Habe ich mich wirklich unerlaubt vom Unfallort entfernt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

konntest du das beim gericht ewesien?

"Der Fahrzeugeigentümer kam aus dem Nachbargrundstück und sagte , oh ich weiß das ist meine Schuld ich fahre weg. Betrachtete kurz sein Auto und
fuhr das Auto ca. 10m vor und verschwand wieder beim Nachbar."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mixicat
26.04.2016, 13:33

ja, der Zeuge bzw. der Geschädigte hat selbst gesagt das er den Schaden erst am nächsten Tag bemerkt hätte und auch das er sein Fahrzeug an einer anderen Stelle abgestellt hat.

0

Diese Frage stelle ich mir allerdings auch, zumal der "Geschädigte" doch beim Wegfahren keinen Schaden geltend gemacht hatte.  Recht haben und Recht bekommen sind leider viel zu oft nicht das Gleiche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hast du denn dem Richter mitgeteilt? Deine Geschichte kann so jedenfalls nicht stimmen.

Keine Verurteilung ohne rechtliches Gehör...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mixicat
26.04.2016, 13:23

die Geschichte stimmt so, wurde im wesentlichen auch so von dem geschädigten bestätigt. Er hat ausgesagt das er den Schaden erst am nächsten Tag bemerkt hat. Mein Fehler war sicher, das ich bei der Polizei eine Aussage gemacht habe.

0

Die Rechtsprechung verlangt von einem Autofahrer , das er sich um evtl. entstandene Schäden kümmert , bedeutet das du dem Unfallgegner deine Daten ........Name , Kfz Kennzeichen und Versicherung ...gibst bevor du die Unfallstelle verlässt ! Das hast du anscheinend nicht getan !

Das er weis wo du Wohnst spielt dabei keine rolle !

Eigentlich werden solche Parkrempler nach § 153 STPO wegen geringe Schuld oder nach § 153a STPO mit Geldauflage eingestellt , selten gibt es da ein Gerichtsverfahren !

Was ich nicht ganz verstehe ist , das der Geschädigte zur Polizei rennt wenn es sich so abgespielt hat !  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mixicat
28.04.2016, 10:34

das schlimme ist , es ist auf meinem Grundstück passiert. Wir waren beide am Auto und haben beide keinen Schaden erkannt. Der Geschädigte ist dann sofort in sein Auto eingestiegen, hat es umgeparkt und ist wieder beim Nachbar verschwunden. Weil er nicht wieder gekommen ist bin ich kurz einkaufen gefahren und war nach ca. 15 Minuten wieder da. Der Geschädigte war immernoch beim Nachbar. Am nächsten Morgen hat er mich angezeigt, wobei ich von der Anzeige erst 4 Wochen später erfahren habe.

0
Kommentar von Lkwfahrer1003
28.04.2016, 12:48

Naja was soll man zu so einem sagen ?

Dein Nachbar hat merkwürdige bekannte ! Man hatte das ganze auch mit einen Telefonanruf klären können !

0

Das ist ungesetzlich du solltest Einspruch erheben.

MfG Strohhut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mixicat
26.04.2016, 13:37

ja, der meinung war ich auch, noch dazu weil ein Anwalt mir gesagt hat, das das Verfahren mit Sicherheit eingestellt wird. Ich hatte aber bei der Vernehmung der Polizei dazu Angaben gemacht. Weil ich zugegeben habe, das ich an das Fahrzeug angestoßen bin, hätte ich mich unerlaubt vom Unfallort entfernt.

1

Das war kein entfernen,denn der Eigentümer war ja da und hat nichts festgestellt,folglich k ein Unfall,Unfall ja,weil Einwirkung von aussen,kein unfall weil trotz Einwirkung von aussen kein Schaden vorhanden war.Beschwerde oder Berufung würde ich ausreitzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung