt, wie sie es tut, ist es kackegal ob Frau Merkel für oder gegen längere Lebensarbeitszeiten ist. Dann wird schlicht niemand außer den Ü65ern da sein, der die Arbeit machen kann. Und es wird auch keiner da sein, der die Renten bezahlen können wird. Alo gewöhn Dich doch einfach schonmal an die Tatsache statt zu lamentieren.

Kommentar von Yveonline ,

Kann voll zustimmen, diereichen lachen sich dich kaputt über die normalen Bürger. Die lassen das Steuerrecht für sich günstig schreiben oder haben Briefkastenfirmen auf was weiß ich wo, keiner! Kann mehr nachvollziehen wer dahinter steckt. Ich sag immer früher hätt ein mieser König mal ein Problem gehabt, heute weiß man gar nicht mehr, wer DIE sind. 

Und damit der Bürger nix merkt wird die Abzocke getarnt unter Titeln wie TTIP (schaut mal ne Doku an über ein Handelsabkommen in der Mediathek der ARD, das unter anderem für Mexiko gilt, Prost Mahlzeit), es wird so getan als täte man was ( Mindestlohn der aber nicht in der Probezeit gilt), die Inflation ( genialste Steuer für den Staat, der nämlich quasi über die Geschäftsbanken Geld drückt und druckt,  vereinfacht gesagt, wodurch Inflation entsteht, wir haben also weniger Geld, der Staat und die Banken durch drucken mehr)wird schön gerechnet ( das Berechnungsverfahren hat sich stark verändert, mit den Verfahren vor der Wende wären wir so bei 8 Prozent) und die Sündenböcke werden präsentiert,  zb die bösen Griechen, die angeblich unser Geld bekamen, das hat aber nur die Investitionen der Banken in Griechenland gerettet. Dann holen Sie sich noch mehr billige ungebildete Arbeitskräfte ins Land, die mit anderen um die Jobs konkurrieren, damit die Löhne noch niedriger werden und diese ganzen betrogen Leute, wir, die normalen Bürger, sollen uns dann auch noch die Köpfe einschlagen

......Supi. Wir sind eh schon ein Billiglohnland......

Kommentar von catchan ,

Bei ein paar Punkten muss ich widersprechen:

- derzeit haben wir keine Inflation, sondern eine Deflation

- normale Banken dürfen kein Geld "drücken", das dürfen nur Staatsbanken

Arbeitskräfte aus dem Ausland werden teilweise dort angestellt, wo sich keine Deutschen finden, die diese Arbeit machen wollen, z.B.: Schlachthäuser

Dann gibt es noch welche, die diese Arbeit zu Bedingungen und ein Lohn machen, die kein Deutscher machen würde. Hier dient die Einstellung nur der Bereicherung des Arbeitgebers.

TTIP hat an uns vorbeigeschleust werden soll ohne dass wir es merken. Die Flüchtlingskrise hat hierbei gute Dienste mit der Ablenkung getan.

Was Griechenland betrifft, wird auch gerne unter dem Tisch fallen gelassen, wie wir in Deutschland diesen Ländern schaden, indem wir Billigexporte dorthin exportieren. 

Kommentar von pythonpups ,

In welchem Land bekommst Du mehr für Deine Arbeitskraft und warum bist Du noch nicht dort?

Antwort
von Kapodaster, 283

Was Dein Großvter aufgebaut hat, weiß ich nicht.

Aber in meiner Familie habe ich gelernt, plumpe Provkationsfragen zu erkennen, wenn ich eine sehe.

Antwort
von BenniXYZ, 312

Nein, kann man nicht.

Und vergiß nicht die Großmütter, die haben Deutschland auch mit aufgebaut, sogar hauptsächlich. Waren ja nicht mehr so viele Großväter übrig nach dem Krieg.

Kommentar von gnarr ,

ein paar großmütter haben deutschland wieder aufgebaut. die meiste arbeit wurde von männern verrichtet, nicht von ein paar frauen. es waren die trümmermänner. höre auf den braunen schwachsinn weiter zu verbreiten.

Kommentar von truxumuxi ,

Nein es waren hauptsächlich die Trümmerfrauen. geschichtlich wohl nicht gut bewandert. 

Antwort
von Pfadfinder17, 223

Frau (Dr.) Merkel und ihr Ziehvater (Birne) Helmut Kohl haben so fast alles vernichtet, was Generationen von fleissigen deutschen Arbeitern aufgebaut haben.

Helmut Kohl hatte mit seiner völlig undurchdachten "Wiedervereinigung" unter der Bedingung Einheit gegen die Einführung des Euro Deutschland den ersten Hieb verpasst. Die "DDR" war faktisch pleite, zahlen durften die Westdeutschen.Die Einführung des Euro gegen die starke, in aller Welt geschätzte DM war einfach eine Schande, genauso der Umtausch der Ostmark, die man nur noch als Klopapier benutzen konnte gegen die DM im Verhältnis 1:1. Der "Soli" sollte schon lange abgeschafft sein (Gelächter...)!

Angela Merkel hat mit ihrer Einwanderungspolitik und dem Entschluss 1 Million muslimischer Barbaren, von denen die meisten nicht mal lesen und schreiben können und die sich hier aufführen wie die "Wilden" ins Land zu lassen den Bogen total überspannt. Die Vorfälle vom Silvesterabend 2015/16 in mehreren deutschen Großstädten sprechen für sich und mehrere tausend Leute die an diesen Übergriffen beteiligt waren sind mathematisch gesehen nun einmal kein Einzelfall.

Zahlen darf das mal wieder der brave deutsche "Michel" der morgens zur Arbeit fährt. Mit dieser "Kulturbereicherung" hat Frau Merkel uns eine Kröte aufgetischt, an der wir noch lange zu schlucken haben.

Fazit: Frau Merkel und vor allem Frau Claudia Fatimah Roth, die das deutsche Volk ja abschaffen will aber fleissig deutsche Steuergelder kassiert und üppige Büros mit div. Angestellten unterhält gehören wegen Landesverrat vor Gericht gestellt und verurteilt. Die Grünen sind als verfassungsfeindlich einzustufen und abzuschaffen.

Und noch einmal zum Thema Solidaritätszuschag: Ich würde es dabei belassen, wenn dieser zukünftig zur Sicherung und Befestigung unserer Grenzen verwendet wird. Und wenn Frau Merkel behauptet man könne Deutschlands Grenzen nicht dichtmachen: "Vom real existierenden Sozialismus lernen, heisst siegen lernen," dass sollte man doch als DDR-Bürgerin wissen, durch den "antifaschistischen Schutzwall" und dem "eisernen Vorhang" kam fast keine Sau! L.G.

Kommentar von dataways ,

Helmut Kohl hatte mit seiner völlig undurchdachten "Wiedervereinigung" unter der Bedingung Einheit gegen die Einführung des Euro Deutschland den ersten Hieb verpasst.

Wie durchdenkt man eigentlich eine "Wiedervereinigung unter enormen Zeitdruck? Was hättest Du anders gemacht?

Die "DDR" war faktisch pleite, zahlen durften die Westdeutschen.

Wer sonst? Meinst Du, die wären nach dem Fall der Mauer und ohne Versprechungen alle drüben geblieben? Träum weiter!

Angela Merkel hat mit ihrer Einwanderungspolitik und dem Entschluss 1 Million muslimischer Barbaren, von denen die meisten nicht mal lesen und schreiben können und die sich hier aufführen wie die "Wilden" ins Land zu lassen den Bogen total überspannt.

Du hast offensichtlich Statistiken über die Alphabetisierung der Flüchtlinge, die sonst niemand hat. Na dann, her damit!

gehören wegen Landesverrat vor Gericht gestellt und verurteilt.

Gegen welche bundesdeutschen Gesetze hat Frau Merkel konkret verstossen?

Die Grünen sind als verfassungsfeindlich einzustufen und abzuschaffen.

Gegen welche bundesdeutschen Gesetze haben die Grünen verstossen?

Und wenn Frau Merkel behauptet man könne Deutschlands Grenzen nicht dichtmachen: "Vom real existierenden Sozialismus lernen, heisst siegen lernen,

Du willst also die deutsche Exportwirtschaft nachhaltig ruinieren. Vielleicht sitzen die Landesverräter ja gar nicht bei den Grünen und in der Regierung, sondern ganz woanders...

Antwort
von truxumuxi, 167

Nein hat sie nicht. unsere Vorväter und auch die Regierung unter Konrad Adenauer haben auch viele Fehler gemacht. Ich will jetzt nicht näher darauf eingehen, aber es wurden schon immer Steuergelder verschwendet und verplempert. Manager und Unternehmer haben schon immer viel zu viel Millionen verdient. Politiker treffen immer mal falsche Entscheidungen. Es ist ein fortwährender Prozess. Dennoch traue ich Angela Merkel und vielen unserer Politiker zu, unser Land zu regieren und richtige Entscheidungen zu treffen. Wir sind ein reiches Land und ein hoher Prozentsatz der Bevölkerung jammert auf einem hohen Niveau. Es geht uns so gut, dass wir es nicht mal mehr merken. Manchmal habe ich den Eindruck, dass viele am liebsten noch den Po abgewischt bekommen würden. Ich habe Verständnis für die Probleme von Alleinerziehenden und Rentnern die kaum Geld haben. Viele beantragen nicht mal Grundsicherung, was sie aber sollten. Ich habe kein Verständnis für Leute, die sich auf der Straße laut über Flüchtlinge aufregen, Lügen und Geschichten erfinden über die bösen Flüchtlinge und zur Afd rennen. Vor solchen Menschen habe ich Angst. Das macht mich nachdenklich. Niemand bekommt alles geschenkt, das ist Blödsinn. Wer möchte mit einem Flüchtling tauschen ? Niemand !! Wer sein Hirn einschaltet weiß das. Auch die Deutschen sind keine perfekten Menschen, die alles richtig machen. Ich denke es geht uns gut und wir sollten auf die Menschen zugehen, statt sie in die Ecke zu stellen. Klar haben Flüchtlinge auch Probleme, eine neue Kultur, sie sind traumatisiert, sie sind nicht wie wir. Warum können die Menschen nicht damit umgehen. Haben wir hier alle den Wohlstandskoller und denken, dass uns jemand unsere paar Backsteine wegnimmt !? 

Antwort
von Traveller24, 447

Nein.

Gegenfrage: was soll sie den kaputt gemacht haben?

Antwort
von Tomysailor, 127

Nein hat sie nicht. Sie macht einen guten Job. Sie ist zwar Bundeskanzlerin,  aber letztlich kann sie nichts alleine umsetzen.  Was manchmal besser gewesen wäre,  manchmal aber auch nicht. Sie regiert unser Land nicht alleine. Daher muss sie oft auch unliebsame Kompromisse eingehen. Es ist leicht immer jemand anderen die Schuld für alles zu geben,  wenn es bei einem selbst mal nicht so gut läuft. 

Antwort
von Daria700, 179

Nun sie hat Deutschland sehr verändert,viele Menschen trauen sich nicht mehr so unbeschwert zu leben,wie noch vor ihr wir schaffen das!Und jetzt soll man für 10Tage Lebensmittel haben ?

Das ganze hört sich schon so an das irgendwas grosses schlimme auf uns zukommt oder?

Kommentar von pythonpups ,

Buhu, nicht schon wieder der 10-Tage-Lebensmittel-Spruch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community